Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Supergewinne bei den Banken trotz nur 1% Hypothekenzins - wie geht das?

12

Spricht ja eher dafür, dass man Kredite für selbst genutztes Eigentum schnellstmöglich tilgt und sie, wenn überhaupt, bei Renditeobjekten länger laufen lässt, so fliegt man wenigstens mit gewisser Wahrscheinlichkeit nicht noch aus den eigenen vier Wänden. Wer grad die eigene Wohnung verloren hat, ist mit seiner Bonität häufig auch nicht grad der Wunschkandidat eines zukünftigen Vermieters.

Bei Zwangsversteigerungen geht die Wohnung ja eher unter Wert weg. Bevor es soweit kommt, hat man gern oft schon hochverzinste Schulden gemacht, Freunde und Familie angepumpt oder sonstige unangenehme Löungsversuche hinter sich. Und wenn der Verkaufserlös nicht zur Deckung reicht, bürgt man bei normalen Kreditverträgen und anders als in den USA mit seinem gesamten sonstigen pfändbaren Vermögen bis hin zur Privatinsolvenz.

In Deutschland gab es lange keine Immobilienkrise, wo wesentliche Teile der Bevölkerung ihre Immos verloren haben, aber in anderen Ländern kam sowas immer mal wieder vor. Ich würde das für D nicht ausschließen, und halte das Risiko darum für höher als es auf Basis der Daten der deutschen Vergangenheit erscheint.

Offensichtlich erwirtschaften die Banken auch bei den Zwangsverwertungen immer noch so viel, dass der Schuldner durchschnittlich nur 6 bis 20€ je 100.000 Darlehen schuldig blieb inklusive der Verwertungskosten. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass man selbst im allerschlimmsten Fall der Zwangsverwertung noch Geld schuldig bleibt.
Aber wichtig: Man hat im Durchschnitt sein Eigenkapital verloren! Das ist also das wirklich Risiko. Jedes Investment sollte also gut überlegt sein: Ist die Immobilie den Preis wert? Und besonders bei der eigengenutzten Immobilie: Was sind Sonderwünsche, die ich bei einem Verkauf nicht wiederbekomme. Ich vermute, dass bei einer vermieteten Normalwohnung das Ausfallwagnis erheblich niedriger ist als der Durchschnitt.
Die Zahlen stammen aus der Zeit vor 2016, da waren die Zinsen der betroffenen Darlehen, die ja früher aufgenommen wurden, viel höher als heute. Und die Gesetze sind heute strikter, die Banken vorsichtiger. Wenn die Bank zusagt, dann ist das heute ein guter Test dafür, dass es mit großer Wahrscheinlichkeit gutgeht.

Bei einem Zins von 1% bekommt heute die Bank zumindest den Zins auch im Krisenfall. Sie wird dann für eine Zeit auf Tilgung verzichten. Wenn ich für 100.000€ Kredit nur die Zinsen aufbringen muss, so sind das monatlich 83€; bei 400.000 für eine eigengenutzte Immobilie also 332€ - das ist heute viel leichter zu schaffen als bei 3% Zinsen wie vor wenigen Jahren.

Quote by FredFinanzFuchs on December 31, 2020, 01:05 PM

By chance, I read that there was a referendum in Switzerland on the subject of "sovereign money". When I read this, I realized that the banks create money out of nothing when they lend. I always thought they lend the client funds.

Now I read further that our banks only need 8% equity capital - this includes the core capital and partly. also customer deposits. So when they give out a loan, they create practically 92% of new money. The balance sheet is simply extended! When it is erased, the balance sheet is shortened again.

Now it also becomes clear to me why the banks can earn good money by selling Vacant properties in Atlanta even with only 1% interest. They also get 1% interest on those 92% of the loan that they created out of nothing.
For 80 € a loan of 1,000 € is created and you get 10 € interest (interest rate 1%). With 80 € use then 10 € income before costs. So there is still enough money for the costs and the low default risk for mortgage-backed loans. And in addition, a good profit for the core capital.

So my sympathy for our banks is limited. And I can only advise: Take out as much loan as possible for yield real estate purchases. Interest rates have fallen again, now to 0.4% for 10 years and 0.78 for 15 years.

By the way, you don't need to sell your real estate to get money. We have now had several of our properties re-rated by the bank and drastically increased the loans. With this, we have generated capital to buy more properties. So you can then deduct the interest for tax purposes on the new property.

It should be mentioned that mortgage loans are only earmarked for real estate purchases and not just to buy shares, a car or other things...

Yes but nevertheless the bank creates new money when it lends it to the customer.

Hi All,

I'm planning to buy a horses farm and looking for an real estate agent. I have contacted with many realtors and most of them don't have any house farm for sale. Can you please recommend me any real estate agent for it?

Thanks!

P.S: I'm really sorry if it's irrelevant post.

Zitat von FredFinanzFuchs am 4. Januar 2021, 14:07 Uhr

Bei einem Zins von 1% bekommt heute die Bank zumindest den Zins auch im Krisenfall. Sie wird dann für eine Zeit auf Tilgung verzichten. Wenn ich für 100.000€ Kredit nur die Zinsen aufbringen muss, so sind das monatlich 83€; bei 400.000 für eine eigengenutzte Immobilie also 332€ - das ist heute viel leichter zu schaffen als bei 3% Zinsen wie vor wenigen Jahren.

Impressive!!!

Zitat von chiristian am 18. Juli 2022, 14:10 Uhr

Hi All,

I'm planning to buy a horses farm and looking for an Charlottesville real estate agent since 2003. I have contacted with many realtors and most of them don't have any house farm for sale. Can you please recommend me any real estate agent for it?

Thanks!

P.S: I'm really sorry if it's irrelevant post.

Looking for someone's reply!

12