Frugalisten - Finanzielle Unabhängigkeit - Einfaches Leben

Werde ein epischer Superheld

Bis zum 67. Geburtstag Tag für Tag arbeiten gehen?
Ich habe da eine bessere Idee!

Hier erfährst du, wie du mit weniger Geld besser lebst, das gesparte Geld investierst und so schon in jungen Jahren ausgesorgt haben kannst.

Alle Artikel

Eine Übersicht über alle bisher erschienenen Artikel findest du hier.

Oder versuch dein Glück mit einem zufälligen Artikel.

Oliver Frugalisten.de

Hallo, schön dass du hier bist!

Ich bin Oliver, 29 Jahre alt und hier der federführende Frugalist.

Aufgewachsen in Braunschweig habe ich in Bremen Medieninformatik und Mediendesign studiert. Anschließend bin ich zusammen mit meiner Freundin nach England gezogen, wo ich zwei Jahre lang als Software-Entwickler bei einem Hersteller für wissenschaftliche Messinstrumente gearbeitet habe.

Seit Sommer 2017 sind wir nun wieder zurück in Deutschland und wohnen und arbeiten im Herzen von Hannover.

Schon als Student grauste es mir vor dem Standard-Lebensmodell. Jeden Tag von 9 bis 17 Uhr in dem gleichen Büro sitzen, bis ich mit 67 in Rente gehen kann? Mein Job macht mir zwar eine Menge Spaß, aber darauf hatte selbst ich keine Lust.
Schließlich habe ich noch andere Hobbys. Ich fahre gerne Skateboard, koche, tüftele und programmiere, spiele Gitarre, blogge oder treffe mich mit Freunden auf ein Bier.

Vor vier Jahren hörte ich zum Glück von einer Alternative. Statt 40 Jahre lang in einem Job zu arbeiten, könnte ich genauso gut einen Teil meines Einkommens sparen und dann mit 30 oder 40 ausgesorgt haben.
Als Student bin ich immer mit ein paar hundert Euro im Monat über die Runden gekommen und hatte eine super Zeit. Warum sollte ich jetzt, wo ich arbeiten gehe und Geld verdiene, plötzlich so viel mehr ausgeben?

Also habe ich mich vom langweiligen Standard-Lebensmodell verabschiedet und mich auf den Weg zu einem aufregenden Leben gemacht. Statt mir ein dickes Haus, ein schnelles Auto und irgendwelchen Krempel zu kaufen, lebe ich ein einfaches, aber glückliches Leben und lege das überschüssige Geld für später zur Seite. Ich versuche ständig Neues zu lernen und mit Absicht Herausforderungen zu suchen. Gibt es mal ein Problem, versuche ich es mit Kreativität und logischem Denken zu lösen, statt immer nur „Geld auf das Problem zu werfen“.

Auf diese Weise konnte ich in den letzen Jahren rund 70 % meines Einkommens sparen und hatte dabei auch noch richtig Spaß. Wenn es so weiter geht, habe ich noch vor meinem 40. Geburtstag ausgesorgt und muss dann nie wieder für Geld in einem Job arbeiten gehen.

Ende 2015 habe ich den Frugalisten-Blog gestartet, um meine Reise zur finanziellen Unabhängigkeit zu dokumentieren und andere zu inspireren, das Hamsterrad aus Arbeit und Konsum einmal zu hinterfragen.

Wir sehen uns!
Dein Oliver

Email-Adresse

Teile diesen Beitrag: