Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Bitte prüft meinen Plan für Januar 2020

Zitat von 49er am 15. Dezember 2019, 11:31 Uhr

@mfz73  Würde das bedeuten, dass Frugalisten rechnen können ? 😉

Fast. 😉 Streng genommen hast Du jetzt sowohl bei den Einnahmen als auch den Ausgaben einen Mischmasch aus Netto- und Brutto bzw. versteuerten und unversteuerten Teilsummen. Kann man so machen, verwässert allerdings die Vergleichbarkeit mit anderen Aufstellungen/Frugalisten, weil man in aller Regel auf das reine Nettoeinkommen abstellt. Die Differenz passt dann natürlich, wobei mich die Höhe der Rückstellungen nach wie vor etwas wundert.

Vielen Dank für Deine sachlichen Hinweise. Ich baue sie gerne in meine Daten ein.

Ich habe den gesamten Steuerbescheid in den Ausgaben eingebaut. Da ist die gesamte steuerliche Nachzahlung für die Mieterträge, Photovoltaikerträge, P2P aufgeführt.

Wenn das vorher schon drin war, habe ich das überlesen bzw. nicht damit gerechnet, dass das jemand so aufstellt/berücksichtigt.

 

Was wundert dich bei meiner Höhe der Rückstellungen ?

Was ist die korrekte Höhe der Rückstellungen ?

Tipps ?

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.

Hängt vom Alter und Zustand der Immobilien ab, die Werte variieren zwischen 2-5€ für Neubau und 8-15€ pro qm und Jahr für Altbau, jeweils im bezugsfertigen Zustand.

 

Altbau Baujahr 1972. Drei Wohneinheiten.

250 m2 x 12EUR = 3000:12 =250 EUR monatliche Instandhaltungsrücklage.

Die Rücklage für die Eigentumswohnung 90 m2 ist bei den Ausgaben Hausgeld enthalten.

Sollte doch so ok sein ?

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.