Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wie habt ihr von FIRE bzw. Frugalisten erfahren?

12

finanzwesir

Ich bin hier über Umwege rein gekommen als ich nach Tipps zum Aussteigen aus dem Lohnsklaven-Hamsterrad gesucht habe.

Gelandet bin ich dann beim MMM wo ich wirklich alles gelesen habe, später dann  beim The EscapeArtist reingelesen und dann auf der Google-Suche nach einer deutschsprachigen Spar/Fire Community dann schließlich auf der Seite vom Oliver gelandet.

Ich habe den Link von meinen Brüdern bekommen. Wir haben alle RichDad PoorDad gelesen und haben anschließend einen Gruppenchat dazu gegründet. Darüber kam deine Seite. Seit da an habe ich ein Wort für unseren Lebensstil. 🙂

Eine Doku über Herrn Adeney + anschließende Google-Suche, um rauszufinden, ob es das in Deutschland auch gibt.

 

Habe nach Gleichgesinnten Ausschau gehalten (Suche via Google). Dann stößt man recht schnell auf dieses Forum.

Minimalismus beginnt im Kopf und endet in Freiheit.

MMM, dann nach deutschsprachigen MMM Seiten gesucht.

Ich habe schon immer viel über Minimalismus bzw. früher hieß das ja die "Freiwillige Einfachheit" etc. gelesen. Mich sprach das schon immer an. Im Brigitte-Forum im Bereich Sparen habe ich zum ersten Mal den Begriff "Frugalisten" gelesen, dass ist nun schon so ziemlich ein Jahr her und dadurch hat sich für mich eine neue Welt eröffnet. Parallel habe ich Madame Moneypenny entdeckt, durch die ich ebenfalls viel gelernt und umgesetzt habe.

Mein eigenes Depot feiert nun bald den 1. Geburtstag 🙂 und es macht einfach nur Spaß, sich damit zu beschäftigen, Dinge zu hinterfragen und zu optimieren.

 

Parsimonia summum vectigal

Heute Früh einen Bericht auf SWR1 gehört, es wurde ein Frugalist namens Florian Wagner interviewt. Fand  das Interview höchst interessant! Später den Begriff Frugalist gegoogelt, da noch nie davon gehört ...

... vor etwa einer Stunde habe ich mich hier im Forum registriert ... 😊

Meinen ersten Ruck bekam ich, als im letzten Sommer ein Arbeitskollege  kündigte und sich als Privatier outete: https://www.vonnullaufprivatier.com/

Für mich schien das Ziel unerreichbar, weil ich definitiv zu spät angefangen habe Rücklagen zu bilden. Aber für meinen Sohn war das Ganze interessant. Ich wollte mich erkundigen, wenn er ins Berufsleben eintritt, welche Anlageformen er wählen könnte.

Im Dezember bekam ich auf einmal den Aufhebungsvertrag  und 2021 gibt's die Abfindung. Plötzlich kam für mich die "Abkürzung" auch in Frage. Passend dazu stolperte ich über den Zeitungsartikel in der Süddeutschen. Er wird auch hier thematisiert: https://frugalisten.de/forum/topic/beitrag-in-der-sueddeutschen/

Dann goockelte ich Frugalisten-Forum und kam zu euch. Ich mag es sowieso, Dinge nicht wegzuwerfen, sondern zu reparieren, mir selbst in der Natur Nahrung zu suchen - okay, nicht komplett, aber ab und zu. :mrgreen:

Über einen Podcast.

Immer, wieder, gerne.

Wie habt ihr von FIRE bzw. Frugalisten erfahren?

ganz einfach:

seit 17 Jahren einen "richtigen" Job - bei weiterhin "studentischem" Lebensstil/Fahrzeugwahl/usw. - also ist seitdem immer zum Ende des Monats noch das halbe Geld übrig

wobei ich "Geld" noch nie als LANGFRISTIGE Anlage gesehen habe, sondern bei einem Zeithorizont > 5 Jahre immer schon auf Aktien (allg.: Sachwerte) setze

--> wenn in 2021 oder 2022 18 bis 19 Jahre lang immer das halbe Geld übrig geblieben  ist, sollte es nach meinem intuitiv-laienhaften Verständnis reichen, die nächsten 18 bis 19 Jahre bis zur Rente zu "überbrücken"
(und danach noch genug da sein, um die Rente ein wenig aufzustocken)

also einfach mal nach für diesen Lebensabschnitt relevanten Themen (Wahl des Wohnsitzlandes --> Steuerfreiheit von Veräußerungsgewinnen!, KV, und und und) gegoogelt ... dabei u.a. auf dieses Forum hier gestoßen ...

Hallo,

ich las 2020 einen Artikel im "Stern" über Florian Wagner. Er hat einen Block "geldschnurrbart". Da erfuhr ich was über den Frugalismus. Dann googelte ich diesen Begriff....und landete hier. Endlich lese ich mal das, was ich schon immer dachte. Man kann kaum jemandem etwas nur vom "Sparen" erzählen, dann wird man gleich ? verständnislos angesehen....

Anmerkung:

Es heißt natürlich "Blog" und nicht "Block". Ich bin noch nicht soooo geübt im bloggen!!! ;-)))))

12