Willkommen bei den Frugalisten!

Tag für Tag gehen wir arbeiten. Monat für Monat geben wir unser verdientes Geld wieder aus.

Aber hat das Leben nicht mehr zu bieten? Was würdest du anders machen, wenn du für deinen Lebensunterhalt nicht mehr arbeiten müsstest?

Uns Frugalisten ist dieses Standard-Lebensmodell zu langweilig. Wir versuchen, ein spannenderes, erfüllteres Leben zu führen.

Wir setzen unser Geld effizienter und bewusster ein und kommen so mit niedrigeren Ausgaben aus. Viele Frugalisten sparen auf diese Weise über die Hälfte ihres Einkommens.
Das erlaubt uns, weniger – oder irgendwann gar nicht mehr – für Geld arbeiten gehen zu müssen.

So funktioniert finanzielle Unabhängigkeit
Wie man mit einem normalen Einkommen mit 40 in Rente geht
Teilzeitwoche, Medienboom, sechsstelliges Vermögen
Meine Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2018

Wie leben Frugalisten?

Frugalisten fokussieren sich auf das, was nachweislich ein zufriedenes Leben ausmacht:
Gute soziale Beziehungen, eine erfüllende Tätigkeit, Lachen, Gesundheit, Sport, lebenslanges Lernen. Alles Dinge, die nicht viel Geld kosten müssen.

Zudem optimieren Frugalisten ihre Ausgaben. Sie halten ihre Fixkosten gering, wohnen möglichst nah bei der Arbeit, fahren mit dem Rad. Sie kaufen Dinge gebraucht und verkaufen, was sie nicht mehr benötigen.
Frugalisten versuchen, ständig ihren Horizont und ihre Fähigkeiten zu erweitern. Probleme lösen sie lieber mit Kreativität und Geschick selbst, statt eine fertige Lösung zu kaufen.

So ist Geld zu sparen und ein gutes Leben zu führen für Frugalisten kein Widerspruch, sondern geht Hand in Hand.

Die unglaubliche Macht des Nichtkaufens
Vom passiven Konsumenten zum kreativen Superhelden
So wohnen wir
Unsere fantastische und günstige Wohnung in Hannover

Finanzielle Unabhängigkeit – mit 40 in Rente

Das gesparte Geld investieren Frugalisten zum Beispiel in Aktienfonds oder Immobilien. So erhalten sie ein Zusatzeinkommen in Form von Zinsen, Dividenden oder Mieteinnahmen.

Mit der Zeit wächst das Ersparte, bis die Erträge nach ein paar Jahren die monatlichen Ausgaben decken. An diesem Punkt hat man ausgesorgt und ist finanziell unabhängig von einem Job.

Einige Frugalisten erreichen dieses Ziel schon mit 30 oder 40. Je mehr von ihrem Gehalt sie sparen, desto schneller geht es.
Mit dem Frugalisten-Rechner kannst du die Zeit bis zur finanziellen Unabhängigkeit für deine eigenen Einnahmen und Ausgaben ausrechnen.

Die 4 %-Regel
Wie viel Geld braucht man, um nie wieder arbeiten zu müssen?
Mein ETF-Portfolio
Mein persönliches Investment-Depot, das ich bespare

Wer schreibt hier?

Ich bin Oliver, 30 Jahre alt, Softwareentwickler und Familienvater aus Hannover.

Hier auf dem Blog berichte ich von meinem Leben als Frugalist und meinem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit mit 40.

Komm doch mit an Bord und starte in ein reicheres Leben!


Hallo, ich bin Oliver!
Erfahre mehr über mich
So gehe ich mit 40 in Rente
Mein Masterplan für die finanzielle Unabhängigkeit
Sommerbericht 2019 – Abenteuer Baby!
Mein Einnahmen und Ausgaben der ersten Jahreshälfte