Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Optionshandel

Moin Moin,

entgegen der allgemeinen Vermutung man müsse beim Traden jede Sekunde vorm PC sitzen und eine feste Meinung zum Markt geschehen haben, passiert bei mir zur ZEit recht wenig. Neben dem schönen Wetter, kann ich auch den Zeitwertverfall meiner offenen Positionen genießen 🙂

Im Bild 1 der aktuelle Überblick.

  • MTCH ist gestern der Kurs etwas zurück gekommen und meine Option deutlich weniger unter Druck.
  • OSTK läuft Freitag aus, auch wenn die Aktie gestern stark zulegen konnte, bleibt die Option weit vom 45,50Strike entfernt, ich denke die 89 USD gehören mir. Die Aktie bleibt im Depot.
  • ZM ebenfalls über 15% bis zum Strike sieht sehr gut! Ich denke in den kommenden Tagen wird die Position mit einem schönen Gewinn zurück gekauft.
  • SI beim Silber das gleiche Bild zwar ist die Fälligkeit 4 Tage später als beim Sojamehl aber alles in allem rechne ich auch hier mit einem Rückkauf und Vereinnahmung der Prämie noch in diesem Monat.

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

ZM - Sojabohnenmehl zurückgekauft +493,08 USD 

Sehr schön, wieder eine Option im Ziel und die Prämie gesichert (Bild1) Damit steigt der realisiert Gewinn diesen Monat bei dieser Strategie auf 1926,55 USD die jetzt noch offenen Positionen zeige ich auch aktualisiert im Bild 2.

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.
Zitat von Oliver am 2. Mai 2018, 17:14 Uhr

Das würde ja genauso auch auf den ganz normalen Aktien-/ETF-Handel zutreffen. Wenn ich eine Aktie kaufe, muss es auch jemanden geben, der sie mir verkauft. Trotzdem erwarte ich von der Aktie langfristig eine positive Rendite.

Hinzu kommt, dass nicht alle Akteure an der Börse in den gleichen Zeiteinheiten oder mit den gleichen Absichten handeln. Beispiele:

- Ein Fonds muss Aktien verkaufen, weil sie einen gewissen Anteil im Fonds nicht überschreiten dürfen.

- Ein kurzfristig orientierter Trader verkauft, weil die Aktie gerade runer geht. Der langfristige kauft, weil die Aktie auf Jahressicht im Aufwind ist.

- Trader handeln Positionen um sich in anderen Geschäften abzusichern.

- usw.

Zum Glück gibt es viele unterschiedliche Meinungen und Handelsansätze, sonst gäbe es gar keinen Handel. 🙂

genau so ist es @marhh ! Leider sehen einige immer nur ihre Seite und meinen, die andere Seite des Deals muss ja bekloppt sein, wenn er solch ein Geschäft eingeht. Wie Du schon sehr richtig schreibst, jeder hat einen andere Ausgangslage und es gibt durchaus Win/Win Situationen bei einem Geschäft.

Ich habe soeben einen neuen Einkommenstrade eröffnet. Jeden Monat schreibe ich einen Front Ratio Spread auf Crude Oil. Ziel ist es bei einer moderaten Bewegung, egal ob steigend oder fallender Preis, einen Gewinn zu erzielen. Sollte der Markt zwischen den Zelten verweilen, werde ich durch Adjustierungen auch einen kleinen Gewinn erzielen können. Einzig wenn der Markt starke Bewegungen macht, kommt der Trade unter Druck und ich muss schnell reagieren.

Wichtig dieser Trade steht bei mir unter ständiger Beobachtung! Nicht das ich jede Sekunde auf den Bildschirm schaue, sondern ich habe jeweils einen Alarm hinterlegt und bekomme bei erreichen eine Mail. Dann muss ich zeitnah reagieren, denn dieser Trade hat theoretisch unendliches Risiko und kann das Depot komplett vernichten!  Bevor jetzt alle aufschreien.... das theoretische Risiko habt ihr bei ETFs ebenfalls. Wenn der MArkt auf 0 fällt ist ein ETF Depot auch auf 0. Milchmädchenrechnung klar, aber zur Verdeutlichung, wie ich Risiko definiere.

Dennoch, dieser Trade ist keine Handlungsaufforderung! Es besteht halt die Gefahr sein gesamtes Kapital zu verlieren! Wer sich aber mit den Regelwerk auskennt, hat ein sehr hohen Erwartunsgwert und kann ein regelmässigen Einkommen erzielen. In Bild2 habe ich euch meine bisherigen Trades zur Verfügung gestellt. Da mein Projekt noch relativ neu ist, sind die Zahlen noch nicht belastbar, dafür sind sie aber im Echtgelddepot erzielt und beruhen nicht auf irgendwelche wilden Backtestdaten.

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Heute wird die Option von OSTK fällig. Der Strike liegt bei 45,50USD der Kurs von Overstock notiert aktuell bei 36,60 USD. Ich denke es ist nicht vermessen die volle Prämie über 89 USD bereits heute für euch hier zu vereinnahmen. Im Bild 1 die gesamte Historie zu der Position. Die großen Prämien gibt es aktuell zwar nicht mehr, aber bis zum Jahresende sollte der Break Even erreicht sein und aus einer deutlichen minus-Position ist dann ein kleiner Gewinner geworden. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Im Bild 2 die aktuell offenen Positionen. Hier greift im Silber der Zeitwertverfall immer mehr und es scheint in der kommenden Woche zum Rückkauf der Position zu kommen. Der bereits aufgelaufenen Prämie über 932 USD ist schon sehr ordentlich 😉 Der Strike der Call Option liegt bei 19,25 USD aktuell notiert Silber bei 16,40USD knapp unter 20% müsste Silber in den nachsten 39 Tagen zulegen, um die Position noch unter Druck zu bringen.... Möglich? Ja! Wahrscheinlichkeit 2% oder anders ausgedrückt zu 98% werde ich den Trade erfogreich einbuchen können.

MTCH ist da in den kommenden 28 Tagen schon spannender, insofern das hier nur 5% bis zum Strike fehlen und ich damit rechnen muss, das mit die Aktie ausgebucht wird! Richtig ihr erinnert euch, dies ist eine covered call Option, d.h. ich bin im Besitz der Aktie und aktuell läuft die natürlich entsprechend in den Gewinn. Mein Einstand liegt bei 34,95 USD aktuell notiert sie bei 40.35 USD und der Strike liegt bei 42 USD. Hier heißt es Stillhalten und beobachten was passiert.

Der Front Ration ist gerade heute eröffnet und pendelt daher noch +-0. Das ein FRS anfangs in den Verlust läuft ist normal, hier wird der Gewinn über den Zeitwertverfall der Optionen Combo erzielt. 20-30 Tage Geduld ist hier gefragt.

Nun wünsche ich euch ein schönes langes Wochenende! Ich mach für heute die Kiste aus und genieße das lange Wochenende.

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Warum ich besser auf das Regelwerk höre als mir eine Marktmeinung zu bilden!

Heute möchte ich euch einen Trade zeigen, der mir einen Verlust über 9.000 USD einbringen wird. -6,5K wären nach Regelwerk OK und akzeptabel, da der Russel (das Underlying zu diesem Trade) aber beim erreichen des Stop Loss bereits über mehrere Tage stark gestiegen ist, war ich der Meinung es wird einen Rücksetzer geben und ich noch schon Geld verdienen. So die Situation vor einer Woche, der RUT ist noch nicht gefallen und es benötigt nun bereits einen Rücksetzer von über 2% um den Trade in den Gewinn zu bringen. Völlig überflüssige Situation! Ganz klar ein Tradingfehler! Egal wie es heute weitergeht, klar kann der Markt um 30-40 Punkte zurück kommen und ich halbiere den Verlust, das ist aber nicht meine Intension wenn ich vom Optionshandel spreche!

Das Problem ist und bleibt, der Trader selbst! In dem Fall ICH! Für mich heißt es Mund abwischen, Lehren daraus ziehen und zukünftig seine Meinung schlicht und ergreifend hinten anstellen. Ob es mir gelingt?!? Vielleicht irgendwann mal....

Dennoch und das ist der riesen Vorteil bei Income Trading, egal was ich anstelle, ich kann in diesem Fall max 11.000 USD verlieren! Ab jetzt liegen als "nur noch" 2k auf den Tisch, bei einer Chance von 4,5k bis 11k zu verdienen....sollte ich wirklich den Trade beenden?!?!

Dieser kleine Einblick in meine Gefühlswelt, soll euch zeigen, nicht alles was so einfach daher geschrieben ist, ist in der Praxis umsetzbar! Der Mensch und hier seine Psychologie stehen der Theorie einfach ständig im Weg!

Ich bin mir sicher den meisten ETF Anleger wird es genauso ergehen, wenn wir den nächsten Crash haben und euer Depot 30-40-50 oder mehr Prozent hinten liegt! Ich lerne aus dieser Situation und habe letztendlich das Vertrauen, dieses Geld früher oder später zurück zu traden, habt ihr dieses Vertrauen nach einem gecrashten Aktienmarkt auch???

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Zwei neue Trades zum einen habe ich eine einfachen short put Option auf Sojabohnen geschrieben. Fälligkeit 24.08. erwartete Prämie ca. 800 USD (siehe Foto1). Daraus resultieren aktuell die folgenden offenen Positionen aus Bild 2

Mein monatlich zweimal aufgesetzter Income Trade wurde ebenfalls eröffnet siehe Bild 3

Jetzt heißt vorerst wieder abwarten, ob der RUT weiter fällt, dann komme ich in den vorherigen BEitrag beschriebenen Trade immer weiter aus dem Minus heraus. Ich entscheide zum Handelsende ob ich den Trade schliesse oder morgen weiter beobachte. Ja ja Meinungen sollte ich ausblenden, aber aktuell glaube ich mehr denn je an einen Rücksetzer 🙂

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

und noch ein covered Vall auf OSTK (Bild 1)

  • Prämie 58,91 USD
  • Fälligkeit 15.06.
  • Strike 41,50USD
  • aktueller Kurs 35,50 USD

Insgesamt bin ich leider mit der Aktienposition deutliche 2000 USD im Minus, durch das Schreiben von Optionen arbeite ich mich langsam Richtung Break Even. Im Bild 2 seht ihr die aktuelle gesamte Historie bei diesem Trade. Würde es keine guten Optionsmöglichkeiten geben, würde ich den Aktientrade sofort beenden!

Im Bild 3 die aktuelle Übersicht der laufenden Positionen:

  • Das CrudeOil bewegt sich zwischen den Zelten(69USD-74USD) und ist somit noch 21 Tage vor Fälligkeit unspektakulär.
  • Silber hat sich bisschen erholten und damit den Kurs meiner Call Option etwas vom Take Profit Ziel entfernt. Bei verbleibenden 32 Tagen greift der Zeitwertverfall aber immer stärker und der Rückkauf und damit die Gewinnmitnahme sollte nur eine Frage von wenigen Tagen sein
  • MTCH befindet sich kurs vor dem Strike und somit steht die Position im Minus, da es kein covered call mehr ist, muss ich hier ggf ein paar Gewinne vom Aktientrade wieder abgeben. Ich warte noch ab.
  • ZS ist erst ein Tag im Depot somit absolut Muster ohne Wert. Stillhalten ist angesagt
  • OSTK auch gestern erst eingebucht aber bei einer sehr kurzen Restlaufzeit von 21 Tagen und dem Ziel die Option verfallen zu lassen, habe ich hier auch kein Handlungsbedarf. Entweder werden mir 100 Aktien ausgebucht, oder die Prämie gehört mir und ich behalte meine Aktien im Depot.

Da ich heute maximal einen Incomtrade (siehe oben -9k Trade) schließen werde, verabschiede ich mich ins Wochenende und wünsche euch allen tolle sonnige Tage!

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Sollte kein Interesse bestehen mir hier bei einem kleinen Teil meiner Strategie über die Schulter zu blicken, dann sagt bescheid und Oliver kann diesen Thread gern schließen. Ich bin nur der Meinung wer ordentlich los poltert sollte da Tatsachen folgen lassen.

Bin gespannt auf eure Reaktion!

Hallo Axe,

nachdem hier einige kritische Stimmen zu hören waren wollte ich mich als stiller Leser einiger Finanzblogs auch mal zu Wort melden. Auch zum Thema Optionen verfolge ich ein paar Blogs, darunter auch deinen und wenn ich mir auch (noch) keinen Handel mit Futures vorstellen kann verfolge ich deine Kommentare gern. Selbst habe ich ein paar Positionen als Stillhalter auf Aktien die ich kaufen würde (also Chri´s Kernansatz) und synthetische Akteinpositionen.

 

Der Ansatz ist auch "bewährt", ein Fall der durch Aktien und Call-Optionen FIRE wurde kam mir mal in einer Talkshow unter, den Link zum Forum in dem er dann mal gepostet hat find ich grad nicht, es müsste wallstreet-online gewesen sein. Von daher freue ich mich hier auch verschiedene Wege zu sehen.

@chiliehead,

kritische Stimmen gehören dazu und sind ja bei der Auswahl der Geldanlage durchaus angebracht. Auch wenn ich penetrant auf die Möglichkeiten hinweise und mein Trading komplett öffentlich und for free zur Verfügung stelle, liegt es mir fern irgendjemanden missionieren zu wollen. Es geht letztendlich darum zu vermitteln, was alles möglich ist, wenn man sein Humankapital auf die unterschiedlichen Möglichkeiten an den Märkten streut und nicht ausschließlich bei einem Wesir oder Herrn Kommer stehen beleibt. Mein Vorteil, der Markt (Russel2000) passt aktuell gar nicht zu meiner Einkommensstrategie und somit trommel ich, während ich mit meinem Depot am Boden liege! Ich bin aber der festen Überzeugung, dass sich diese Situation wieder auf "normal Niveau" einpendelt und ich dann extrem stark performen werde. Mit Ansage! Die Frage ist nicht ob, sondern wann es soweit sein wird!

Passend dazu aus Beitrag #26 habe ich den 123BF am Freitag den 25.05. geschlossen und einen Verlust über 9,300 USD realisiert! Damit habe ich aktuell einen Verlust von 3000 USD realisiert im Mai!

Zugegeben, nicht schön aber part of the game 🙂

 

Moin moin,

schreibe 2 neue Call Optionen! Zum einen steigt diese Woche AAOI sehr stark an. Da ich diese Position mal als Trading Position ins Depot geholt habe und mit ihr massive in die Verlustzone geraten bin, habe ich ständig covered calls geschriben. Mit dem aktuellen Anstieg habe ich heute die Möglichkeit einer schönen Prämie über 149 USD für einen covered call mit Strike bei 45 USD zu erhalten. Der Kurs notiert bei 43,41 steigt aber diese Woche bereits um fast 30% an. Sollte der Wert tatsächlich ausgebucht werden, nehme ich die Prämie und einen Kursgewinn von ca. 10% mit. Dazu dann aber später mehr wenn die Option ausläuft.

Als zweites habe ich heute 4 call Optionen auf den Copper Index geschrieben

  • 3,094 Kurs aktuell
  • 3,55 Strike
  • 28.08. Fälligkeit
  • 890,72 USD Prämie

Jetzt gilt es wieder die Füße still zu halten und abzuwarten.

Im Bild 2 alle offenen Optionen. Silber steht unmittelbar vor dem Rückkauf, MTCH ist aktuell im Geld, hier muss ich ggf noch eingreifen. AAOI und HG sind heute ins Depot gewandert. Die ZS put Option läuft aktuell gegen mich, aber sehr lange Restlaufzeit und ein weite Entfernung zum Strike machen mich vorerst nicht nervös. OSTK läuft und wird vielleicht kurzfristig schon zurückgekauft.

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.
Zitat von Axe am 18. Mai 2018, 9:46 Uhr

Ich habe soeben einen neuen Einkommenstrade eröffnet. Jeden Monat schreibe ich einen Front Ratio Spread auf Crude Oil. Ziel ist es bei einer moderaten Bewegung, egal ob steigend oder fallender Preis, einen Gewinn zu erzielen. Sollte der Markt zwischen den Zelten verweilen, werde ich durch Adjustierungen auch einen kleinen Gewinn erzielen können. Einzig wenn der Markt starke Bewegungen macht, kommt der Trade unter Druck und ich muss schnell reagieren.

Guten Morgen zusammen,

da es im Öl in den letzten Tagen ungemütlich geworden ist und meine Trade Vorstellung vom 18.05. langsam in die "betreungsintensive Phase" eintritt ein kleines Update. Ich habe das Zelt auf der Short Seite etwas nach links grollt und somit den Preis aus dem Zelt gehalten. Desweiteren habe ich einen Long Put verkauft um das Theta zu erhöhen. Somit sieht der Trade aktuell wie in dem Bild dargestellt aus. Idealerweise läuft der Kurs vom Crud Oil nun diese Woche von 65,85 langsam Richtung 63,50 USD. Dann würde ich den größten Nutzen haben und diesen Trade noch in den Gewinn bringen können. Zweites Szenario, der Trade bleibt an der aktuelle Stelle und ich bin in der Zickmühle, zum einen würden weitere Long-Put Verkäufe das Risiko weiter erhöhen auf der anderen Seite, wenn ich es nicht mache geht dieser Trade mit etwa -800 USD zu ende. Für mich aktuell die schlechteste Ausgangslage. Steigt der Öl Preis wieder deutlich an, dann kann ich weiter Longs verkaufen und damit die Expiration Linie in den Gewinn heben und aus dem Front Ratio einen Strangle bauen. Die Expiration Line würde bis auf 2,7K Gewinn angehoben, aber allein mit 1SD gerechnet würde das Risiko auf -13k ansteigen. Für mich zur Zeit noch keine echte Alternative.

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Probleme beim Kupfer und bei den Sojabohnen

beide Positionen laufen aktuell gegen mich! Da ich keine Prognose für die Zukunft abgeben kann, aber die Positionen übers Risiko manage eröffne ich im Zweifel jeweils eine Gegenposition auf der anderen Seite und mache aus beiden Positionen jeweils einen sogenannten Strangle und stelle die Position insgesamt Delta neuttal. Also egal in welche Richtung der Markt dann läuft, Hedgen sich die Positionen vorerst. Ziel ist es über den Zeitwertverlust und die relative große Spanne auf beiden Seiten die Trades noch in den Gewinn zu bringen.

Mal sehen wann ich die Ausführungen bekomme...

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.
Zitat von Olaf am 2. Mai 2018, 15:07 Uhr

Was für ein - Entschuldigung - Blödsinn. Mit Börsenhandel verdienen nur Banken...

Ob mit Börsenhandel nur die Banken verdienen, sei mal dahin gestellt.

Ich möchte nur den Gedanken einwerfen, dass für mich Optionen und Frugalismus nicht zusammenpassen.

Für mich sind Menschen, die darauf hoffen mit Optionen zu einem Vermögen zu kommen nur Träumer und Glücksritter. Planbar und Kalkulierbar ist das auf jedenfall nicht, genauso wie diejenigen, die meinen mit irgendeinem "Todsicheren" System eine Spielbank auszuräumen . . .

Nachdem Axe seine letzte Veröffentlichung im Mai 2018 gemacht hat, gehe ich jetzt mal davon aus, dass sein "System" nicht aufgegangen ist, oder natürlich er liegt Kokusnussschlürfend in einer Hängematte in der Karibik

Damm HERZLICHEN Glückwunsch und pass gut auf die Kohle auf 😉

@atro

du bist ja ein ganz schlauer. Natürlich betreibe ich mein Depot noch und auch wenn ich diesen Jahr hinten liege, heißt es nicht dass das System nicht funktioniert. Wie beim ETF Sparen oder was auch immer als konservativ angesehen wird, benötigt mein System ein gewisses Marktverhalten. Bisdahin heißt es für mich die Verluste so klein wie möglich zu halten. Auf meiner Homepage veröffentlich ich noch immer jeden Trade und stelle mein Kontoauszug wöchtlich öfffentlich dar!

Hier habe ich nicht weiter dokumentiert, weil es offensichtlich nicht von interesse ist. Für Dich lege ich gern die geschlossenen Positionen aus dem letztzen Monat als Anlage dabei. Solltest wirklich Fragen haben, stehe ich gern zur Verfügung.

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallo Axe,

ich finde Deinen Ansatz ja recht interessant und habe Deine Beiträge schon vermisst. Vielleicht nicht unbedingt über jeden Trade, aber wenn Du einmal im Monat Deine Depotentwicklung hier posten könntest, könntest Du hier doch auch einen Beitrag zum frugalistischen Investieren leisten.

Gruß, Tino

Hallo Tino,

vielen Dank für dein Feedback! Gern stelle ich am Monatsende alles geschlossenen Positionen (wie in meinem letzten Beitrag für den August) hier weiter zur Verfügung. Wer dann mehr wissen möchte soll einfach fragen! Dann Spam ich das Forum nicht voll, halte aber die wenigen Interessierten auf den Laufenden!

Also bis zum 01.10.2018 🙂

 

 

Zitat von atro am 1. September 2018, 9:03 Uhr

Ich möchte nur den Gedanken einwerfen, dass für mich Optionen und Frugalismus nicht zusammenpassen.

Für mich sind Menschen, die darauf hoffen mit Optionen zu einem Vermögen zu kommen nur Träumer und Glücksritter. Planbar und Kalkulierbar ist das auf jedenfall nicht, genauso wie diejenigen, die meinen mit irgendeinem "Todsicheren" System eine Spielbank auszuräumen . . .

Für mich passt Optionshandel hervorragend mit Frugalismus zusammen.

Es ist es wie so oft eine Frage der Perspektive:

Betrachtet man Optionshandel als eigene Strategie für sich und als Mittel um möglichst schnell und komplett ohne Risiko eine Unmenge an Geld zu verdienen, dann führt das wahrscheinlich nicht zum Ziel.

Kombiniert man aber eine sinnvolle Investmentstrategie (z.B. solide wachsende Aktien, ETFs, etc...) mit Optionen, um daraus zusätzliche und eben doch regelmäßige (in gewisser Weise sogar planbare) Zusatzrenditen zu erwirtschaften, dann finde ich passt das wunderbar zum Frugalismus. Covered Calls zum Beispiel ermöglichen bei liquiden Aktien sogar wöchentlich ein paar Euro oder Dollar als Zusatzeinnahme. Und das Risiko ist (wenn man die entsprechenden Aktien hält) überschaubar... Oder Cash Secured Puts zu Aktien, die man sowieso schon immer haben wollte. Allein diese beiden einfachen Grundstrategien können die Rendite eines Investors positiv beeinflussen.

@Axe: gerne mehr von deinen Trades! Ok, nicht jeden Tag, das grenzt an Spam 😉 Aber alle 2 bis 4 Wochen ein Update fänd ich super! Vielleicht merkt ja dann der eine oder andere doch, dass Optionen nicht so unsinnig sind, wie sie manchmal dargestellt werden. Ich glaube hier fehlt bei vielen noch gaaaanz viel Basiswissen.

Zitat von Thorsten84 am 3. September 2018, 19:32 Uhr

.... Ich glaube hier fehlt bei vielen noch gaaaanz viel Basiswissen.

<= Basiswissen vorhanden 😉

Hey, vielen Dank für das positive Feedback!

Ich greife die Idee von @Thorsten84 auf und werde hier 1-2x im Monat meine offenen und abgeschlossenen Trades einstellen. Dann kann jeder für sich entscheiden ob er mehr davon lernen möchte oder eben nicht. Nochmal mein Ansatz sind Einkommenstrades, d.h. ich eröffne nach Kalender immer die gleichen Setups egal was der Chart oder das Unerlying macht. Dazu schreibe ich wie von Torsten beschrieben auf meinen Aktienbestand einfach covered calls oder eben auf mögliche Kandidaten cash sec Puts.

2018 war ein sehr starkes Jahr für mich nicht im Optionshandel sondern beim Aktientraden. Diese Strategie werde ich mit einem Hebel versuchen weiter zu verbessern und die Aktien per gehebelten Zertifikat kaufen. Auch diese Trades werden dann hier dokumentiert.

  • BF70+ Einkommensstrategie
  • 123 BF Einkommensstrategie
  • OPT einfaches veroptionieren von Aktien oder Rohstoffen
  • OS Hebelprodukte  fürs Aktientrading

Meine offenen Positionen am 04.September haben eine P/L von -5.876USD ..soll keiner sagen ich veröffentliche nur positive Trades 🙂

 

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.