Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

physische Edelmetalle

Was haltet ihr von Gold und Silberinvestments?

In den letzten Jahren gab es wohl keine grösseren Goldfunde mehr (hier schliessen sich gerade grossen Minenbetreiber zusammen) und der Silberpreis liegt aktuell auch nur auf Höhe der Förderkosten und die meisten Silberminenbetreiber machen Verlust. Der Silberpreis ist seit 7 Jahren jetzt eher gefallen bei gleichzeitiger grosser  Ausweitung der Geldmengen. Das Gold:Silber Ratio liegt bei über 85 (langfristig eher bei 50). Dazu wird Silber ja kontinuierlich verbraucht, dagegen spricht vielleicht die immer bessere Fördertechnik die kostensenkend wirkt.

Meiner Meinung nach sollte damit langfristig zumindest etwa ein Inflationsausgleich (wahre Inflation) möglich sein und ich strebe an etwa 1/3 meines Geldes in physische Edelmetalle zu investieren, mit Tendenz zu Silber, da Goldbesitz evtl. verboten werden könnte, wenn es zu einer Währungskrise kommt.

wahre Inflation: Dafür gibt es die Definition:

Geldmengenwachstum M3 - Bip Wachstum = Wahre inflation

die Geldmenge wächst mit Steigerungsraten von 4-6%, das bip wächst aber nur mit 1-2%, d.h. die wahre Inflation dürfte bei 3-4% liegen (gemeldet wird aber immer nur 1-2%)

https://de.wikipedia.org/wiki/Geldmenge

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2112/umfrage/veraenderung-des-bruttoinlandprodukts-im-vergleich-zum-vorjahr/

da die Lohnsteigerungen damit aber nicht Schritt gehalten haben, kam es seit den 0er Jahren kontinuierlich zu Kaufkraftverlusten , vor allem bei den Rentnern (in Höhe von 20% ca.,), immer mehr Rentner fallen auch in den kommenden Jahren in die Grundsicherung

 

 

 

 

Man sagt ja dass man mit Aktien langfristig 8% rendite oder so macht, man muss quasi nur lange genug halten, ich hab mir gerade den Dax angeschaut, wenn ich mal einen Daxstand aus dem jahr 1999, also vor 20 jahrem hat der dax  3,8% rendite geschafft (anfangsstand 5000 mal 1,0x hoch 20 =10555), vor steuer, andere indizes wie eurostoxx 50 oder der tecdax sind noch wesentlich schlechter

zieht man da die steuer ab ist das auch gerade mal ein inflationsausgleich

hm, mal überlegen, ich weiss nicht wie diese Renditen berechnet werden die immer angegeben werden, es ist ja ein Unterschied ob ich einfach einen Mittelwert nehme, d.h. die Performance jedes jahr und durch x jahre teile oder ob die linear fortgeschrieben wird, bin aber kein Mathematiker,

Achtung jetzt kommt es: Wenn man einfach den Mittelwert aus der Performance nimmt, kommt man auf viel höherer Renditen, nämlich gerundet 7%, damit werden die Anleger meiner Meinung nach hinters Licht geführt, für den Dow oder andere indizes wird die rechnung vielleicht etwas besser ausfallen aber ähnlich aussehen

Also es wird (vermutlich) mit Durchsnittsrenditen geworben und nicht mit linearer, hätte der dax wirklich jedes jahr im schnitt 7% geschafft würde man bei bei 19340 ende 2018 stehen und nicht bei 10558, die Inflation wirkt sich ja auch linear aus, bei Zinsanlagen bekommt man ja in der Regel auch linear die Zinsen gutgeschrieben

hab das ganze jetzt mal für Gold berechnet, Rendite 1.1.1999-31.12.2018 =7,86% linear steuerfrei (zum Vergleich Dax 3,8% vorsteuer)

für den Dow ausgerechnet: 4,77%/Jahr 1.1. 1999-31.12.2018

Wenn man gemäß dem Motto "Nicht alle Eier in einen Korb" agiert und somit nicht alles auf eine Karte setzt dann könnte man über Edelmetall in physischer Form zumindest mal nachdenken.

Das Problem was hier auch wieder aufkommt ist wohl das übliche Verständigungsproblem.

Gold ist eine Absicherung und keine Anlage !

Wer Renditen erwartet muss sich wo anders umsehen; wer sein Vermögen z.B.: über eine Währungskrise schippern möchte ist mit Edelmetallen hingegen eher auf der sicheren Seite.

Der Knackpunkt der mich schon immer von Edelmetallen abhielt ist eben die sichere Lagerung; Bankschliessfächer sind RAR und wenn man eins hat ist die Frage ob man während einer Krise überhaupt ran kommt. Ein Tresor in der Wohnung geht auch nur bei einem eigenen Haus oder eigener Wohnung; in der MIetwohnung brauchst nicht anfangen einen Tresor in Wand / Boden verankern zu wollen...

 

...Silber ist, so wie ich gerade geschaut habe ja echt recht günstig. Allerdings braucht man da ja wohl schon fast eine Schubkarre wenn man da 10.000 € kaufen wollte

Ich hab mir heute Silberunzen bestellt, und zwar Krügerrand 2018er 100 Stück für 15,70 euro (inkl. versand) das stück

Dabei spekuliere ich zusätzlich darauf, dass die Unzen evtl. noch Sammlerwert bekommen, da es der erste Jahrgang von Krügerrand Silber  (abgesehen von der Jubiläumsausgabe) ist.

um seriöse Händler zu finden kann man unter http://www.gold.de nachschauen, bei silber dann auf Pakete klicken...

 

Rendite: Was ist Rendite? Wo man Zinsen oder Dividenden bekommt? Oder zählen Kursgewinne auch dazu?

Zitat von Waermflasche am 6. Mai 2019, 20:24 Uhr

Ich hab mir heute Silberunzen bestellt, und zwar Krügerrand 2018er 100 Stück für 15,70 euro (inkl. versand) das stück

Dabei spekuliere ich zusätzlich darauf, dass die Unzen evtl. noch Sammlerwert bekommen, da es der erste Jahrgang von Krügerrand Silber  (abgesehen von der Jubiläumsausgabe) ist.

um seriöse Händler zu finden kann man unter http://www.gold.de nachschauen, bei silber dann auf Pakete klicken...

 

...bei Silber weiß ich nicht so recht; klar die Silberbugs unken alle rum; da hört man aussagen wie:

  • das Silber ist zu billig und wird steigen
  • das Silber wird 3-stellig
  • das Silber ist in 20 Jahren soviel Wert wie Gold heute

Gebetsmühlenartig wird schon Jahrzehnte in diese Richtung prophezeit ; und was ist die letzten 20 Jahre beim Silberpreis geschehen.

Der Onkel eines Bekannten ist wohl auch so ein Silberbug; der schweißt seine Münzen wohl sogar ein weil Sie weniger Wert sind wenn Sie durch die Luft Oxidieren...

Mit den Worten: "Krügerrand" und "Sammlerwert" wäre ich zurückhaltend.
Das ist eine Münze für die Masse so wie die "Philharmoniker" und der kanadische "Maple Leaf" (Auflagen in 100.000 ern). Und immer dasselbe Motiv, laaaaangweilig. Da greife ich lieber zu den "Koalas", "Kookaburra" oder den "Pandas". Jährlich wechselnde Motive die man auch mal Kindern verschenken und wirklich "sammeln" kann.

Und ganz wichtig: "Milchflecken". Die habe ich bei der Massenware wie "Maple Leaf" als auch beim "American Eagle". Die kleineren Auflagen wie "Kanada Wildlife" bekommt man in (luftdichten) Münzkapseln, die glänzen noch nach Jahren sehr schön und bekommen auch keine keine Kratzer/Fingerabdrücke.

Wobei Gold halt doch am "schönsten" ist. Wer sich Unzen nicht leisten kann (oder leisten mag) kann kleinere Stückelungen nehmen. Es glänzt, glänzt, glänzt und wegen "Goldverbot" würde ich mir keine Sorgen machen. Wenn es soweit kommen sollte haben wir ganz andere Probleme (und den schweizer Banker möchte ich sehen der "Vrenelis" ablehnt wenn man sie ihm physisch auf den Tresen legt :-).

Klar, Edelmetalle werfen ausser einem möglichen Kursgewinn keine Rendite ab. Aber als "eiserne" (goldene 🙂 Reserve möchte ich sie nicht missen.

Grüsse vom See
SeePaddler

Rendite nach wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rendite

demnach wären Kursgewinne auch Rendite

Wann würde ich etwas als rentabel bezeichnen? Wenn die Rendite zumindest so hoch ist wie die wahre Inflation und man zumindest seine Kaufkraft erhält, besser wär es natürlich, wenn man Anlagen findet, die über dem Kaufkraftverlust stehen und gleichzeitig mit möglichst wenig Verlustrisko einherhergehen, aber Anlagen die so einen Erwartungswert haben sind gar nicht einfach zu finden, also mit Aktien kann man scheinbar gerade so die Inflation ausgleichen, wenn meine Rechnungen oben stimmen, bei Gold und Silber würde ich das auch etwa erwarten.

Bei immobilien ist es schon schwerer. Im Moment sieht es zwar so aus ,als wenn viele damit reich werden, aber wie das enden kann hat man anfang/mitte der 90iger in Ostdeutschland gesehen oder 2008 in den USA oder Südeuropa. Bei aktuell oft 30fachen Jahresmieten und mehr für den Kaufpreis ist die Mietrendite vermutlich auch fast 0 wenn man nicht mit sehr wenig Eigenkapital lang finanziert und damit wetten eingeht (Leverageeffekt), ich hatte mir selbst mal eine Wohnung angeschaut, wo die Mietrendite Nachsteuer selbst bei 14fachem Kaufpreis nur bei 1-2 % lag (vor evtl unkalkulierbaren Kosten). Festgeld und Anleihen scheiden für mich nahezu aus, weil damit Kaufkraft wahrscheinlich verloren geht. P2P Kredite? Wär jetzt nichts für mich, bei der nächsten Krise würden da sehr viele Kredite ausfallen, weil das oft unsichere Kreditnehmer sind, sonst würden die das nicht darüber machen.

 

Zitat von Waermflasche am 6. Mai 2019, 19:42 Uhr

hab das ganze jetzt mal für Gold berechnet, Rendite 1.1.1999-31.12.2018 =7,86% linear steuerfrei (zum Vergleich Dax 3,8% vorsteuer)

Vom Tief zum Hoch, schau mal weiter zurück: https://www.boerse.de/langfristchart/Gold/XC0009655157

»In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.« »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.« »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.« Buffett
Zitat von Waermflasche am 6. Mai 2019, 20:29 Uhr

Rendite: Was ist Rendite? Wo man Zinsen oder Dividenden bekommt? Oder zählen Kursgewinne auch dazu?

Das frage ich mich auch immer wenn über die Dividende gelacht wird.

Aber am Ende ist es die Gesamtrendite, Ausschüttungen + realisierter Kursgewinn.

»In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.« »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.« »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.« Buffett
Zitat von Waermflasche am 7. Mai 2019, 2:09 Uhr

.., also mit Aktien kann man scheinbar gerade so die Inflation ausgleichen, ...

Man kann mit Aktien sehr hohe Renditen erwirtschaften, aber halt nicht wenn man nur auf Produkte von Drittanbietern setzt, denn die naschen alle mit und schmälern ständig die Rendite.

»In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.« »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.« »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.« Buffett
Zitat von dev am 7. Mai 2019, 6:57 Uhr
Zitat von Waermflasche am 7. Mai 2019, 2:09 Uhr

.., also mit Aktien kann man scheinbar gerade so die Inflation ausgleichen, ...

Man kann mit Aktien sehr hohe Renditen erwirtschaften, aber halt nicht wenn man nur auf Produkte von Drittanbietern setzt, denn die naschen alle mit und schmälern ständig die Rendite.

...ich denke selbiges sollte jedem bekannt sein der sich auf einer solchen Plattform wie hier tummelt. Ebenfalls, dass zum Beispiel die Charts im Fondsprospekt von XYZ meist genau die Zeiträume zeigen in denen eine Starke Rendite zu sehen ist...

...obendrein wird dann auch verschwiegen wie die Rendite aussieht wenn mal die ganzen Gebühren rausgerechnet sind....

...aber egal, ich habe neulich wieder mitbekommen dass sich der (nennen wir es mal) Finanziell-Bildungsunwillige-Normalbürger schon über 0,5-1 % Zins auf irgendeinem Sparvertrag den er vor Jahren abgeschlossen hat freut.

O-Ton: Gott sei Dank hab ich den damals noch abgeschlossen, sonst hätte ich heute garkeine Zinsen; man kann ja eh nix mehr anlegen. Man bekommt ja nix...

...als ich ihm dann sagte; nuja ich habe nun nach ziemlich genau einem Jahr knappe 8% Rendite fielen Ihm die Augen aus dem Kopf...

Finde es cool sowas zu besitzen, weil es einfach etwas ist was man wirklich sehen und "greifen" kann, aber um wirklich Gewinne zu erwirtschaften ist das natürlich nichts. Eher etwas zum "ruhig schlafen können", da es halt primär eine Absicherung darstellt. Habe auch einen 100g Goldbarren hier rumliegen.

@PanameraFlow: das ist ja witzig. Ich habe hier auch einen 100g Goldbarren auf dem Schreibtisch liegen :-).

Einfach so offen als "Briefbeschwerer". Der liegt einfach so herum und ab und zu wird der "begrabbelt". Das können Freunde/Bekannte dann immer gar nicht fassen den so rumliegen zu sehen (ein Einbrecher würde sich sicherlich auch sehr freuen).

Gemäß Oliver's Beitrag über: "300 Euro - unendlichen Kredit" müsste ich den Barren ja schleunigst investieren und hätte bei der 4% Regel dann zusätzlich 10 Euro im Monat bis an mein Lebensende als passives Einkommen. Aber ich nehme das irgendwie locker und ich zähle den Barren zum RK1 Kapital wie ein unverzinstes Tagesgeld.

Grüsse vom See
SeePaddler

ist bei mir auch so 🙂

Ist der bei dir noch eingeschweißt oder hast du ihn "ausgepackt"? Mir wurde bei der Bank damals geraten, ihn in der Plastik-Hülle zu lassen

Ja, dass er als Türstopper keine Kratzer bekommt. 😉

LG (-: —---------------------------— Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken. Johann Wolfgang von Goethe

@PanameraFlow: der liegt "nackt" herum :-).
Er war ursprünglich in einer etwas störrisch/spröden Plastikfolie verpackt (ist von Heraeus) und die bekam einen Riss.
Also habe ich den Barren irgendwann mal "befreit". Fingerabdrücke nimmt er keine an, hat aber natürlich inzwischen ein paar kleine Kratzer und an einer Seite eine kleine "Scharte".
Ist mir aber egal. Wenn der überhaupt jemals verkauft wird bekomme ich ihn zum Materialwert jederzeit los.

Grüsse vom See
SeePaddler