Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Musterdepot Bewertung Aktien buy and hold

12
Zitat von Andreas900 am 10. November 2019, 0:41 Uhr

Die Frage ist eben in welcher Situation man ist und welches Ziel man verfolgt. Bis zu einer gewissen Depotgröße muss fast schon zu ETFS greifen, weil man sonst keine ausreichende Diversifikation hat. Ich würde zb pauschal sagen, dass man bis 50.000 € mit ETFS besser dran ist, aber gehen tut natürlich alles.

Wie bereits erwähnt wäre auch mir die Anzahl der Titel zu gering, zumal innerhalb dieser Auswahl auch sehr große Schwerpunkte liegen.

Diversifikation benötigt man nur, wenn man nicht weis was man tut.

Sich zu einem guten Preis an einer grundsoliden Firma zu beteiligen und Jahrzehnte lang, die Dividenden zu kassieren ist nicht so schwer wie alle denken.
Jedes Quartal gibt es einen Bericht wie sich die Firma entwickelt, um so mehr Firmen man hat, um so mehr muß man wachsam sein.

Das Problem der meisten Anleger ist, sie kaufen sich irgendwas, zu irgend einem Kurs und wundern sich dann, bekommen Angst und Panik und verkaufen im Tief.

Schaut mehr auf die KxV-Kennzahlen und die langfristige Entwicklung von Umsatz und Gewinn, dann macht die Investition auch mehr Spass als Angst, selbst wenn der Markt die Kurse auf Sonderangebotsniveau bringt.

»In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.« »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.« »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.« Buffett

Ich habe auch sehr viele aktien schon sehr lange. Ab und zu wird auch mal eine Position aufgelöst oder reduziert. Das Umfeld oder die Firma können sich ändern. Aber mein Ziel ist es, aktien auszusuchen, die ich möglichst lange, dh Zeitraum mindestens 10 Jahre, besser 20 oder 30 Jahre, halte. Bei guten aktien kann man in schwächephasen oder negativen Ereignissen auch nachkaufen.

@all : Das Musterdepot habe ich leider nicht real.

@dev : Sehr guter Tipp (ariva). Danke. Das bedeutet Allianz Dividende 05/2019 14 St. x 9 =  126 - evtl. Abgeltungssteuer ?

Wenn ja, kann ich die Dividenden minus Steuer beim Barbestand dazu buchen ? Und ab und zu neu investieren?

"Weniger ist mehr."
Zitat von 49er am 10. November 2019, 11:33 Uhr

Sehr guter Tipp. Danke. Das bedeutet Allianz Dividende 05/2019 14 St. x 9 =  126 - evtl. Abgeltungssteuer ?

Das sollte mehr ein Tip für Ariva sein, aber die Dividende ist korrekt.

»In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.« »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.« »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.« Buffett
  • Warum beschäftigst du dich so lange mit einem Muster-Depot?
  • Was bringt es dir, wenn die Aktien-Einstiegspunkte dir davon laufen und du im Muster +X % hättest?

Teste es lieber mit echtem Geld, aber eben nicht direkt X Tausend €, sondern im Kleinen ...

 

 

@matsinho Danke. Du hast Recht. Ich spare mir zukünftig die Zeit.

"Weniger ist mehr."
Zitat von Privatier am 10. November 2019, 11:31 Uhr

Ich habe auch sehr viele aktien schon sehr lange. Ab und zu wird auch mal eine Position aufgelöst oder reduziert. Das Umfeld oder die Firma können sich ändern. Aber mein Ziel ist es, aktien auszusuchen, die ich möglichst lange, dh Zeitraum mindestens 10 Jahre, besser 20 oder 30 Jahre, halte. Bei guten aktien kann man in schwächephasen oder negativen Ereignissen auch nachkaufen.

Sowohl diesen Beitrag als auch die Beiträge von dev kann ich sehr gut nachvollziehen. Meine Erfahrung bis 2015 fast 20 Jahre Anlageerfahrung war, nur aktiv verwaltete Publikumsaktienfonds mit breiter Diversifikation und Berkshire Hathaway zu kaufen. Ergebnis: Da ich gerade in 2003 und 2008 überproportional gekauft habe eine gute Rendite, aber verglichen mit gezielten Käufen von ETFs darunter. Die Ausnahme war Berkshire (die war deutlich besser). Seit 2015 sind von mir alle Fonds im Laufe der Zeit aufgelöst worden. Ich habe nur noch vier Titel: Facebook, Alphabet, Grenke und Berkshire sowie einen aktiv verwalteten Hedgefonds (Aktien long only, aber nur wenige Positionen, deshalb Hedgefonds), von dem ich die Ideen kopiert habe, in die ich alle Mittel umgeschichtet habe. Rendite nunmehr während dieser Zeit bis heute 90 %, der Dax hat 50 % gemacht. Insbesondere wenn ich die intrinsische Wertentwicklung der ausgesuchten Unternehmen mit der intrinsischen Wertentwicklung des DAX vergleiche, werde ich meine Strategie beibehalten.

12