Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Aktuelles zum Aktienmarkt

VorherigeSeite 107 von 120Nächste

Hi @absprung_2020

ist so auch meine Beobachtung. Unter Nutzung des Verlusttopfes hatte ich Alphabet und Amazon komplett aufgelöst und größer NextEra und American Tower gekauft und die Positionen voll gemacht.

Etwas kleinere Nachkäufe bei Stanley. Home Depot, LVMH, BlackRock und McCormick.

Bin jetzt auch blank😩. Aber zum ersten wieder Sparpläne.

Ja, aktuell ist es schon recht interessant...da sollten sich einige Gelegenheiten ergeben. Mein Portfolio hat natürlich auch gelitten, hält sich aber noch ganz gut. Bin gerade dabei, weiter zu fokussieren. Aktien aus D sind wie zumeist mal wieder ein Desaster...

Die aktuellen Quartalszahlen werden kritisch beobachtet und dann entsprechend (vorsichtig) umgeschichtet

Nachtrag: auf meiner Beobachtungsliste ist aktuell Carl Zeiss Meditec...

DE Aktien. Man muss nur den MDax anschauen und weiß bescheid. Selbst die flexiblen mittelgroßen Firmen bringen keine Performance mehr, ich vermute dass die dt. Industriepolitik den Bogen überspannt hat.. Hinzu die deutschen Aktionäre mit Angst vor zu hohen Kursen. Mutlos, kraftlos, ängstlich... irgendwie aus allen Welten das Schlechteste vereint.

Ganz gut laufen aktuell Beiersdorf und MüRü

@absprung_2020 @muslime_frugi

Na, was sagt ihr beiden hübschen zu Stanley und Intel?

Intel hab ich bei 25 verkauft und in Broadcom und Texas Instrument aufgeteilt.

Danach ging es bei Intel aufwärts 🫣

Broadcom liegt 48% im Plus, TI 16 im Minus. Beide steigern aber die Dividenden kräftiger und ergänzen sich gut im Halbleiter Markt. Ich bin mit den 2 zufrieden.

Die Stanley Position ist bald voll und noch leicht im Minus. Ist wie alle meine Titel auf lang halten gedacht

Intel ist auch ein 100% Chancen Kandidat zum ATH und bei Stanley sind es sogar 200%. Warum sollen die beiden das nicht wieder erreichen? …irgendwann

 

 

@privatier

War klar, Intel hätte ich halten müssen. Verkauf bei knapp 25. Reut mich aber nicht, hätte früher verkaufen müssen, das war mein Fehler, nicht gar nicht zu verkaufen. Stanley habe ich nicht. Bin bei Industrie oder Industrieautomatisierung bekanntlich gut aufgestellt. ITW irgendwie 800% vorn, Parker ca. 300%, Emerson 100% und Hexagon noch vllt. 20%, ein aktuelles Sorgenkind, 3M minus 40%.

Und selbst, was machen die Konsumtitel? Nestlé forever? Nachgekauft irgendwas aus dem Sektor?

Korrektur  zu oben erster Satz: Nein, Intel hätte ich im Nachhinein halten sollen, war aber kein Favorit mehr. Daher raus und vergessen.

@absprung_2020 Nein, bei Konsumaktien habe ich im wesentlichen meine Positionen gehalten. Die laufen aktuell ja auch nicht besonders gut. Nach den Zahlen etwas P&G und Coca Cola nachgekauft.

 

Es sind die letzten Tage seitens der Marktführer durchweg bessere Ergenisse gekommen als die Analysten prognostiziert hatten. Gleichwohl das nicht zwangsläufig in sofortiger Kursexplosion mündete: Parker inkl. Dividende plus 11%, Starbucks, Paypal, Novozymes, Hexagon, NovoNordisk, Caterpillar... stimmt mich alles positiv für eine Jahresendrally.

@absprung_2020 ja das habe ich auch so beobachtet. Mein Portfolio fast durchgängig mit akzeptablen, teilweise guten, teilweise außerordentlich guten Zahlen. Manche Aktien nicht mit der entsprechenden Reaktion, aber das ist erstmal egal. Hauptsache die Zahlen stimmen. Der Rest folgt irgendwann später.

Bin jetzt noch gut 1,5% unterm ATH, also alles entspannt.

Telekom hat mal soeben nebenbei die Dividende um 10% erhöht.

Mal sehen, was Apple heute abend liefert (habe ich nicht...)

Die Telekom will die Steigerungen in den nächsten Jahren so fortführen. Die  Ausschüttungsquote aus dem free CF und Aussichten stimmen optimistisch.

Starbucks heute mit gutem Kurssprung.
Habe die Tage mein Sammelsurium ETF Altbestand weitestgehend aufgelöst und in mein Einzelaktiendepot investiert bzw. kann noch investieren.

Interessant! Was hast du denn neu gekauft bzw. aufgestockt?

Neu gekauft, Realty Income (gleich fast volle Position)

Aufgestockt:
Texas Instrument, Coca Cola, McDonalds, Bank oNS und McCormick

Recht wenig und Positionen voll gemacht bei:

BlackRock, HomeDepot, LVMH, ASML und Stanley

Bin zwar nicht gefragt, aber ich mache aktuell nur kleine Justagen:

  • Kleinkram verkaufen
  • Gurken reduzieren
  • Tech teilweise weiter aufgestockt
  • Weiter in meine gut laufenden Langinvestments investieren

==> das führt dazu, dass aktuell ein Drittel meines Gesamtvermögens (über alle Assetklasse hinweg) in den Aktien von 10 Unternehmen steckt

@muslime_frugi und privatier

Defensiv das alles, aber Stabilität langfristig ist ja ein hohes Gut! Mit Immo Aktien werde ich nicht warm. Ich hatte auch kleiner nachgekauft bei Mccormick und General Mills sowie Medtronic zuletzt. Größere Anschaffungen sind nur möglich, wenn ich was anderes verkaufe. Novo Nordisk ist sechsstellig, zumindest wenn ich den Gesamthaushalt hier betrachte. Da wäre umschichten möglich, oder auch bei Amgen, durch die Übernahme, wenn ich das richtig verfolgt habe, haben die einenEK Quote unter 10%. Gefällt mir nicht! Pharma und Energie sind derzeit bei mir die Lücken.

Vom persönlichen ATH bin ich auch nur noch 3 oder 4 % entfernt. Tage wie heute sind extrem hilfreich weiter aufzuholen.

  • Mit Immo Aktien werde ich nicht warm.  ==> habe ich sowieso nicht
  • Medtronic ==> kurz gehalten und bei 77 verkauft. Aktuell keine Neukäufe geplant
  • Pharma und Energie sind derzeit bei mir die Lücken ==> d.h. du hast keine?

Pharma ist gut bestückt, aber eben nicht mehr wenn ich Amgen ganz und Novo teilverkaufe. Muss also wieder Pharma rein teilweise.

Öl usw. habe ich null, Strom nur ein Titel, Iberdrola. Da habe ich seit langem Nextera im Blick.... glücklicherweise nicht gekauft, wäre jetzt aber gar nicht verkehrt nach dem Absturz, denn der Titel scheint fundamental weiter sehr solide.

VorherigeSeite 107 von 120Nächste