Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Finanziell Frei ab Sommer 2021 mit 44 Jahren und 4 Kindern

VorherigeSeite 7 von 10Nächste
Zitat von Privatier am 14. Dezember 2022, 8:55 Uhr

Wenn ich jetzt meine Dividendenzahlungen und sonstigen Ausschüttungen als Cash Flow nehme, dann habe ich 22% Zuwachs gegenüber dem 1.1. 2022. Ansonsten war der Cash Flow bisher immer positiv die letzten 30 Jahre, da ich ja sozusagen nur mit Eigenkapital arbeite. Das ist der Unterschied zu deinem Modell.

Wow 22% Zuwachs ist echt gigantisch auf vermutlich bereits hohem Niveau. Bei mir waren es ja auch knapp 25%. Ich gehe aber wie gesagt davon aus das der Cash Flow bei mir jetzt stabil bleibt. Ich nehme auch an das der Zuwachs bei dir in 2022 außergewöhnlich war und sich so nicht fortsetzten wird. Ansonsten verspreche ich das ich in 10 Jahren alle meine Hütten verkaufe und einen Aktiencrashkurs bei dir belege. 🙂

Da hast du auf jeden Fall Recht: der Zuwachs war natürlich durch Rückgänge im Corona Jahr und die Dollar Aufwertung und noch ein paar Sondereffekte größer als normal.

Ich rechne das auch nicht nach vorne so weiter. Wenn zukünftig die Erhöhung in Höhe der Inflationsrate liegt oder leicht darüber, bin ich zufrieden.

Jahresrückblick 2022:
Hab bis 31.07.2022 als Lehrer viel Spaß gehabt und dann 6 Monate Auszeit genommen.
Es war die schönste Zeit meines Lebens kann ich jeden nur empfehlen.
Mein Vermögen hat sich Netto sehr konservativ gerechnet von 490k auf 670k erhöht (davon 2,6 Mio Immos minus 1,958 Mio Schulden, Rest Kleinkram auf Konten)
Jahresausblick 2023:
Werde im Januar noch meine Auszeit genießen und nochmal einen Tag nach Malle fliegen einfach um etwas Kraft zu tanken an der frischen Luft am Strand. (Flug hin und zurück für 45€ zwar etwas teuer aber gerade noch im Rahmen)
Ab Februar werde ich dann einen Vollzeitjob als Java SW Entwickler antreten. Zudem ein Kleingewerbe als Hausmeister starten. Meine WG Vermietung mit 50 Leutchen managen und meinem letzten und wichtigsten Job als Familienvater alle Schäfchen im trockenen halten.
Es wird also eine Powerzeit starten während andere sich zur Ruhe setzen fange ich an Vollgas zu geben mal schauen wann durch wen und was ich dann wieder ausgebremst werde.

Hallo Jan,

Glückwunsch zu deinem gelungenen Jahr und alles Gute für deinen beruflichen "Wiedereinstieg" 😉

Werde im Januar noch meine Auszeit genießen und nochmal einen Tag nach Malle fliegen einfach um etwas Kraft zu tanken an der frischen Luft am Strand. (Flug hin und zurück für 45€ zwar etwas teuer aber gerade noch im Rahmen)

Das sehe ich komplett anders und empfinde es als viel zu billig, sollte mindestens das zehnfache kosten damit solcher Quatschtourismus aufhört oder zumindest maximal eingedämmt wird. Mal einen Nachmittag am Strand in einer anderen Klimazone mal eben 4000 km fliegen und Tonnenweise Kerosin zu verballern ist meiner Meinung nach das unnötigste was man machen kann. Warum für so einen Unfug unmengen an CO2 in die Luft blasen nur weils durch staatliche Kreuzsubventionierung billig ist? Für einen längeren Urlaub okay - aber für einen Tag...?!? Haben wir nicht schon genügend Probleme mit unserem Klima als dass wir unbedingt zum Mittagessen nach New York jetten müssen...?

Viele Grüße

 

huhu Jan,

nimmst Du die Frau eigentlich mit nach Malle? oder muss die mit den Kindern daheim bleiben?

Hi @fit-und-gesund es ist tatsächlich so das ich alle paar Jahre mal für maximal einen Tag alleine weg darf. Meine Frau darf das im Gegenzug natürlich auch. In den letzten 14 Jahren mit Kindern waren wir nur zwei Tage mal ganz ohne die Kinder weg. Das hat auch super gut getan. Natürlich vermissen wir unsere Kinder sehr aber bis zu 24h kann man es wie gesagt alle paar Jahre auch mal aushalten. In meinem neuen Job gibt es auch keine Geschäftsreisen mehr ins Ausland die waren damals für meine Frau sehr unangenehm wenn ich mal fast 10 Tage komplett in Indien war. Aber keine Sorge so etwas wird es bei uns nicht mehr geben.

Nun zu dir @frugi85 ich glaube wir liegen da gar nicht so weit auseinander. Wenn es einen 100% Öko Typen gibt dann bin das ja wohl ich oder? Hab früher beim trämpen sogar den Fahren gesagt macht bitte keinen Umweg extra für mich ich laufe den Rest und möchte nicht das zusätzlich Benzin für mich verbrannt wird.
Kerosin/Benzin/Diesel sollte meiner Meinung nach sowieso nicht mehr verbrannt werden und wenn dann sollten die Preise mindestens verzehnfacht werden da bin ich bei dir. Es ist ein Unding das man durch Europa mit dem Flugzeug praktisch billiger 2000km rumfliegt als mit dem Taxi 20km zu fahren. Ich gehe aber stark davon aus das die Politiker weltweit etwas dagegen unternehmen.
Als Verbraucher würde ich den Flugverkehr dann besonders stark unterstützen wenn ich viel Geld für das Ticket zahle die Firmen viel Gewinn machen und noch mehr Flüge anbieten. Darum ist meine Strategie nur Billigflüge wo keiner was dran verdient (also die Dinger sowieso in der Luft sind und nicht extra wegen mir gestartet werden). Seht ihr es nicht auch alle genauso wie ich? Wenn ja dann treffen wir uns einfach in Malle bis dahin 🙂

@jan-veerman

Deine Frau würde doch niemals ohne Dich einen Tag nach Malle fliegen, oder? Wie dem auch sei, ich wünsche Dir einen schönen Tag, aber vergiss nicht der Frau ein nettes Präsent mitzubringen, Frugalismus hin oder her.     🙂

Hi @fit-und-gesund ja meine Frau ist vom Typ her ein bisschen anders als ich. Aber auch ich bin nicht der typische Ballermannbesucher. Ich mag diese Art von Location sogar überhaupt nicht da ich mit Alkohol rein gar nichts anfangen kann. Hab noch nie mehr als ein halbes Glas Wein in meinem Leben getrunken. Es gibt dort aber auch sehr nette Ecken. Sehr guter Hinweis mit dem Geschenk hätte ich als Frugalist tatsächlich vergessen.

Zitat von Jan Veerman am 8. Januar 2023, 20:55 Uhr

Als Verbraucher würde ich den Flugverkehr dann besonders stark unterstützen wenn ich viel Geld für das Ticket zahle die Firmen viel Gewinn machen und noch mehr Flüge anbieten. Darum ist meine Strategie nur Billigflüge wo keiner was dran verdient (also die Dinger sowieso in der Luft sind und nicht extra wegen mir gestartet werden). Seht ihr es nicht auch alle genauso wie ich? Wenn ja dann treffen wir uns einfach in Malle bis dahin 🙂

Nein, ich sehe das nicht so wie du.

Lass es doch einfach mit dem Fliegen, wenn du einen auf Öko machst. Und wenn Du schon nur für 1 Tag nach Malle fliegst, dann steht wenigstens zu diesem ökologischen Wahnsinn und versuche nicht auch noch, dir das schön zu reden.

Lieber @privatier ich versuche es dir mal wie folgt aufzuzeigen:
1) Im allgemeinen ist Bahnfahren umweltfreundlicher als mit den Auto zu fahren es sei denn:
Ein Auto fährt sowieso von A nach B und hat noch einen Platz frei.
Wenn alle Leute die von A nach B wollen mit Autos fahren die noch Platz frei haben könnten einige Züge eingespart werden und es würde weniger CO2 produziert.
Genau das ist das Motto vom trämpen.
2) Es gibt jedoch einen Faktor der dem ganzen einen Strich durch die Rechnung macht und zwar wenn diejenigen die Mitfahren Geld dafür bezahlen. Bsp. Mitfahrgelegenheit/BlablaCar oder Uber etc. Hier schafft man Anreize das Leute auf einmal von A nach B fahren nur um andere mitzunehmen (wie ein Taxi) das verursacht mehr CO2 als der Zugverkehr.

Ich denke bei Punkt 1 und 2 kannst du mitgehen.
Meine Logische Schlussfolgerung ist also zahle für Transport möglichst nichts um nicht Anreize zu schaffen CO2 zu verballern. Je billiger der Flug umso besser für die Umwelt.

aber Jan, würden all die Leute die nun völlig unnötigerweise von A nach B fliegen, gar nicht fliegen, so würde es noch viel besser für die Umwelt sein   🙂

und vergiss das Geschenkli für die Frau nicht!

Ok 100 Punkte für dich @fit-und-gesund

Jeder belegt Platz ist ein für die Fluggesellschaft guter Platz. Trägt zur Fixkostendeckung bei.

Dito bei Autos und Tramper mitnehmen. Selbst gratis....weil man was Gutes getan hat, also ein positiver Anreiz weiter zu fahren. Ist also definitiv sich etwas schönzureden, sorry.

Zitat von Jan Veerman am 8. Januar 2023, 17:29 Uhr

Jahresausblick 2023:
Werde im Januar noch meine Auszeit genießen und nochmal einen Tag nach Malle fliegen einfach um etwas Kraft zu tanken an der frischen Luft am Strand. (Flug hin und zurück für 45€ zwar etwas teuer aber gerade noch im Rahmen)
Ab Februar werde ich dann einen Vollzeitjob als Java SW Entwickler antreten. Zudem ein Kleingewerbe als Hausmeister starten. Meine WG Vermietung mit 50 Leutchen managen und meinem letzten und wichtigsten Job als Familienvater alle Schäfchen im trockenen halten.
Es wird also eine Powerzeit starten während andere sich zur Ruhe setzen fange ich an Vollgas zu geben mal schauen wann durch wen und was ich dann wieder ausgebremst werde.

Das mit dem Fliegen finde ich jetzt nicht so dramatisch. Mir persönlich wäre der logistische Zeitaufwand für einen Tag Urlaub einfach zu gross, aber die Menschen sind verschieden.

Was ich aber gar nicht verstehe: Du bist doch eigentlich finanziell frei und willst jetzt wieder Vollzeit arbeiten? Mit Familie und Immobilien gibt es doch auch schon ganz schön was zu tun. Ich hatte auch mal so eine Phase in meinem Leben, das endete fast mit einem Burnout.

Zitat von Absprung_2020 am 9. Januar 2023, 7:25 Uhr

Jeder belegt Platz ist ein für die Fluggesellschaft guter Platz. Trägt zur Fixkostendeckung bei.

Dito bei Autos und Tramper mitnehmen. Selbst gratis....weil man was Gutes getan hat, also ein positiver Anreiz weiter zu fahren. Ist also definitiv sich etwas schönzureden, sorry.

So ist das

 

Zitat von Steffen am 9. Januar 2023, 8:24 Uhr

Das mit dem Fliegen finde ich jetzt nicht so dramatisch. Mir persönlich wäre der logistische Zeitaufwand für einen Tag Urlaub einfach zu gross, aber die Menschen sind verschieden.

Das mit dem Fliegen an sich finde ich auch nicht dramatisch. Ich fliege ja auch ab und zu, versuche das aber im Gegensatz zu früher zu minimieren. Ich habe auch kein Problem damit, wenn jemand sagt (zB): "Ok, andere fahren jedes Jahr tausende Kilometer mit dem Auto, ich fliege eben 1,2,3 mal. Ist halt so".

Mich stört diese Argumentation, sich da aus der Verantwortung rauszureden und noch so zu tun, als würde man was Gutes tun. Das glaubt doch kein Mensch.

Zitat von Steffen am 9. Januar 2023, 8:24 Uhr

Was ich aber gar nicht verstehe: Du bist doch eigentlich finanziell frei und willst jetzt wieder Vollzeit arbeiten? Mit Familie und Immobilien gibt es doch auch schon ganz schön was zu tun. Ich hatte auch mal so eine Phase in meinem Leben, das endete fast mit einem Burnout.

Hi Steffen,
es ist schwer zu erklären. Irgendwie bin ich noch zu jung um Rentner zu sein. Alle meine Freunde arbeiten den ganzen Tag und ich sitze alleine zu Hause rum. Anfangs habe ich noch viel renoviert aber die Motivation hat bei mir nachgelassen wenn man eigentlich alle Zeit der Welt hat. Am Ende habe ich pro Tag nur noch 1-2 Stunden irgendwas sinnvolles getan. Ich fühle mich etwas unterfordert und überlege mir die ganze Zeit warum ich auf die Welt gekommen bin was der Schöpfer durch mich bewirken wollte. Im Studium hatte ich damals richtig Spaß und habe jetzt das Gefühl auch mal ein paar Jahre das gelernte einsetzen zu wollen. Im Konzern gab es da zu vieles was mich davon abgehalten hat da erhoffe ich mir bei einer sehr kleinen Firma ein Kontrastprogramm. Ich möchte unbedingt alles mal ausprobiert haben um nichts zu verpassen. Es reicht mir nicht es nur in der Theorie zu durchdenken.
Und ja eigentlich hast du recht und ich hätte mit den Immobilien genug zu tun wenn ich alles selbst machen würde. Allerdings neige ich sehr stark dazu alles mögliche ständig zu optimieren/automatisieren und arbeiten zu vergeben an Handwerker die es einfach noch viel besser können als ich. Es ist sicherlich auch eine Schwäche von mir das ich mir nicht alles mögliche selbst zutraue und dann doch lieber den Profis überlasse. Die Hausmeistertätigkeit (Treppen putzen/Rasen mähen ist auf der einen Seite ein Fitnessprogramm und auf der anderen eine Art Meditation) ist für mich als Ausgleich sehr wichtig.

Mich stört diese Argumentation, sich da aus der Verantwortung rauszureden und noch so zu tun, als würde man was Gutes tun. Das glaubt doch kein Mensch.

Da muss ich dir Recht geben @privatier ich habe es etwas übertrieben. Im christlichen chargon muss ich mir eingestehen das ich auch ein Sünder bin.

Hallo Jan,

sehr interessante Story dein Weg. Höchsten Respekt und viel Erfolg weiterhin. Lese deine Informationen über das Vermieter sein sehr gerne.

Mich interessiert das Kleingewerbe als Hausmeister, da ich auch gerade überlege si etwas zu starten.

Was gedenkst du welche Tätigkeiten anzubieten? ZB auch Schnee räumen?

Welchen Umsatz willst du erzielen und wieviel verlangt du pro Stunde und wieviel Stunden pro Woche gedenkst du in diesem Bereich zu arbeiten ?

Startet dz das Geschäft einfach oder hast du dich irgendwo eingelesen in das Thema?

Viele Grüße und genieß Malle 🙂

Zitat von Jan Veerman am 9. Januar 2023, 9:20 Uhr

Ich fühle mich etwas unterfordert und überlege mir die ganze Zeit warum ich auf die Welt gekommen bin was der Schöpfer durch mich bewirken wollte.

Und das ist Java SW Entwickler in Vollzeit?

In der Corona-Zeit ging meine berufliche Tätigkeit fast auf Null, ich überlegte dann was ich machen könnte, da mir auch die Decke auf den Kopf fiel. Ich war vor über 30 Jahren als Zivi in der Altenpflege und das war eine schöne Zeit. Also habe ich mich als Altenpflegehelfer beworben und das 22 Monate lang als Mini-Job gemacht, bis beruflich alles wieder anlief. Die Arbeit war anstrengend und bisweilen stressig, aber ich bin nach jedem Dienst mit einem guten Gefühl nach Hause gekommen, etwas Gutes und Sinnvolles getan zu haben.

Du scheinst ein sozial eingesteller Mensch zu sein mit christlichem Weltbild, da hätte ich mir bei Dir etwas anderes als SW Entwickler vorgestellt aber klar: Du bist ein MINT-Typ, da liegt wohl einfach Deine Begabung/Berufung und vielleicht kannst Du da auch etwas sinnstiftendes machen (ich kenne mich in dem Bereich überhaupt nicht aus).

Zitat von Steffen am 9. Januar 2023, 10:10 Uhr

Du scheinst ein sozial eingesteller Mensch zu sein mit christlichem Weltbild, da hätte ich mir bei Dir etwas anderes als SW Entwickler vorgestellt aber klar: Du bist ein MINT-Typ, da liegt wohl einfach Deine Begabung/Berufung und vielleicht kannst Du da auch etwas sinnstiftendes machen (ich kenne mich in dem Bereich überhaupt nicht aus).

Warum sollte sein Beruf weniger sinnstiftend sein? Die Menge und Bezahlung der unmittelbar "sinnstiftenden" Arbeitskräfte z.B. im sozialen oder Gesundheitsbereich hängt wesentlich damit zusammen, was MINT & Co. Berufe vorher erwirtschaftet haben. Und wenn irgendjemand das Chaos unserer dysfunktionalen städtischen Verwaltung langfristig beseitigen kann, dann sind das die "Java SW Entwickler in Vollzeit". @Jan was macht denn euer Betrieb so?

VorherigeSeite 7 von 10Nächste