Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Girokonto Erfahrungen oder Empfehlungen

Hallo liebe frugalen Mitleser,

Meine Hausbank, die KSK Köln hat nun die Gebühren abermalig erhöht. Das hat mich jetzt zum Umdenken bewegt. Bisher war ich in der Überzeugung vor Ort einen Ansprechpartner zu haben. Genutzt habe ich diese Filialleistungen aber eigentlich nie. Kontoauszüge hatte ich jedoch immer gerne am Drucker gezogen. Diese Leistungen wurden jedoch vor über einem Jahr gestrichen. Ein Sonderfall bei dem ich Mal in die Filiale gehe ist die Barzahlung einer großen Anschaffung. Zuletzt Autokauf. Ich habe angefangen Leistungen zu vergleichen und Direktbanken in die Auswahl einzubeziehen.

Aktuelle Situation

Ich bezahle aktuell 5 euro monatlich für ein Girokonto mit Onlinebanking. Zusätzlich habe ich noch die MasterCard als Kreditkarte. Die kostet 20 euro im Jahr. Zukünftig wohl 30 euro. Aktuell habe ich zwei konten. Eine für mich und ein Gemeinschaftskonto mit meiner Frau. Das Gemeinschaftskonto dient zur Ausgabe aller gemeinsamen Dinge, wie Lebensmittel, Versicherungen, Strom, Gas etc. Es wäre schön wenn man bei der neuen bank auch beide könnten in einem Onlinebanking einbinden kann.

In meiner aktuellen engeren Auswahl ist die ING oder DKB. Dort habe ich ein kostenloses Konto mit Visa Karte.

Wie handhabt ihr dies? Habt ihr Empfehlungen und Erfahrungen?

 

Hallo,

ich bin bei der DKB schon seit einigen Jahren und 90% zufrieden. Die Leistungen für sog. Aktivkunden mit regelmäßigem Geldeingang > 700 Euro im Monat sind sehr gut. Der Kundenservice ist sehr gut, meist kompetent und freundlich.

Ich sehe nur folgende Probleme:

  • Man kann nur Beträge ab 50 Euro abheben
  • Bei einer Direktbank ist es umständlicher, große Menge Bargeld zu besorgen oder Schecks einzulösen. Kleingeld einzahlen ist nicht möglich
  • DKB hatte in letzter Zeit Probleme mit der IT, teilweise konnte man sich stundenlang nicht einloggen. Ab und zu sind einzelne Funktionen wie Depot oder Kartenkonto kurzfristig nicht verfügbar
  • Das Depot (DKB Broker) ist recht einfach gehalten, es bietet z.B. keine automatische Wiederanlage von Dividenden.

Ich hoffe das hilft Dir etwas weiter.

Es gibt noch immer genug kostenlose Direktbanken. Ich nutze min. immer drei Girokonten bei Direktbanken. So bin ich recht unabhängig von einer Bank und kann jeweils die Vorteile der einzelnen Bank nutzen die die Andere nicht bietet.

Gute Visa/Mastercard bedingungen, Barauszahlung weltweit kostenlos, Kontokorrent günstig, kostenfreie/günstige außereuropäische Zahlungen/Gutschriften, Depot kostenfrei, günstige Ordergebühren,

Nervig  kann die jeweilige Umsetzung der Einloglösung beim Banking sein. Da hat die eine oder andere Bank es unnötig umständlich und wirklich nicht kundenfreundlich gemacht. Tangeneratoren sind wohl derzeit der sicherste Weg aber auch nicht sehr mobil, entsprechend unpraktisch. Ich bevorzuge Photoapp. Bei Banking nur über Smartphone würde ich nur eine Bankingapp mit eigener Pineingabe benutzen.

Einlösung von Verrechnungschecks kostet mich derzeit 0,80 eur für den Brief. Ich sehe aber im Vorfeld zu das ich gar keine Checks bekomme (Versicherungen ect ). Einzig die Einzahlung von Bargeld ( Hartgeld ) kann aufwendiger werden und bedarf einiges an Knowhow um gebührenfrei zu bleiben. Nur das spricht evt. für eine Filialbank. Ansonsten konnte ich alles über Telefon klären. Ich vermeide aber auch sonst sämtliche Sonderhandlungen die bepreist werden.

Spannend was demnächst noch auf uns Priatkunden zukommt. Noch bin ich nicht als Bestandskunde von Geldparkgebühren betroffen, die aber schon teils für Neukunden gelten.

50,- min. Geldabhebung wird wohl weitflächig Standart werden ( mir egal).

Hallo,

ich nutze schon lange das - bislang kostenlose - Girokonto bei der BB-Bank (Filialbank). Ist o.k. aber wenn ich sonstige Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollte, war das nicht besonders attraktiv (z.B. Immokredit, aber da gibt es auch immer gute Alternativangebote bei anderen Anbietern.) Das einzig gute war mal die Einrichtung eines recht hohen Dispos für eine Zwischenfinanzierung für einige Tage. Das war durch die lange Kundenbindung (bei allerdings auch gutem Gehalt) ein Klacks.

DKB habe ich auch und nutze ich hauptsächlich zur kostenlosen Versorgung mit Bargeld in Deutschland und weltweit. Das klappt wirklich super, ob in Singapur, in Neuseeland oder sonstwo).

Fürs Kleingeld fällt mir noch mein altes Sparbuch bei einer Volksbank ein. Und die Kinder haben eins bei der Kreissparkasse - und das wäre auch mein Tipp. Ggf Sparbuch einrichten, 5 Euro einzahlen und dann andere Girokonten kündigen und wechseln.

 

Meine Freundin und ich haben jetzt auch ein Gemeinschaftskonto (für Haushalt etc.) bei der ING eröffnet. Antrag wurde schnell und unkompliziert bearbeit. Dazu gibt es eine kostenlose Visa-Kreditkarte, die aber lediglich eine DEBIT-Karte ist (bucht direkt vom Girokonto ab, funktioniert also fast wie eine Giro-Card).

Mein Privatkonto werde ich demnächst zur DKB wechseln. Hier gibt es eine "echte" Kreditkarte zum Konto. Die brauch ich zwar nur sehr selten, aber ca. 1x im Jahr schon (Hotel, Auto mieten). Momentan zahle ich für die Kreditkarte 29 € im Jahr, für 2x Nutzung ist das schon sportlich.

Die Probleme bei der DKB zuletzt wurden nicht direkt von der DKB, sondern von einem Dienstleister der DKB verursacht. Solange im Nachhinein immer alles für den Kunden zufriedenstellend und kostenneutral gelöst wird, sind mir das die 0 € Gebühren einfach wert. Und für den Notfall hat man dann eben das (kostenlose) Zweitkonto oder Cash in der Tasche.

Die Wermutstropfen wie mind. 50 € beim Abheben sollten keine Probleme darstellen. Das ist mehr als fair bei 0 € Gebühr, denn jeder Abhebevorgang kostet die Bank ganz einfach Geld. Damit kann ich sehr gut leben. Wer unbedingt andauernd Kleinbeträge abheben will, muss dann eben woanders ein Konto eröffnen und Gebühren bezahlen.

Glücklich ist wer eine Sparkassenangestellte geheiratet hat. Neben kostenlosem Girokonto, Kreditkarten ..... gibt es auch noch zinslose Kredite bis zu 30. 000 Euro, vergünstige Versicherungen usw..

Ansonsten wäre ich weniger glücklich und Kunde bei der Sparkassendirektbank 1822direkt 🙂

Zitat von Tirador am 19. Januar 2020, 10:38 Uhr

In meiner aktuellen engeren Auswahl ist die ING oder DKB. Dort habe ich ein kostenloses Konto mit Visa Karte.

 

Fuer mich funktioniert ING seit ca 18 Jahren. Frueher hatte ich da auch mein Depot, aber nun nur noch ein Girokonto mit Kreditkarte (Guthaben, funktioniert aber auch bei Autovermietungen) und ein historisches, nutzloses Sparkonto.

Ich glaube, dass die Anzahl der kostenlosen Auszahlungen begrenzt ist, aber die erreiche ich nicht, da ich fast immer mit der Bankkarte bezahle (in meinem Land ist Bargeld unueblich).

Bei der DKB gibt es neben der kostenlosen Bankkarte eine kostenlose VISA Karte dazu, mit der man kostenlos weltweit abheben kann. Das VISA Konto zahlt glaube ich sogar einen kleinen Zins.

Zitat von Energiefuchs am 24. Januar 2020, 12:39 Uhr

Glücklich ist wer eine Sparkassenangestellte geheiratet hat. Neben kostenlosem Girokonto, Kreditkarten ..... gibt es auch noch zinslose Kredite bis zu 30. 000 Euro, vergünstige Versicherungen usw..

Ansonsten wäre ich weniger glücklich und Kunde bei der Sparkassendirektbank 1822direkt 🙂

Als Mitarbeiter erhält man Zinslose Kredite? 😀

Macht wohl jedes Institut unterschiedlich. Ich kenne kostenloses Girokonto mit günstigem Dispokredit (< 3%) als Mitarbeitevorteil, kostenlose Kredite nicht.

Hallo,

normalerweise sind die Kredite Zins vergünstigt das ist schon richtig. In diesem Fall wird immer ein geringer Aufschlag auf den Referenzzins berechnet. Da der Referenzzins Zur Zeit aber bei null oder drunter liegt sind die Mitarbeiter Kredite Defacto Zins los. Wird sich schon irgendwann wieder ändern im Moment aber eine komfortable Situation für uns.

DKB Bank Debot empfehle ich nicht!

..... DKB Bank habe ich seit ein paar Jahren. War bisher zufrieden. Jetzt habe ich ein Debot (Wertpapiere) eröffnet.

leider wurde bei mir eine Order nicht ausgeführt -.es gab auch keine Information. Dadurch ist mir Geld entgangen.

Werde mich um eine Bank mit mehr Erfahrung in diesem Bereich umschauen.

LG walter

Das ist schräg, nennt die DKB Gründe für die Nichtausführung? Bei starken Schwankungen kann es passieren, dass Orders keinen Kontrahenten finden, sollte der Broker dann aber melden.

Zitat von jawa am 29. März 2020, 10:12 Uhr

Jetzt habe ich ein Debot (Wertpapiere) eröffnet.

leider wurde bei mir eine Order nicht ausgeführt -.es gab auch keine Information.

Kann es nicht beurteilen, weis es auch nicht. Aber, es könnte ja auch sein, das gerade bei Neueröffnung des Depots bei DKB, aufgrund mangelnder Erfahrung mit genau dieser Plattform dort, nicht korrekt geordert wurde. Mir auch schon so passiert bei ner anderen Bank.

Guten Tag,

meine Frau und ich handhaben das genau so. Jeder hat ein eigenes Konto plus zusammen ein Gemeinschaftskonto für Lebensmittel, Strom, Gas, Wasser, Immodarlehen, Putzfrau, etc.

Unser Gemeinschaftskonto ist seit vielen Jahren und ohne Grund zur Beschwerde gebührenfrei bei der comdirect. Da gibts eine Giro/Maestro-Karte für jedem, ein zweckdienliches und halbwegs ansehnliches Onlinebanking und der Service - falls man ihn mal bräuchte - ist gut. Meine Frau hat dort auch ihr Girokonto; ebenfalls kostenlos und zur Zufriedenheit.

Ich habe mein Girokonto kostenlos bei der N26. Ich kann Geld empfangen (Gehalt), und auf verschiedenen Wegen wieder ausgeben (Abhebung, Überweisung, Dauerauftrag, Lastschrift, Maestro-Karte und Visakarte mit ApplePay). Dazu nich einen Dispo (brauch ich auch nicht, aber haben ist besser als brauchen). Das wars. Die App ist spitze, es gibt keine nervigen PhotoTans oder dergleichen und man kann einige Unterkonten „Spaces“ anlegen, wo man auf bestimmte Dinge ansparen kann (z.B. Für Urlaub, KFZ-Versicherung, etc). Negativ: es gibt nur Maestro, aber keine Girocard. Und Service gibts nur per Chat. Und einmal im Jahr zahl ich 1,5%, wenn ich die Karte im Ausland verwende (kann ich verkraften). Bin echt begeistert. Aber es gibt da keine Gemeinschaftskonten.

Die Frage ist, wie es mit der comdirect in naher Zukunft weitergeht, ob also die Marke verschwindet und komplett in der Mutterbank aufgeht und damit das Konto auch gebührenpflichtig werden wird. Von daher ist eine Empfehlung zur Zeit schwierig.

Und bevor man sich der „Hey“-Bank hingibt, sollte sich jeder mal im Netz darüber informieren, wie sie in der Vergangenheit mit Kunden umgegangen ist. Ich jedesfalls hab vor diesem Hintergrund von einer Bankverbindung zu N26 abgesehen.

And he never listens to them, he knows that they're the fools.
Eröffnen Sie ein Online-Konto https://www.weststeincard.com/de/ und Sie werden solche Probleme nicht mehr haben. Ich habe das schon lange gemacht und bereue es nicht. Es ist schnell und bequem, es später zu verwenden.