Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Smavesto - wer hat Erfshrungen?

12

knapp 2% runter gestern, heute stabil.

Danke👍🏻 Werde morgen mal mein Depot eröffnen

Du kannst sonst auch erstmal ein kostenfreies Estdepot anlegen wenn du dich erstmal reinfinden und probieren willst. So habe ich,das auch gemacht.

 

vg

Zitat von Frugi85 am 14. Juni 2022, 9:14 Uhr

Zwischenstand: Mein im November eroffnetes Smavesto Portfolio steht derzeit bei knapp 6% im Plus. in den letzten,6 Monaten nie unter +2% gewesen - also schön ausgeglichen.

Bei meinem anfang Januar auf Allzeithoch gestarteten MSCI all world stehe ich derzeit 12% im Minus, bei der Deka sogar bei -16%.

Das ständige Auf und Ab der letzten Monate hat Smavesto also gut abgepuffert.

Gesamtportfoliostand derzeit bei - 8%. kann ich noch mit leben. Leider nicht genug Cash um nachzukaufen wo nötig, Sparpläne laufen aber regelmäßig weiter - derzeit monatlich zusammen 500 auf Dax und mDax sowie 500€ in den hauseigenen ausschütten High Dividents bei der Deka, 2000€ bei Smavesto und 4000€ in den All World...

Zusammen also monatlich 7000€ an Sparplänen. Leider verpufft derzeit gut die Hälfte davon in fallenden Kursen - recht deprierend...

vg

Warum machst du so hohe Sparraten in dax Produkte? Das irritiert mich. Hast sonst sehr gute andere sparläne. Hab auch ein Konto bei smavesto eröffnet, um es zu testen.

Ich hatte im letzten Sommer angefangen in etf zu investieren und dafür ein paar aprodukte bei der Deka als Sparplan angesetzt. Darunter auch ein Climate change etf der nun fast 30% im Minus liegt.

MDax und ein ausschüttender Dax high Divident waren auch dabei. Ich will da prinzipiell auch nichts mehr reinstecken, kann aber derzeit zumindest günstig nachkaufen um das ganze etwas zu stützen.

Da das Depot nur knapp 25.000€ umfasst, machen 500€ da noch was wett.

Perspektivvisch möchte ich die Deka ETF aber auflösen und in meinen All World ETF umschichten wenn sie sich aus dem Minusbereich erholt haben.

vg

Willst du dein smavesto Konto erheblich weiter aufstocken oder langfristig bei einen All World etf bleiben?

Smavesto hat mit 1% des DEPOTWERTS jährlich sehr hohe Gebühren - mal sehen wie sich das entwickelt. Es macht derzeit knapp ein Fünftel meines Depots aus und wird mit 1/4 der Sparpläne gefüttert, also derzeit mit Sparplan von 2000€ monatlich.

Ich lasse das erstmal so laufen und sehe mir die Entwicklung an. Sehr vermutluch werde ich in drei Jahren nach der Ansparphase bzw. beim Übergang zu FIRE nochmal umschichten oder auflösen. Auf jeden Fall wird es eine Mindergröße im Depotbestand bleiben.

vg

Stimm 1% ist oberes Mittelfeld, aber dafür ist es doch sehr stabil (bisher). Hast du vielleicht ein Update für heute?😁

In der Tat ist heutevwas interessantes passiert. Von den knapp 25.000 sind nur noch 3.000€ in Geldmarkt ETF und ETC investiert. Der Rest ist derzeit nicht am Markt angelegt und wurde zurück aufs Transferkonto geholt. Solange das so bleibt, ist mkt großen Veränderungen also nicht zu rechnen.

Zitat von Frugi85 am 17. Juni 2022, 10:02 Uhr

In der Tat ist heutevwas interessantes passiert. Von den knapp 25.000 sind nur noch 3.000€ in Geldmarkt ETF und ETC investiert. Der Rest ist derzeit nicht am Markt angelegt und wurde zurück aufs Transferkonto geholt. Solange das so bleibt, ist mkt großen Veränderungen also nicht zu rechnen.

Gruselig! Was soll das werden, Management by aufgescheuchte Hühner? Hätte ich dort Investments, würde ich sie spätestens jetzt abziehen.

Nunja, während im bis auf wenige Tage selben Anlagezeitraum mein All World Depot 15% abgeschmiert ist, hat Smavesto sich immerhin gute 5% ins Plus entwickelt. Macht eine Differenz von 20% auf den Anlagebetrag. Finde ich nun nicht so schlecht dass ich die Flucht ergreifen möchte...oder sind deine ETFs in den letzten 5 Monaten um mehr als 5% gestiegen? Dann kauf ich vielleicht lieber auch die 😉

Im Endeffekt ist mir auch egal wie die das machen, selbst wenn sie es über Monate parken - entscheidend ist ja die Performance und während die letzten Monate alles teilweise 30% eingeknickt ist, war meine Performance nie unter Null, das Depot nie im Minus. Hab also nichts zu meckern.

Davon mal abgesehen parkt das Geld nie länger als einige Tage "sinnlos". Die letzten 2 Wochen wurde ausschließlich in ETC und Geldmarkt ETF investiert. Wann immer Geld geparkt wurde kam was neues. Vermute also, dass da ein Allocationwechsel bevorsteht...

vg

Zitat von TheWanderer am 17. Juni 2022, 13:59 Uhr
Zitat von Frugi85 am 17. Juni 2022, 10:02 Uhr

In der Tat ist heutevwas interessantes passiert. Von den knapp 25.000 sind nur noch 3.000€ in Geldmarkt ETF und ETC investiert. Der Rest ist derzeit nicht am Markt angelegt und wurde zurück aufs Transferkonto geholt. Solange das so bleibt, ist mkt großen Veränderungen also nicht zu rechnen.

Gruselig! Was soll das werden, Management by aufgescheuchte Hühner? Hätte ich dort Investments, würde ich sie spätestens jetzt abziehen.

Also wäre professioneller willigen ein Minus in Kauf zu nehmen ohne Reaktion. Würde das dann pro Gebühr sprechen?

Immer hin sollte man für die Gebühr auch eine Leistung erwarten auch wenn das bisher im Finaz- und Versicherungsgeschäft eher dürftig war durch mangelnde Flächendeckende Aufklärung. Ich habe mein Geld lieber auf der Seite und sicher als eine erhebliche unnötige Talfahrt.

Klar wird man einen Crash in Kauf nehmen, aber wieso mehr als nötig verlieren.

Ich will Smavesto nict verteidigen als hätten die den heiligen Gral erfunden. Habe es daher ja auch nur als Teil meiner Anlagen und nicht stand alone. Mwin eingestelltes Profil steht daher auch auf "Spekulativ" -also höchste wählbare Risikostufe". Smavesto hat seune Zahlen vergangener Jahre für die div. Risikostufen veröffentlicht und für jeden einsehbar - kann man sich ja mal ansehen.

So Aktiennerds wie "Privatier" etc. kriegen bei so viel unsteuerbarem Automatismusverhalten sicher Brechreiz - wer aber keine Ahnung hat und sich das auch nicht zum Lebensinhalt machen möchte, der ist mit so einem Roboadvisor sicher nicht schlecht beraten und auch die bisherige Praxis unseres am Jahresanfang gestartetem "Minicrash" hat die KI ja ganz gut gemeistert. Ob es dadurch langfristig deutlixh überperformt bleibt abzuwarten - warscheinlich nicht mal so deutlich besser oder sclechtere als der Durchscnitt,wenn es dabei aber weniger volatil zugeht, schont das sicher auch vieler Leute Nerven, die sich da sonst überhaupt nicht rantrauen würden...

Ein Großteil des auf dem Korrentkonto seit gestern geparktem Geld ist übrigens heute Nachmittag in diverse Rohstoffe (v.a. edelmetalle) und Anleihen geflossen. Ein Viertel parkt noch - mal sehen was damit passiert. Spannend, sich das gelegentlich anzusehen was da so passiert und wann...

Ihr nehmt einen Zeitraum von wenigen Monaten um für Jahrzehnte ausgelegte Strategien zu vergleichen. Ihr bewertet eine bessere Rendite über diesen kurzen Zeitraum als Ergebnis von gutem Management? Ja denkt ihr denn, Smavesto ist in Cash, Rohstoffen und AAA-Anleihen wenn die Aktien runtergehn und voll investiert, wenns wieder raufgeht? So funktioniert das nicht. Weder ihr noch euer Kumpel / Fonds / RoboAdvisor / Private Banker können wissen, welche Anlage sich zukünftig gut entwickelt. Niemand kann hier durch Timing langfristig mehr Rendite rauszuholen (*). Natürlich sind über kurze Zeiträume höhere Renditen (bzw. geringere Verluste) möglich. Ein "Können" von Smavesto lässt sich daraus aber nicht ableiten.

Weswegen würde ich das Zeug verkaufen? Bei marktbreitem Buy&Hold mit Aktien-ETFs hätte man mit Blick auf die Vergangenheit bei ausreichend langer Haltedauer (10-15 Jahre) immer Gewinne gemacht, so dass dies auch in Zukunft wahrscheinlich erscheint. Das Investment bei Smavesto wird dagegen nach nicht transparenten Kriterien wild hin- und hergeschoben. Ob das funktioniert oder ob sie das Vermögen langfristig pulverisieren, kann niemand wissen. Wohl aber, dass dort ohne jeden Vorteil (s.o.) unnötige Risiken eingegangen werden. Hier z.B. aktuell, dass eine steile Erholung am Aktienmarkt an den Kunden vorbeigeht.

Ich bezweifle außerdem an, dass die Interessen von Smavesto und seinen Kunden übereinstimmen. Sagen wir mal, Smavesto geht selbst davon aus, dass 100% Aktien über die nächsten 20 Jahre die beste Rendite bringen, und dass ein Ausstieg im Crash langfristig unvorteilhaft ist. Smavesto weiß aber dank Big Data, dass bei Verlusten ab 30% ein hoher Anteil der Kunden abspringt oder für negative Publicity sorgt. Jetzt geht der Markt um 25% zurück. Wird Smavesto nun den langfristig beste Strategie fahren, oder werden sie ihre Kunden zu halten versuchen und umschichten?

Dazu müssen Robos nach außen hin ständig ihre Existenzberechtigung "nachweisen", und das geht nur über Aktivität, egal ob diese nun dem Kunden was bringt. Niemand bezahlt Gebühren für einen Robo, wenn der dauerhaft ein Ein-ETF-Portfolio hält, das kann man dann auch gleich selbst einrichten. Aber nimmt man Gebühren und zeigt Aktivität, dann denkt der Kunde schnell "was teuer ist, muss ja gut sein".

Allerdings finde ich es schon auch interessant zuzugucken, wieso ein Robo tickt, von daher in jedem Fall danke für deine Updates Frugi85. 🙂

 

(*) So zumindest die (wissenschaftliche gut belegte) Mehrheitsmeinung. Die wenigen Menschen / KIs, die das gegen alle Studien vielleicht wirklich können, wird man dann auch eher nicht in Publikumsprodukten für Kleinanleger finden.

deine Einschätzungen teile ich nicht. Ich habe viele Leute im Umfeld, die sich überhaupt nicht für Finanzen oder Anlagen interessieren, bisher alles auf dem Girokonto oder Sparbuch hatten. Die würden sich nie und nimmer ein Depot eröffnen und selbst etf raussuchen und managen. Für die ist ein robo advisor wie quirion oder smavesto perfekt.

insbesondere, weil man einfach immer Geld überweisen kann und der Rest von selbst erfolgt.

Zur smavesto Strategie: ich bin kein Experte dafür, aber das sie zwischen Asset Klassen umschichten ist nichts extrem spektakuläres und hat auch nichts mit Interessen Konflikten oder sonst was zu tun. Es gibt viele Börsenstrategien, die tracken z B welche Asset klasse über bestimmten Durchschnitten ( z B 200 Tage) tradet und schichten dann monatlich um. Und einiges davon sehr erfolgreich, gerade in Krisen schneller in Cash zu kommen. Wurde auch schon hier diskutiert.

(sorry für typos, iPad und so.. 😇)

Na wie schaut’s aus bei unserem Roboadvisor?

Is wat abgesackt auf ein Plus von 2,5%.

12