Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Sind Verschwörungsmythen Gift für die Zufriedenheit?

@silberstreif

Welche brauchbaren Infos fehlen Ihnen denn?

Wie überzeugen Sie sich vom Gegenteil (und wann), wenn Sie sagen, dass Sie es nicht beurteilen können?

Welche Infos welcher Herkunft scheinen für Sie glaubwürdig?

Was haben Info-Qualität und Ideologie gemein? Ist Drosten für Sie ein Ideologe?

Meine Meinung: Dass die Politik und Verwaltung versagt hat von der Kommunikation bis zur Impfstoffbeschaffung bis zur Durchführung von einzelnen Maßnahmen oder aktuell Datenermittlung (über Weihnachten(!), das nat. vollkommen überraschend gekommen ist) ist unstreitig! Nun aber Versagen mit Verschwörung zu verwechseln ist leider total irre, sorry für das Wort. Dass die Wissenschaft (inkl. Impfstoffforscher) keinesfalls versagt hat ist für mich ebenfalls offensichtlich, da sie eben nur das sagen kann was als weitgehend gesichert gelten kann plus eine Progonose die sich immer auf der Seite der Vorsicht befinden muss. Das ist menschlich und vernünftig, wer will denn beim Corona-Virus behaupten, dass das alles kein Problem ist und dann hunderte von Menschen ggf. sterben. Übrigens: Da haben die von Infowars und Telegrammgruppen natürlich gar kein Problem mit Verharmlosen, denn die tragen für Todeszahlen dafür auch keine Verantwortung außer für ihre Klickzahlen und eigenen Reichweite inkl. Kassenstandskontrolle durch You-tube Kanäle.

Zitat von Silberberstreif am 29. Dezember 2021, 3:15 Uhr

7 Tage-inzidenz aktuell:

Spanien: 850
Dänemark: 1710
Frankreich: 766
Italien: 450
Portugal: 570
Irland: 1250

alles Länder mit hoher Impfquote

Deutschland: 215

1. hängt die "niedrige" Zahl in D vor allem mit den Maßnahmen und freiwilliger Rücksichtnahme der Bevölkerung zusammen, weil die anderen genannten Länder die letzten Wochen keine so starke Welle hatten wie wir,

2. bist du hier nicht up-to-date. Niemand bestreitet, dass Impfungen Infektionen zuverlässig verhindern, sie tun es leider nur zu einem gewissen, mit der Zeit abfallenden Grad. Drosten und die übrige Wissenschaft hatte früher die - aus damaliger Sicht berechtigte - Hoffnung, dass Impfungen an der Stelle besser funktionieren, nun sieht man die Dinge auf Basis neuer Erkenntnisse eben anders. Außer Schwurbler, die passen ihre Meinung grundsätzlich nicht der Faktenlage an. Dass Politik unkonsequent und verspätet auf neue Erkenntnisse reagiert, ist bekannt und unerfreulich, hat seinen Ursprung aber sicher nicht in einem "höheren Plan des Bösen". 🙂

3. Der Mechanismus ist einfach: Je mehr Leute, vor allem Gefährdete, geimpft bzw. geboostert sind, desto höhere Inzidenzen verkraften wir. Und genau an der Stelle verbauen sich Impfgegner die Freiheit, für die sie vorgeblich kämpfen. Dieses Schema ist trivial und lässt sich in praktisch allen Ländern beobachten. Mancherorts spielt auch Immunisierung durch Infektion eine größere Rolle, würde (oder wird) aber in D noch zu viel Tod und Leid führen, bevor der Effekt hier greifen kann.

Manche "Verschwörungsteoretiker"  behaupten jetzt dass die Impfung dazu führt dass man sogar noch anfälliger für virusvarianten wird, ob was dran ist kann ich nicht beurteilen, ausschliessen würde ich es aber auch nicht, ich schliesse solche Theorien generell nicht aus, bevor ich mich von dem Gegenteil überzeugt habe, meist versuche ich das möglichst rational über verschiedene quellen, bei telegram bin ich aber (bisher) noch nicht, wenn es sinn macht und man anderswo keine brauchbaren informationen bekommt,  werde ich mich da aber auch noch anmelden, ich bin da komplett unideologisch....

Warum setzt du die Verschwörungstheoretiker in Anführungszeichen? Wer so etwas behauptet, ist definitiv einer, es gibt ja bisher keine belastbare Quelle für diese Behauptung. Allerdings gibt es durchaus anderswo brauchbare Informationen: https://www.ndr.de/nachrichten/info/62-Coronavirus-Update-Der-Ueberlastschalter,podcastcoronavirus254.html#Antikoerper

Nichts ausschließen ist ja per Se keine schlechte Taktik. Noch besser ist, mit Wahrscheinlichkeiten umgehen und diese ins Verhältnis setzen. Nach zwei Jahren Pandemie und tausenden Studien in aller Welt gab kaum Hinweise auf ADE? Dann ist dieser Effekt mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Covid-19 nicht relevant. Kann sich mit neuen Varianten oder unter bestimmten Bedingungen (Gesundheitszustand des Patienten, durchgemachte Krankheiten..) vielleicht ändern. Aber wie wahrscheinlich ist das?

Wenn du unideologisch bist, was denkst du dann bei Telegram zu finden?

Zitat von TheWanderer am 29. Dezember 2021, 11:39 Uhr

Allerdings gibt es durchaus anderswo brauchbare Informationen: https://www.ndr.de/nachrichten/info/62-Coronavirus-Update-Der-Ueberlastschalter,podcastcoronavirus254.html#Antikoerper

 

Um es hier klarzustellen (was sich wahrscheinlich alle schon gedacht haben): ich bin null Verschwörungstheoretiker. Ich nutzte kein Telegram, bin 3 mal geimpft etc.

Allerdings ziehe ich die "offiziellen"  Medien auch nur mit großer Skepsis zur Informationsgewinnung heran. Ich habe ja seit 28 Jahren keinen Fernseher mehr. Wenn ich dann mal Nachrichten sehe...

Und zur eigentlichen Frage: ja, alle Verschwörungstheoretiker, die ich bisher kennengelernt habe, waren mit sich und ihrem Leben höchst unzufrieden. Wenn man täglich aus dem Fenster sieht und Fotos von vermeintlichen Chemtrails macht, wird man kein zufriedener Mensch, sondern der Haß zersetzt die Persönlichkeit.

Man sollte sich breit informieren, richtig. Das heißt aber nicht, dass ich hier eine umfassende Linksammlung stelle. Die relevanten Stichworte für eigene Recherchen sind im verlinkten Inhalt genannt. Der Nutzen des Podcast steht und fällt damit, was man von Herrn Drosten hält. Mit Nachrichtensendungen oder Fernsehen hat das Format nichts zu tun.

Disclaimer: Wie früher schonmal erwähnt, lese ich Telepolis und ähnlich gelagerte "alternative" Kanäle, die zu hoher Regierungstreue gänzlich unverdächtig sind. Leider habe ich dort bisher keine nennenswerten Infos zum Thema ADE gefunden.

@thewanderer war vielleicht etwas unglücklich geschrieben, das sollte jetzt nicht deinen Beitrag abwerten.

Zitat von Silberberstreif am 29. Dezember 2021, 3:15 Uhr

7 Tage-inzidenz aktuell:

Spanien: 850
Dänemark: 1710
Frankreich: 766
Italien: 450
Portugal: 570
Irland: 1250

alles Länder mit hoher Impfquote

Deutschland: 215

Manche "Verschwörungsteoretiker"  behaupten jetzt dass die Impfung dazu führt dass man sogar noch anfälliger für virusvarianten wird, ob was dran ist kann ich nicht beurteilen, ausschliessen würde ich es aber auch nicht, ich schliesse solche Theorien generell nicht aus, bevor ich mich von dem Gegenteil überzeugt habe, meist versuche ich das möglichst rational über verschiedene quellen, bei telegram bin ich aber (bisher) noch nicht, wenn es sinn macht und man anderswo keine brauchbaren informationen bekommt,  werde ich mich da aber auch noch anmelden, ich bin da komplett unideologisch....

Alter, wie oft muss man das noch sagen, es geht NICHT um die Inzidenz, sondern um die INTENSIVBETTENBELEGUNG, und die ist in Deutschland mit geringer impfquote prekärer als in den genannten Ländern. Wenn wir 100% Impfquote hätten, wäre die Inzidenz quasi egal.

Um ein extremes aber nicht auf alle Länder übertragbares Beispiel zu nennen: Gibraltar hat eine Impfquote von annähernd 100%, eine Inzidenz von knapp 2000 gehabt, aber keine Toten bzw fast keine.

Achja und dieses "Impfungen machen anfälliger für andere Viren" ist Verschwörungstheorie hoch 10, das ist nämlich vollkommen unbegründet und es gibt jetzt nach weltweit Milliarden von verspritzten Dosen keinerlei Hinweise darauf

Mein Vater, drei mal geimpft, war im Frühjahr jedenfalls sicher, dass alle alle 2 Jahre nach der Impfung sterben werden.

Ich meinte dann zu ihm, daß ist doch auch gut so, mit 85 ist einfach mal Schluss.

Zitat von Privatier am 29. Dezember 2021, 16:41 Uhr

Mein Vater, drei mal geimpft, war im Frühjahr jedenfalls sicher, dass alle alle 2 Jahre nach der Impfung sterben werden.

Ich meinte dann zu ihm, daß ist doch auch gut so, mit 85 ist einfach mal Schluss.

Wieso war er dann geimpft wenn er das dachte xD

Zitat von PanameraFlow am 29. Dezember 2021, 17:06 Uhr
Zitat von Privatier am 29. Dezember 2021, 16:41 Uhr

Mein Vater, drei mal geimpft, war im Frühjahr jedenfalls sicher, dass alle alle 2 Jahre nach der Impfung sterben werden.

Ich meinte dann zu ihm, daß ist doch auch gut so, mit 85 ist einfach mal Schluss.

Wieso war er dann geimpft wenn er das dachte xD

Gute Frage. Ich habe es vorgezogen, das mit ihm nicht auszudiskutieren

Zitat von PanameraFlow am 29. Dezember 2021, 14:35 Uhr

Achja und dieses "Impfungen machen anfälliger für andere Viren" ist Verschwörungstheorie hoch 10, das ist nämlich vollkommen unbegründet und es gibt jetzt nach weltweit Milliarden von verspritzten Dosen keinerlei Hinweise darauf

Ein Freund von mir hat in seiner Jugend regelmässig Antibiotika genommen und war ständig krank, weil er damit seine Immunsystem geplättet hat, ob impfungen gegen Viren ähnlich Reaktionen hervorrufen können (also man manipuliert das Immunsystem mit neuartigen Impfstoffen ohne zu wissen welche Langzeitwirkungen das hat) vermag ich nicht zu beurteilen, omikron auf jeden Fall breitet sich ja aktuell vor allem in Ländern mit sehr hohen Impfquoten aus, da könnte man schon auf die Idee kommen ,das da ein Zusammenhang besteht.

 

@silberberstreif

Das mit dem Antibiotika hat zwei Gründe, die bei den Corona-Impfungen keinesfalls zu erwarten sind.

Krankheitserreger (bakterielle) werden resistent nach häufiger Antibiotika Gabe und nachfolgend lässt die Wirkung nach, weil denen das Antibiotika nix mehr anhaben kann.

Das Antibiotika zerstört das Mikrobiom, also andere Bakterien die auf z.B. Schleimhäuten leben, also nützlich sind und helfen krankmachende zu unterdrücken.

Antibiotika ist ein Wirkstoff der Bakterien tötet oder schädigt, corona Impfungen alarmieren das eigene Immunsystem. Ein ganz anderer Wirkmechanismus. Hier kann es keinen vergleichbaren Zusammenhang geben.

ich kann nicht beurteilen wie die neuartigen Impfungen letztendlich auf das gesamte Immunsystem wirken, ich glaube das kann auch keiner, deshalb beobachte ich nur, eine Bekannte liegt derzeit mit Gürtelrose (also Herpes zoster) nach ihrer Boosterimpfung im Krankenhaus, ähnliches hatte ich schonmal im Coronakompas beim Kekule gehört bei einer Anruferin, Kekule meinte darauf etwa dass es möglich sei das durch die Aktivierung des Immunsystems die Herpesviren wieder aktiv werden konnten. In Dänemark gab es vor einer Woche eine Studie über Omikron wo 2 fachgeimpfte überproportional oft an Omikron infiziert waren, auch im Verhältnis zur Impfquote in der Bevölkerung, 3fachgeimpftze hatten hingegen einen besseren Schutz, weitere Beobachtung: in Hamburg und Bremen gibt es relativ die meisten bestätigten Omikronfälle aktuell, beides Städte mit hoher Impfquote, kann alles nur Zufall sein, aber was wenn sich das als wahr rausstellt, das man durch Impfungen anfälliger wird, dann müsste man sich eingestehen dass man falsch gelegen hat und die "Verschwörungstheoretiker" hätten recht gehabt....wie geht man dann selbst damit um, natürlich werden dann vorangig woanders Schuldige gesucht und man hinterfragt sich nicht selbst....

Früher hatte Quer oder Out Of The Box Denken durchaus mal was positives, heute werden abweichende Meinungen in der Regel plattgemacht....

Zitat von PanameraFlow am 29. Dezember 2021, 14:29 Uhr

 

 

Um ein extremes aber nicht auf alle Länder übertragbares Beispiel zu nennen: Gibraltar hat eine Impfquote von annähernd 100%, eine Inzidenz von knapp 2000 gehabt, aber keine Toten bzw fast keine.

Gibraltar ist ein Sonderfall, wo es viele externe Arbeiter von ausserhalb gibt, die sich dann auf Gibraltar haben impfen lassen und dort in die Statistik fallen, deshalb ist die Impfquote dort so hoch 😉

Früher wurden Andersdenkende eingesperrt. Insofern ist es heute besser, auch wenn es sich sicher nicht super anfühlt von der Mehrheit nicht ernst genommen zu werden.

 

Die Zusammenhänge zwischen Impfung und Herpes sind erst einmal noch nicht klinisch nachgewiesen. Überraschend wenn man die immense Anzahl an Impfungen und die Hohe Durchsuchung mit Herpes bedenkt.

Für mich als Teil der Riskogruppe stellt sich einfachnnicht die Frage ob ich geimpft werde, sondern nur wie ich am schnellsten an den Stoff komme.

Wenn wir über Corona sprechen, bitte Long COVID mit bedenken. Aktuell scheinen die Impfungen auch gegen Long COVID bei Varianten zu helfen.

 

Ich kenne jetzt schon zwei Personen im Bekanntenkreis die zum Krüppel geworden sind: Einer kämpft mit seinen Gedächtnislücken, die andere kann keinen 30 Minuten mehr stehen. Ersterer ist damit als Qualitätsmanager berufsunfähig, die andere kannst nicht mehr als Zahnärztin arbeiten.

 

Alleine um weniger Angst vor so einem Schicksal zu haben ist es gut auf die Impfungen zu vertrauen.

Long Covid wurde ja anfangs als Schlagwort für Kinderimpfungen gebraucht (oder eher um Kinder besonders zu schützen im Zuge der Schulschliessungen), mittlerweile hat sich rausgestellt dass Kinder da seltener daran leiden als der Rest der Bevölkerung und wird kaum noch erwähnt (auch nicht dass man falschgelegen hat, möchte dann halt keiner mehr wissen oder gesagt haben)

 

Zitat von PanameraFlow am 29. Dezember 2021, 14:29 Uhr

 

Alter, wie oft muss man das noch sagen, es geht NICHT um die Inzidenz, sondern um die INTENSIVBETTENBELEGUNG, und die ist in Deutschland mit geringer impfquote prekärer als in den genannten Ländern. Wenn wir 100% Impfquote hätten, wäre die Inzidenz quasi egal.

 

Was jetzt mal interessant wär, wie der Krankheitsverlauf bei Ungeimpftern in Bezug auf omikron ist, ist der genauso "harmlos" wie bei den Geimpften, dann würde das Argument mit den niedrigeren Hospitalisierung in hochgradig geimpften Ländern nicht greifen.

folgende Parameter:

  1. Omikron verdrängt Delta vollständig (delta hatte ja zuvor alpha verdrängt)
  2. der Krankheitsverlauf bei Geimpften (gegen alpha) und bei Ungeimpften in Bezug auf omikron ist gleich, also relativ harmlos

Wie möchte man dann eine Impfpflicht (plus jährlichen Booster um den Status nicht zu verlieren) begründen/durchsetzen (in der Pflege ist sie ja schon beschlossen)?

Didi Hallervorden ein wirklich kruder Typ

https://www.fr.de/panorama/didi-hallervorden-gendern-kritik-schauspieler-krude-vergleiche-news-91204981.html

fast schon ein kruder Verschwörungstheoretiker, da hat ihm wohl jemand einen kruden Stempel aufgedrückt, weil er kritisch war, der Didi muss wohl ein sehr unglücklicher, unzufriedener Mensch sein (Achtung Ironie)

Israel stoppt 4. Impfung

https://www.cicero.de/aussenpolitik/covid-in-israel-vierte-impfung-verschoben-omikron-booster

versuch dazu mal was bei google (tagesschau/heute) zu finden? Es wurde aber haufenweise berichtet das die 4. Impfung kommt...die Nachricht ist schon 15 Stunden alt...

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/israel-vierte-impfung-coronavirus-101.html

 

hier wohl ein typischer so genannter Verschwörungstheoretiker:

https://reitschuster.de/

kannte ich bis gestern gar nicht

dazu konträr der ARD Faktenfinder

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/

kann sich ja jeder seine eigene Meinung bilden, was sie zu Sahra Wagenknecht schreiben stimmt schonmal definitiv nicht, die hatte Lindner zitiert und mir orginalstimme eingeblendet und das zitat wurde ihr in den Mund gelegt: Die Linken-Politikerin schließt dabei eine Impfpflicht zwar nicht generell aus, knüpft die Diskussion darüber aber an mehrere Bedingungen, die kaum zu erfüllen sind. So sagt sie: "Da, wo wir eine Impfpflicht haben - wie etwa bei den Masern - sagt die WHO, das Ziel ist die Ausrottung; dieses Ziel ist leider beim Coronavirus nicht realistisch."

https://youtu.be/Cg4JNKVJ7ik