Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Aktuelles zum Aktienmarkt

Langsam aber sicher geht es auch mit Tesla in die richtige Richtung:

AKTIE IM FOKUS: Tesla auf tiefstem Stand seit Juli 2021 - S&P 500 im Bärenmarkt | Börsen-Zeitung (boersen-zeitung.de)

Aktuell schon gut 40% vom ATH entfernt.

Vielleicht liegt Bill Gates da doch richtig:

Angeblicher Chat-Leak: Bill Gates shortet wohl weiterhin die Tesla-Aktie - Elon Musk verhöhnt Gates auf Twitter | Nachricht | finanzen.net

Tesla Hype nie verstanden. Das doch eine der überbewertetsten Aktien überhaupt

Wenn man sich fragt, warum die Aktienkultur in D so wenig ausgeprägt ist, dann liegt das imho auch an Artikeln wie diesem:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/inflation-und-rezessionsangst-das-ende-der-wunderboerse-a-d37eaebf-29da-4184-a8d5-a37d49f379de

Klar, das ist nur eine Meinung, klar, es kann kommen wie beschrieben, ja, es geht um die Zukunft der Märkte und es werden keine Verhaltensempfehlungen an Privatanleger gegeben. Trotzdem werden viele Leute durch diese Art Berichte verunsichert oder gar zum Verkauf getrieben. Man hätte zumindest einen guten Grundlagenartikel für Privatanleger verlinken sollen, der das Thema Krisen behandelt, gerne auch von Tenhagen aus dem eigenen Haus. So ganz ohne Hilfestellung treibt man die Leute doch nur in die Fonds der Crashpropheten und in teure Garantieprodukte.

Oder erwartet hier jemand, dass sich der Aktienmarkt nun aber wirklich grundlegend ändert / über mehrere Jahrzehnte abwärts läuft?

Bis etwa zwei Wochen nach Kriegsbeginn lief es bei mir in allen Anlageklassen blendend, und zum richtigen Zeitpunkt hab ich dann bei Gold auf die Shortseite gewechselt (leider mit zu wenig Geld).

Die Bodenbildung bei den Techwerten hat leider überhaupt nicht so stattgefunden wie ich mir das vorgestellt habe. Hier habe ich mir eine kleine, blutige Nase eingefangen.

Das wir eine Inflation von mindesstens 7 Prozent haben, und trotzdem seit Wochen so gut wie alle Anlageklassen abschmieren macht schon nachdenklich. Hier ein kleiner Artikel dazu:

https://www.goldseiten.de/artikel/539959--Gold-Aktien-Anleihen-Kryptos-und-mehr.html

Die Frage ist doch: Womit lässt sich derzeit und in naher Zukunkt überhaupt noch Geld machen?

Möglichkeit 1: Alles, oder einiges dreht bald, die Zittrigen haben jetzt das Handtuch geschmissen, und die Party geht weiter. Viele Indikatoren stehen auf extem-überverkauft.

Möglichkeit 2: Der alles-Crash geht weiter. Aber crasht wirklich alles?  Der in dem Artikel gezeigte CRB Index macht eine ganz gute Figur:

https://www.finanzen100.de/etf/lyxor-commodities-refinitiv-corecommodity-crb-ex-energy-tr-ucits-etf-eur-acc_H573254358_15061882/

Oder auch speziell die Agrar Futures:

https://www.finanzen.net/etc/wisdomtree-agriculture-de000a0krkb8

Da ich mich nicht zwischen den beiden Möglichkeiten entscheiden kann, werde ich wohl erstmal 50/50 aufteilen und wieder mit engeren Stops arbeiten. Jedenfalls finde ich es seit vielen Monaten wichtig, den Rohstoffen besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Und das wird sich so bald nicht ändern.

 

 

Wenn es zu einer Rezession kommt, werden die Rohstoffe auch abschmieren...

Da trifft dann bei Industriemetallen knappes Angebot wegen hoher Förderkosten auf wenig  Nachfrage. Hällt sich vielleicht die Waage. Doch bei Agrar Rohstoffen trifft immer knapper werdendes Angebot auf kaum fallende Nachfrage. Auch in einer Rezession muß man essen.

D.C. sues Mark Zuckerberg over Cambridge Analytica privacy breach - MarketWatch

Wenn in einer Aktie erstmal der Wurm drinnen ist...

Zitat von vodef72 am 22. Mai 2022, 22:37 Uhr

 

Die Frage ist doch: Womit lässt sich derzeit und in naher Zukunkt überhaupt noch Geld machen?

 

Ich sitze immer noch auf mehr Cash als sinnvoll ist.

Das stecke ich bis Ende 2023 nach und nach in Aktien. Sollten die bis dahin noch deutlich tiefer stehe als heute investiere ich evtl noch mehr bis in Jahr 2024 in Aktien. Kurz und gut ich glaube daran, dass man Aktien am besten dann kaufen soll, wenn sie billig sind. jetzt sind sie zumindest schon mal billiger als vor nem halben Jahr.

Geld das ich vielleicht kurzfristig brauche bleibt eben in Cash.

Zitat von Privatier am 24. Mai 2022, 9:26 Uhr

D.C. sues Mark Zuckerberg over Cambridge Analytica privacy breach - MarketWatch

Wenn in einer Aktie erstmal der Wurm drinnen ist...

META war sowohl vor ein paar wochen als auch im März 2020 noch tiefer als heute.

Den hohen Verlust haben ja die erlittten, die weit oben gekauft haben.

Das ist halt immer das Risisko, wenn man besodners hohe Wellen noch weiter mitreiten will. Oft brechen sie.

Jetzt(!) of Rohstoffe und Agrarprodukte zu setzen ist genau dasselbe. Man versucht die Welle zu reiten, die schon hoch gelaufen ist. Kann vielleicht gut gehen, kann aber auch nicht gut gehen.

Zitat von Privatier am 19. Mai 2022, 22:10 Uhr

Die Anzahl der Aktien, die sich noch nahe dem Hoch halten, wird immer kleiner. Aktuell sind das Aktien aus den Bereichen:

Pharma: zB Astra Zeneca, J&J, Novartis

Energie: zB RWE und Shell

und andere defensive Werte: zB BAT, Telekom

Ich hab z.B. den sehr breit gestreuten Vanguard All world high dividend, der war im Allzeithoch bei 59 Euro irgendas und steht derzeit bei 56 Euro irgendwas und hat dazwischen noch was ausgeschüttet. Da kann man maximal von einem kleinen Rücksetzer sprechen. Im 1 Jahres Vergleich immer noch rund +9%.

Ich hab den Fonds in Ergänzung zum Standard All world, weil mir da die US Tech Werte zu dominant waren und immer noch sind. Hat natürlich den Boom nicht in den Maße mitgemacht, bleibt aber bisher auch vom Absturz weitgehend verschont.

Da sind ja ähnliche Werte enthalten

Der Sturzflug bei den Techwerten geht weiter: Meta, Alphabet, Tesla, Netflix, auch Alibaba...und ich gehe mal davon aus, dass der Weg nach unten noch lange nicht beschritten ist...

Nur Microsoft hält sich ganz gut

Alphabet minus  7%…  wow!

Das ist wieder das gleiche Muster, das man seit Monaten gewohnt ist. Gestern ein bisschen nach oben, heute umso stärker abverkauft.

Wie gesagt, schätze mal bei einigen Werten wie Tesla, Amazon etc. können noch einige 10% nach unten folgen

Snap -40%

SNAP AKTIE | News | Aktienkurs | A2DLMS | finanzen.net

Ja locker, aber dass die viel zu hoch sind hat man ja schon lange gesagt 😀

Zitat von PanameraFlow am 24. Mai 2022, 16:24 Uhr

Das ist wieder das gleiche Muster, das man seit Monaten gewohnt ist. Gestern ein bisschen nach oben, heute umso stärker abverkauft.

Irgendwo hatte ich in Nebensatz die Tage gemeint aufzuschnappen, dass 8 Wochen jeweils im Minus am Stück das letzte Mal in den 1920ern vergekommen seien.

So betrachtet als schon besonders. Dass aber aus hoch geflogenen Aktien in so einem Markt dann auch mal die Luft deutlich rausgeht ist völlig normal.

Wir sind noch weit entfernt von 2000-2003, wo Tech Werte in Scharen 95% bis 99% verloren haben.

Das wird einer Amazon oder einer Alphabet wohl nicht passieren, aber die Bewertung einer META basiert halt auf der Geschichte, dass META immer noch mehr Nutzer bekommt und immer noch mehr Werbeeinnahmen. Wenn man dieser Geschichte nicht mehr glaubt ist viel Luft nach unten.

Die Geschichte von Tesla ist die, dass es sich um einen vollkomen außergewöhnluchen Autobauzer handelt, der allen anderen um Lichtjahre voraus sei und deswegen auch nicht wie ein Autobauer zu bewerten sei. Ich glaube das nicht, ich halte den langweiligen Daimler heute für technologisch mindestens gleichwertig, eher überlegen. Vom KGV her hätte da Tesla noch Potenzial, weitere 80% abzulassen, sollten das eines Tages mal mehr Leute glauben.

Was die Chinesen machen, keine Ahnung? Mir erscheinen EM derzeit generell niedrig bewertet (die Risiken und Ängste scheinen halt momentan deutlich eingepreist), deshalb stecke ich da derzeit eher mehr Geld rein. Vielleicht auch ein fallendes Messer. bei den Russen musste ich leider auch lernen, dass man auch von ganz weit unten trotzdem noch bis auf 0 fallen kann. Vielleicht bin ich dann aber beim nächsten Hype von Anfang an dabei.

MfG

PS: Der Dirk Müller Premium Fonds ist jetzt auf 5(!)-Jahressicht schon 0,7% im Plus 🙂

Was muss eigentlich passieren, damit der mal steigt?

Zitat von Privatier am 24. Mai 2022, 16:25 Uhr

Wie gesagt, schätze mal bei einigen Werten wie Tesla, Amazon etc. können noch einige 10% nach unten folgen

Snap -40%

SNAP AKTIE | News | Aktienkurs | A2DLMS | finanzen.net

Die sind jetzt ungefähr da, wo sie vor 2 Jahren auch schon mal waren.

Was würde heute eine deutlich höhere Bewertung rechtfertigen?

(ich weiß es nicht, es ist keine rhetorische Frage)

Wenn sich die Frage auf Snap bezieht: keine Ahnung. Ich weiss ehrlich gesagt nicht einmal, was die App macht.

Zu Amazon, Facebook und Tesla:

Tesla halte ich auch weiterhin für deutlich überbewertet, ausser es gelingen noch irgendwelche "Schachzüge" alla Apple, ein komplettes System mit Software, Services etc. aufzubauen. Ansonsten ist das KGV von Mercedes aktuell ein zehntel von dem von Tesla und jeder kann sich selber was denken.

Bei Amazon ist es so, dass die doch wohl mit dem angehängten Versandhandel kaum Geld verdienen. Und dort waren die Zahlen im letzten Quartal auch schlecht. Mit steigender Inflation und Kosten, und davon hat Amazon jetzt genügend, werden die Gewinne meiner Einschätzung nach weiter schrumpfen und damit auch der Kurs. Bei mir selber ist zB die Nutzung abnehmend. Teilweise sind die Legosets für meinen Sohn bei Karstadt günstiger als bei Amazon.

Facebook hat weiterhin die bekannten Probleme und bläst ordentlich Geld für das Metaverse raus. Aber die haben letztes Jahr bei 118 Mrd Umsatz 39,4 Mrd Jahresüberschuss erreicht. Das KGV ist jetzt irgendwie bei 16. Also ich sehe da langfristig durchaus Chancen.

Aber wie so oft mag ich hier komplett daneben liegen und meine Einschätzung in 5 Jahren bereuen...

Aktivistischer Investor holt Unilever aus dem Dornröschenschlaf

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/nonexecutive-director-unilever-aktie-im-rallymodus-unilever-holt-aktivistischen-investor-nelson-peltz-ins-board-11402044