Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Veröffentlichungen und links zu Frugalismus und FIRE

VorherigeSeite 3 von 6Nächste

Die Kommentare waren zu erwarten. Auch wenn es anderswo vielleicht etwas günstigere Bedingungen gibt, finde es etwas schade für viele Kommentatoren, nur in den Vordergrund zu rücken, was hier alles nicht gehen soll.

Für das was man vom Fokus erwartet ein recht ordentlicher Artikel, wenngleich mit geringem Mehrwert. Unklare Definition von Fat-FIRE und die 60 Stunden zumindest für Angestellte als Dauerzustand übertrieben.

Ansonsten gibt es bei Fat-FIRE und Quiet Quitting kein entweder oder sondern auch ein sowohl als auch. Gerade als Angestellter kann man die letzten Jahre gleitend runterfahren, kann sich hinter den anderen Tausend etwas verstecken und muss nicht mehr der MVP im Team sein. Fällt meist auch gar nicht negativ auf, da man dies mit Erfahrung und Wissensvorsprung ausgleichen kann. So lebt es sich ausgewogen und man schont seine Gesundheit um die wie in #38 von @absprung_2020 treffend beschrieben ab 50/mitte 50 die schwindenden physischen und psychischen Kräfte zu schonen und bei FIRE nicht von 110% auf 0% aufzuschlagen.

 

Danke für den Hinweis. Kann ich in dieser kleinen Echokammer ab und zu ganz gut gebrauchen, den Hinweis wie exotisch wir mit unserem Lebensweg anscheinend unterwegs sind.
Es scheint nur eine ganz kleine Gruppe in der Bevölkerung zu sein, die Lösungen für Herausforderungen sucht anstatt zu erklären, warum XY in genau ihrer Lebenssituation nicht möglich sei.

Mehrere Kommentatoren haben den Einwand gebracht, dass man doch auch ohne Arbeit leben könnte und dafür der Staat in Form von Bürgergeld aufkommt. Stimmt gewisserweise, ich meine das wurde hier auch schon an anderer Stelle diskutiert.

Hinter Bezahlschranke:

Finanziell unabhängig durch Frugalismus: Heilsversprechen oder Albtraum? - DER SPIEGEL

Ich denke hier kommt seine Meinung auch zum Ausdruck:

https://dup-magazin.de/finanzen/rente-mit-45-dank-frugalismus-wunschtraum-oder-alptraum/

Eigentlich die üblichen Argumente und negativen Vorstellungen von Frugalismus.

 

https://www.zeit.de/2024/07/minimalismus-frugalismus-lebensstil-sparen-vermoegen Aktuell auf Zeit Online hinter einer Paywall oder für alle, die ein Abo oder Onleihe haben, auch in der aktuellen Ausgabe.

Zitat von MFZ73 am 8. Januar 2024, 11:51 Uhr

Hinter Bezahlschranke:

Finanziell unabhängig durch Frugalismus: Heilsversprechen oder Albtraum? - DER SPIEGEL

https://archive.is/6n9dq

Zitat daraus:

Und um zu Geld gefrorene Zeit wieder aufzutauen, muss man nicht dringend warten, bis man irgendwann in Rente geht.

Stimmt. Der freie Freitag war als Investition ziemlich teuer, aber es hat sich gelohnt.

Macht Oliver das nicht sinngemäß genauso?

Und von dort weitergesurft nach hier und hier.

Zitat von luxander am 13. Februar 2024, 15:52 Uhr

https://www.zeit.de/2024/07/minimalismus-frugalismus-lebensstil-sparen-vermoegen

https://archive.is/YgI0T

Harte Sache, zu zweit auf 30 qm. Das wäre mir vermutlich allein zu wenig.

Sparsames Leben für die finanzielle Freiheit I 37 Grad (youtube.com) Definitiv sehr sportlich zu zweit. Das muss eine Beziehung auch aushalten können

  • 4 fache pro Kopf Wohnfläche > keinen emotionalen Stress
  • keine teuren 4stelligen und unnötigen Onlinekurse kaufen
  • kein unnötiges und nicht nachhaltiges Online Business an andere verkaufen
  • Deutlich höhere Sparquote
  • flexibles Arbeiten schon lange

Die 30qm haben sehr hohe Decken damit fühlt es sich wie 60qm an und ist damit in einer guten Gegend auf hohem Baustandard purer Luxus. Ich denke zukünftig müssen wir uns mit etwas weniger Wohnraum begnügen müssen und mehr auf Gemeinschaftsflächen ausweichen. Ich finde es aber sehr gut das sie hochwertige gebrauchte Sachen kaufen das hat sicherlich Zukunft.

https://www.welt.de/finanzen/geldanlagecheck/

Link war heute in der Welt am Sonntag. Kann man sein Depot unabhängig checken lassen, ob das 'Fit für die finanzielle Freiheit' aufgestellt ist. Der Text war allgemein aber weitgehend vernünftig in Form und Inhalt. Also jetzt nicht Frugalismus in den Medien aber eben FIRE Planung/Überprüfung, was ja schon dann hier im Blog Thema ist.

Zitat von luxander am 15. Februar 2024, 9:56 Uhr

Sparsames Leben für die finanzielle Freiheit I 37 Grad (youtube.com) Definitiv sehr sportlich zu zweit. Das muss eine Beziehung auch aushalten können

30qm könnte ich mir mit Freundin "als Experiment" vorstelln, da wir tagsüber ohnehin selten gleichzeitig in der Wohnung sind. Aber die beiden machen beide Homeoffice im selben Raum, das wär mir dann doch zu nervig.

Zitat von Absprung_2020 am 17. Februar 2024, 18:32 Uhr

https://www.welt.de/finanzen/geldanlagecheck/

Link war heute in der Welt am Sonntag. Kann man sein Depot unabhängig checken lassen, ob das 'Fit für die finanzielle Freiheit' aufgestellt ist. Der Text war allgemein aber weitgehend vernünftig in Form und Inhalt. Also jetzt nicht Frugalismus in den Medien aber eben FIRE Planung/Überprüfung, was ja schon dann hier im Blog Thema ist.

Der Link führt zu einer Anzeige der V-Bank, die mit den Kontaktdaten vermutlich Warmaquise betreiben möchte. Mal jemand probiert, ob da eine brauchbare Info bei rumkommt?

@thewanderer ja das stand im Text... Spezialisten von der xy Bank und anonym.... wie immer, ein bisserl  Service gegen anonyme Daten.

Vllt, manch einem hier dennoch eine Hilfe,  da ja oft um Rat gebeten wird irgendwas im Plan A oder B zu checken.

Zitat von Absprung_2020 am 17. Februar 2024, 18:32 Uhr

https://www.welt.de/finanzen/geldanlagecheck/

Link war heute in der Welt am Sonntag. Kann man sein Depot unabhängig checken lassen, ob das 'Fit für die finanzielle Freiheit' aufgestellt ist. Der Text war allgemein aber weitgehend vernünftig in Form und Inhalt. Also jetzt nicht Frugalismus in den Medien aber eben FIRE Planung/Überprüfung, was ja schon dann hier im Blog Thema ist.

In der Zeitschrift Capital wird die Aktion auch beworben. Das dürfte primär eine Adreßsammelaktion sein.

Bericht über Minimalismus, die Frau im Bericht kann durch die Kostenersparnis ihre Arbeitszeit halbieren. Außerdem gibt es immer mehr Tinyhouse Gemeinschaften.

Markt: kugelzwei: Minimalismus – Mit weniger Dingen zu mehr Glück - https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLXNvcGhvcmEtZjA3NzJjZmUtYWFiZC00NWU0LWI1NTYtZmI0Y2M5MjI2YTM5

https://www.fr.de/verbraucher/geld-sparen-investieren-news-frugalisten-mit-40-in-rente-finanzen-prinzip-etfs-anlage-zr-92844371.html

Für die Aliens

lasst euch nicht aus dem Konzept bringen. Kopf hoch und weiter so. Wird schon … irgendwann 🙂

Weil ich aus Gewichtsgründen keine Bücher mitgenommen habe, wir schleppen ja immer viel Zeugs fürs Haus mit und sind grad so an der Toleranzgrenze beim Gepäck, habe ich recht viel zu dem ganzen Thema online gelesen und bin ehrlich gesagt froh, dass es zu meiner Zeit kein Internet gab und sich auch niemand den ich kannte damit auseinandergesetzt hat.

Soll man zur Miete wohnen, Eigentum erwerben, digitaler Nomade werden, auswandern, Teilzeit, Vollzeit arbeiten oder gleich Bürgergeld. Die Möglichkeiten sind so vielfältig und es gibt 100 schlaue Meinungen zu allem, der große Fehler ist aber glaube ich, dass das Leben nun mal ein dynamischer Prozess ist und sich die Einstellungen, Bedürfnisse und Erwartungen im Laufe der Zeit ändern. Mit 50 als digitaler Nomade in Thailand im Guesthouse arbeiten ist nicht mehr so cool wie mit 25. Und in einer billigen Mietwohnung mit lärmenden Freaks macht iwann keinen Spaß mehr. Mit Teilzeit Tätigkeit werde ich nie einen vernünftigen Rentenanspruch erreichen, auch wenn die Jungen ja angeblich ohnehin keine Rente mehr bekommen werden.

Man muss ja nur mal schauen wie abrupt der Immobilienboom zu Ende gegangen ist oder die Aktienkurse abgeschmiert sind, langfristig pendelt sich das wieder ein aber man sollte nie von der Vergangenheit auf die Zukunft schließen oder glauben, dass der eigene Status quo sich nicht ändern würde.

Zitat von Muslime_Frugi am 28. Februar 2024, 10:41 Uhr

https://www.fr.de/verbraucher/geld-sparen-investieren-news-frugalisten-mit-40-in-rente-finanzen-prinzip-etfs-anlage-zr-92844371.html

Für die Aliens

lasst euch nicht aus dem Konzept bringen. Kopf hoch und weiter so. Wird schon … irgendwann 🙂

Ich weiß nicht, ob man sich mit dem unseriösen Slogan "Rente mit 40" einen Gefallen getan hat. Das ist ja meistens Humbug, selbst im investorenfreundlichen letzten Jahrzehnt hat das kaum jemand geschafft, sieht man ja u.a. hier im Forum. Leider zieht die Masse daraus den falschen (aber dem eigenen Ego guttuenden) Schluss, dass das Konzept nix taugt. Dabei ist es doch ein super Sache, wenn man z.B. mit 55 in Teilzeit und mit 60 ganz aufhören kann. Und während des ganzen Wegs nie wieder akute Geldsorgen haben fällt nebenbei mit ab, allein das ist für viele schon ein Wunschtraum.

VorherigeSeite 3 von 6Nächste