Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Bitte prüft meinen Plan für Januar 2020

Zitat von 49er am 15. Dezember 2019, 11:31 Uhr

@mfz73  Würde das bedeuten, dass Frugalisten rechnen können ? 😉

Fast. 😉 Streng genommen hast Du jetzt sowohl bei den Einnahmen als auch den Ausgaben einen Mischmasch aus Netto- und Brutto bzw. versteuerten und unversteuerten Teilsummen. Kann man so machen, verwässert allerdings die Vergleichbarkeit mit anderen Aufstellungen/Frugalisten, weil man in aller Regel auf das reine Nettoeinkommen abstellt. Die Differenz passt dann natürlich, wobei mich die Höhe der Rückstellungen nach wie vor etwas wundert.

Vielen Dank für Deine sachlichen Hinweise. Ich baue sie gerne in meine Daten ein.

Ich habe den gesamten Steuerbescheid in den Ausgaben eingebaut. Da ist die gesamte steuerliche Nachzahlung für die Mieterträge, Photovoltaikerträge, P2P aufgeführt.

Wenn das vorher schon drin war, habe ich das überlesen bzw. nicht damit gerechnet, dass das jemand so aufstellt/berücksichtigt.

 

Was wundert dich bei meiner Höhe der Rückstellungen ?

Was ist die korrekte Höhe der Rückstellungen ?

Tipps ?

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.

Hängt vom Alter und Zustand der Immobilien ab, die Werte variieren zwischen 2-5€ für Neubau und 8-15€ pro qm und Jahr für Altbau, jeweils im bezugsfertigen Zustand.

 

Altbau Baujahr 1972. Drei Wohneinheiten.

250 m2 x 12EUR = 3000:12 =250 EUR monatliche Instandhaltungsrücklage.

Die Rücklage für die Eigentumswohnung 90 m2 ist bei den Ausgaben Hausgeld enthalten.

Sollte doch so ok sein ?

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.

Ich habe 2 Monate Teilzeit erleben dürfen.

Positiv:

2 kg abgenommen.

Wohnung und Keller entrümpelt.

Mehr Zeit für mich.

Mein Umfeld reagiert wieder normal.

Negativ: Fehlanzeige 🙂

März-Mai Plan :

2 kg abnehmen.

Ebay Kleinanzeigen Verkäufe

Kraft-Ausdauer Training.

Spaß haben.

Vollgas an den drei Arbeitstagen pro Woche.

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.

Das klingt doch gut. Mein Abnehmziel von 5 kg hatte ich erst nach einem Jahr erreicht.

Entrümpelung ist immer noch nicht abgeschlossen, muß mich hier aber auch immer mit 2 weiteren Personen abstimmen, das verlangsamt das doch sehr....

Zitat von Privatier am 5. März 2020, 10:36 Uhr

Das klingt doch gut. Mein Abnehmziel von 5 kg hatte ich erst nach einem Jahr erreicht.

Entrümpelung ist immer noch nicht abgeschlossen, muß mich hier aber auch immer mit 2 weiteren Personen abstimmen, das verlangsamt das doch sehr....

Hallo @privatier,

du solltest zum Minimalisten werden, seit wir diesen (in vernünftigen Maßen) Lebensstil pflegen brauchen wir nicht mehr zu entrümpeln, es gibt seit unserem Einzug ins Eigenheim keine überflüssigen Dinge mehr in unserem Besitz die uns Zeit, Platz kosten bzw. die Nerven rauben. Oder einfach nur Geld kosten.

Zum Abnehmen kann ich dir Intervall Fasten empfehlen, nachdem ich mal 10 kg in drei Monaten verloren habe lebe ich schon lange nach 16/8 und fühl mich gut damit. Erspart auch weitestgehend das lästige Kalorien zählen.

hallo @energiefuchs,

bin ich ja grundsätzlich auch. Mit einem 6 jährigen Sohn ist das aber manchmal etwas schwierig. Deshalb habe ich das Ziel noch nicht erreicht. Aber es ist auch nicht dramatisch. Und Dinge die Geld kosten habe ich schon lange nicht mehr.

Mit Abnehmen bin ich jetzt bis vielleicht auf 1 oder 2 Kilo durch. Bin recht trainiert und wiege jetzt 75 Kilo bei 1,84. Das ist ok.

Die Mieteinahmen fliessen ohne Ausfälle.

Die Photovoltaikerträge sind im sonnigen April sehr gut.

Das ETF Depot, die Immobilienfonds und die Mintos P2P Kredite im buy and hold Modus entwickeln sich gut.

Die Teilzeitarbeit läuft durch das sehr gute Freizeit-Arbeit Verhältnis optimal.

Die Ebay Verkäufe verlege ich auf später.

Das Ganzkörperkrafttraining zuhause bringt mir den notwendigen Ausgleich zum Bürojob.

Das Körpergewicht ist stabil.

Die todo Liste füllt sich wöchentlich weiter, z.B. werde ich mir das Thema Meditation mal anschauen.

 

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.
Zitat von 49er am 20. April 2020, 12:35 Uhr

z.B. werde ich mir das Thema Meditation mal anschauen.

 

Sieh dir doch mal Yin Yoga an. Gibt es bestimmt auch unzählige Videos dazu im Internet.

Zitat von 49er am 16. Dezember 2019, 7:06 Uhr

Altbau Baujahr 1972. Drei Wohneinheiten.

250 m2 x 12EUR = 3000:12 =250 EUR monatliche Instandhaltungsrücklage.

Die Rücklage für die Eigentumswohnung 90 m2 ist bei den Ausgaben Hausgeld enthalten.

Sollte doch so ok sein ?

Wo ich das grad seh, wenn du mit 'im Hausgeld enthalten' nur die Instandhaltungsrücklage meinst, die du dem Verwalter überweist, dann fehlt dir in der Rechnung noch die Rücklage fürs Sondereigentum: Türen, Fenster, Böden, Küche, Bad, ggf. Etagenheizung usw., alles was in der Miete schon mit drin wäre. Ich lege dafür 1€/qm pro Monat extra zurück, was eher zuviel ist, aber bei entsprechendem Polster kann man ja später noch reduzieren.

Bei Minimalisten/Frugalisten kann man da tatsächlich anders rangehen. Wenn für die selbstgenutzte ETW die Hausrücklagen (Hülle des Gebäudes) in ausreichender Höhe gebildet bzw. abgeführt werden, dann bleiben ja nur noch Zins/Tilgung und Instandhaltung. Wenn die Wohnung abgezahlt/belastungsfrei ist, bleibt nur noch die Instandhaltung des Sondereigentums, mithin deutlich weniger als eine ortsübliche Miete.

Klar kann man das noch mal extra beziffern und separat zurücklegen/ansparen, aber wer das als konsequenter Frugalist/Minimalist nicht hinkriegt, ist eh auf der falschen Spur unterwegs. Selbst wenn man das mit 3€/m² ansetzen würde, wären das 270€ mtl. für 2 Pers. (wenn ich es richtig im Kopf habe/interpretiere).

Wenn's daran scheitert, ist am Gesamtplan irgendwas faul.

Zitat von Privatier am 6. März 2020, 14:35 Uhr

Mit Abnehmen bin ich jetzt bis vielleicht auf 1 oder 2 Kilo durch. Bin recht trainiert und wiege jetzt 75 Kilo bei 1,84. Das ist ok.

Das ist sehr ok bzw. bei Deiner Körpergröße schon am unteren Limit. Mein Ziel sind 88kg bei 1,80m und damit würde ich fast mein Wettkampfgewicht vor 20 Jahren erreichen.

Wettkampfgewicht vor 30 Jahren, als ich Halbmarathon gelaufen bin, war 65 Kilo. Das hatte ich aber nur ca. 1 Jahr, denn das war definitiv zu wenig.

Zitat von MFZ73 am 20. April 2020, 15:45 Uhr

Das ist sehr ok bzw. bei Deiner Körpergröße schon am unteren Limit. Mein Ziel sind 88kg bei 1,80m und damit würde ich fast mein Wettkampfgewicht vor 20 Jahren erreichen.

@mfz73 Wie ist Dein aktuelles Gewicht ?

Ich habe 87kg bei 1,80m und werde bis Ende Mai auf 85kg optimieren. 🙂

@all Zeit für eine frugale Körpergewichtsoptimierungschallenge. Wer ist dabei?

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.
Zitat von 49er am 20. April 2020, 19:51 Uhr
Zitat von MFZ73 am 20. April 2020, 15:45 Uhr

Das ist sehr ok bzw. bei Deiner Körpergröße schon am unteren Limit. Mein Ziel sind 88kg bei 1,80m und damit würde ich fast mein Wettkampfgewicht vor 20 Jahren erreichen.

@mfz73 Wie ist Dein aktuelles Gewicht ?

Ich hatte Anfang Dez 100kg, jetzt ca. 94, bis Sept. will ich auf 88. Dafür brauche ich aber keine Challenge, denn die Lederkombi ist Challenge genug - die sagt Dir auch ohne Waage, ob das passt oder nicht. 🙂

@thewanderer Danke für den Hinweis. In meinem Fall werde ich 0,40 EUR x 87 m2 = 34,80 EUR mtl. Rücklage bei meinen festen Ausgaben dafür ergänzen.

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.

Du hast eine Seite zurück geschrieben, das du die Immobilien nicht veräussern willst. Leider liest man das bei solchen Rechnungen oft.

Ich möchte hier mal einen anderen Ansatz reinbringen. Ab einem gewissen Alter wird die Immobilie zur Last, der Unterhalt , Reparaturen, Gartenpflege u.s.w. kolliediert  mit den körperlichen Gebrechen im Alter. Ausserdem nimmst du nun mal nichts mit. Aus meiner Sicht ist es ökonomisch unumgänglich, Immobilien ab einem gewissen Alter, bei mir etwa mit 70, abzustossen, und diesen Gewinn natürlich mit einzurechnen . Wichtig ist bei solchen Berechnungen allerdings , sein ETD möglichts genau zu schätzen. Denn am Ende will man ja möglichst mit nichts gehen, so wie man gekommen ist, aber man will auch die letzten Jahre keineNot leiden.

@achim_global

Danke. Das ist eine sehr gute Idee mit dem Weitblick auf das Jahr 2040. Bei mir ist das sicherlich auch ein Thema, wenn die Gesundheit und Kraft im Alter nachlassen sollte.

Ebenso kann ich mir dann größere Spenden an örtliche Vereine vorstellen, um das Ehrenamt der nächsten Generationen zu unterstützen.

Das Wohnen in einer Gemeinschaft bezw. betreutes Wohnen kann dann unabdingbar werden.

Aktuell gehe ich von einem langen und gesunden Leben in den eigenen vier Wänden aus. Ich bin offen für die Zukunft und bin für jeden Tag dankbar.

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.
Zitat von Achim_Global am 28. Mai 2020, 9:42 Uhr

Wichtig ist bei solchen Berechnungen allerdings , sein ETD möglichts genau zu schätzen. Denn am Ende will man ja möglichst mit nichts gehen, so wie man gekommen ist, aber man will auch die letzten Jahre keineNot leiden.

Das sehe ich völlig anders. Ich habe seit meiner Jugend absolut kein Verständnis für Leute, die unbedingt alt werden wollen, um des Altsein willens. Das ETD zu kennen bzw. je näher es rückt nur besser abschätzen zu können, hilft keinen Millimeter weiter. Anhand von Sterbetabellen kann man seine persönliche Restlaufzeit zwar jederzeit mit ein paar Klicks berechnen - das sagt aber rein gar nichts über den individuellen Gesundheitszustand aus. Oliver plant das ja auch grundsätzlich so, dass das Portfolio nicht kaputtgeht, was letztlich einen sinnvollen Puffer beinhaltet. Falls dann doch was übrig bleiben sollte, kann man das immer noch zu Lebzeiten an Institutionen vermachen, die es bitter nötig haben.

Dieses Forum hat bereits alles rund um den Frugalismus ausgiebig und mehrfach diskutiert. Was bleibt sind rund 5-10 aktive Foristen Frugalisten/Anti-Frugalisten/Möchtegern-Frugalisten, die das Egospiel weiter spielen, gepaart mit neuen Anmeldungen/Trollen, die das ganze Thema als Bühne ausnutzen. Ich bin raus. Das Forum hat mir sehr geholfen. Ich habe mein Bestes zurückgegeben. Vielen Dank. Alles Gute. Gesundheit.

3 Tage Woche. Teilzeitarbeit.