Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Bitte prüft meinen Plan für Januar 2020

Das ist verständlich. Mich hat dein Plan immer sehr interessiert. Ich wünsch dir weiterhin viel Spaß auf deinem Lebensweg. Deine Beiträge zu lesen hat immer Spaß gemacht und waren sehr interessant. Da auch auf dem Land wohnst hat dein Plan sehr viele Parallelen zu meinem. Allerdings bin ich erst 35 Jahre alt.

Alles Gute.

 

 

@49er,

 

ich bedauere sehr dass Du gegangen bist, ich habe Dich immer gern gelesen und dadurch gelernt.

 

Dir alles Gute

 

 

 

Wenn Du alles machen kannst was Du willst solltest Du etwas wollen.
Zitat von MFZ73 am 28. Mai 2020, 22:30 Uhr
Zitat von Achim_Global am 28. Mai 2020, 9:42 Uhr

Wichtig ist bei solchen Berechnungen allerdings , sein ETD möglichts genau zu schätzen. Denn am Ende will man ja möglichst mit nichts gehen, so wie man gekommen ist, aber man will auch die letzten Jahre keineNot leiden.

Das sehe ich völlig anders. Ich habe seit meiner Jugend absolut kein Verständnis für Leute, die unbedingt alt werden wollen, um des Altsein willens. Das ETD zu kennen bzw. je näher es rückt nur besser abschätzen zu können, hilft keinen Millimeter weiter. Anhand von Sterbetabellen kann man seine persönliche Restlaufzeit zwar jederzeit mit ein paar Klicks berechnen - das sagt aber rein gar nichts über den individuellen Gesundheitszustand aus. Oliver plant das ja auch grundsätzlich so, dass das Portfolio nicht kaputtgeht, was letztlich einen sinnvollen Puffer beinhaltet. Falls dann doch was übrig bleiben sollte, kann man das immer noch zu Lebzeiten an Institutionen vermachen, die es bitter nötig haben.

Je älter ich werde, desto mehr schätze ich das Älterwerden-Dürfen, auch mit Schmerzen. Bin jetzt 53. Mit zunehmendem Alter sieht man doch einiges anders als in der Jugend. Als mein Bruder 20 war, wollte er nur 40 werden und sich dann die Kugel geben. Denn 40 sei ja so alt! Er lebt immer noch, er ist jetzt 59 und Frugalist. Er ist noch erstaunlich fit und jugendlich. Solche Änderungen der Sichtweise sollte man vielleicht mitberechnen. Die Medizin wird auch immer besser. Wer weiß, vielleicht werden einige hier älter als gedacht. Wer im Kopf noch fit ist, kann mit ausreichend Intelligenz auch eine Resilienz gegenüber Schmerzen entwickeln. Man lernt, mit weniger glücklich zu sein. Dazu kann ich die antiken Stoiker empfehlen.

Liebe Grüße, Laura Maelle