Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Frugi85 hat sich verzettelt und bittet um Hilfestellung bei ETF Auswahl

12

Über welche Größenordnung der monatlichen Sparrate reden wir denn?

Wenn wir im 4stelligen Bereich unterwegs sind lohnt sich zumeist eher der manuelle Kauf eher als der Sparplan. Dann ist es mir auch wurst ob die Order nun 10€ oder 12,99€ kostet, diese Einmalkosten gehen im Rauschen unter.

Beim späteren Entsparen würde ich auch nicht auf Ausschüttungen, sondern weiter auf Verkauf von thesaurierenden Anteilen setzen. Wenn man da dann nicht jeweils 100€ einzeln auszahlt, sondern alle paar Monate bündelt sind auch diese Kosten nicht mehr kriegsentscheidend.

Moin @mammut

 

Es geht um insgesamt 7.000€ monatlich. Davon 5000€ auf das "jetzt noch Dekadepot" und 2000€ an den Roboadvisor von Smavesto. Das kann ich knapp vier Jahre so durchziehen, danach ists überwiegend vorbei mit Einzahlungen - dann kommt vielleicht nochn Tauser monatlich per Sparplan dazu. Als "Startbasis" habe ich das was jetzt im Dekadepot liegt, also mittlerweile 33.000€ und nochmal gute 20.000 die ich zu Beginn noch vom Girokonto dazu schießen würde.

Bei knapp 350.000€ Einzahlung ist dann also vorerst Schluss mit sparen. Dann bin ich 40 und werde keinen weiteren aktiven Vermögensaufbau betreiben. Ich denke, dass ich dann noch weitere fünf Jahre mit laufenden Bezügen "klar komme", bevor ich dann langsam mit dem Entsparen bzw. Entnehmen von Kapital beginne.

Ich habe dann noch monatlich etwa 2000€ zum leben aus Ferienhaus und 451€ Job, dazu noch die kostenneutralen 12 Wohnungen und das 4WE- Mehrfamilienhaus das im übernächsten Jahr noch gebaut wird. Meine private Immo ist bereits getilgt und ich habe bis auf Grundsteuer keinerlei Nebenkosten. Das Depot mit seinen bis dahin statistisch gerechnet auf 450.000€  angestiegenem Wert schafft Sicherheit. Wenn also nichts seltsames passiert dann sollte FIRE mit 40 möglich sein 🙂

vg

Zitat von Frugi85 am 5. Dezember 2021, 11:13 Uhr

Es geht um insgesamt 7.000€ monatlich.

Dann solltest du aber aufpassen, ob deine Bank oder dein Broker auch so hohe Sparraten zulässt.

Bei der ING kannst du maximal nur 1000 EUR pro Monat in ETFs sparen (ich denke aber pro ETF).

Bei Scalable 5000 EUR.

Quellen:

https://www.reddit.com/r/Finanzen/comments/lr8i11/ing_begrenzt_sparrate_auf_maximal_1000_euro_ab/

https://de.extraetf.com/etf-sparplan/ing-etf-sparplan-test

https://de.extraetf.com/etf-sparplan/scalable-capital-etf-sparplan-test

Uff, danke für den Hinweis - hsbe das Depot nun schon eröffnet, aber noch nicht eingerichtet. Das muss ich nochmal recherchieren...

 

vg

Man kann bei ING problemlos mehrere Sparpläne auf denselben ETF einrichten, mache ich auch so (wenn auch leider nicht gleich mit 7000€ :-)).

Oder man investiert einmal monatlich händisch. Das ist jetzt auch kein riesiger Aufwand.

Genau, so werde ich das wohl handhaben. Ich zahle jetzt zeitnah auf Schlag meinen kompletten Cashbestand inkl. Rücklagen ein und baue mein Reservepolster dann die nächsten Monate wieder aus laufenden Einnahmen auf und fahre vorerst nur den kleinen Sparplan weiter. Den Rest dann situativ. Hauptsache erstmal anfsngen.

Dann sind erstmal insgesamt knapp 100.000€ investiert, 80 auf den All World und 20 bei Smavesto, mit dann jeweils 1000€ Sparplan. Bei der Deks zahle ich jetzt auch 1% meiner Einzahlungssumme als "Provision" über Spsrplanmodell. Teurer wird es hier also auch nicht, das ist okay.

Ich warte derzeit noch auf die Freischaltung bzw. meine konkreten Zugangsdaten. Habe den Eindruck dass da was schief gelaufen ist...

12