Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Gold

Wie haltet ihr's mit dem Golde? Das ist ja immer wieder mal im Gespräch als ultimatives Hedging. Wirft natürlich keine Zinsen ab, aber sollte wertbeständig bleiben, wenn alles andere zusammenbricht...

Man kann physisches Gold "0ver the counter" kaufen, bei theoretisch "gültigen Zahlungsmitteln" (wie Krüger-Rand) sogar MWSt-frei. Und dann irgendwo sicher bunkern.

Man kann auch Wertpapiere auf Gold erwerben, z.B. A0S9GB Xetra-Gold (wo anschaulich einem Anteil 1g Gold entspricht). Ich habe aus Neugier beim Kurs von 35.03 mal 28 Stück erworben, eine Feinunze (31,1... g) kriegt man ganzzahlig eh nicht hin. Dieses Wertpapier hat aber zumindest bei der onvista-bank die besondere Eigenschaft, dass dafür "Verwahrkosten" monatlich berechnet werden (im April 24 Cent, also nichts Weltbewegendes). Kursentwicklung seit Kauf +0.53%, heute +0.34% (auch nichts Dramatisches, aber die letzten Wochen war es eher im Minus).

Ernsthafte Pläne habe ich damit nicht, aber ich lasse es als "Messgerät" mal weiter laufen...

Gold und Edelmetalle...hier stellt sich die Frage was der Zweck des Investments ist.

Als ganz normales Investment zur Diversifikation ist "Papiergold" (Gold-etf, Zertifikate etc.) sicherlich ok.

Als echtes Hedging macht jedoch nur physisches Gold/Silber Sinn. Denn sobald der erste echte Lieferengpass da ist, werden viele Marktteilnehmer feststellen, dass viel mehr Gold an den Börsen gehandelt wurde, als physisch da ist. Wenn man in einem solchen Szenario dann auch noch gesellschaftliche Rahmenbedingungen berücksichtigt - nun, da kann sich jeder selbst seinen Reim darauf machen.

Gold spielt in meinem Vermögensaufbau keine Rolle. Als Hedge für mein Depot ist es völlig ungeeignet .

Als Underlying für Stillhaltergeschäfte ist es zwar teuer, aber prima geeignet und so ziehen immer mal wieder ein paar Optionen auf Gold in mein Depot ein.

Hi,

Gold gehört in den eigenen Tressor oder unter die Matraze. Die habe ich nur für Euro-Crash, Bürgerkrieg mit Migranten, Euro-Dollar_Weltendschuldungscrash. Oder für die Aliensinvasion. Ein Notfallgeld für schlechte Zeiten. Zum Essen ertauschen oder um damit später Sachen aufzukaufen (Firmenbeteiligungen, Häuser, Königreiche)

Ist zwar etwas überspitz formliert, trifft es aber ganz gut.