Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

ETF mit Monatliche Ausschuettung

12

Ich kenne das Dividende->ex-Div.Verlust-Modell wohl. Aber in der Praxis habe ich oft erlebt, dass Kurse nach Dividendenzahlung entweder weit mehr fielen, oder auch unerwartet stiegen. Deshalb entkoppele ich mental diese Dimensionen, Dividendenertrag (von der HV beschlossen) und Kurs (vom Markt bestimmt). Ich denke fast, es ist selten  1 : 1. Beobachten sollte man natürlich beide...

Beispiel: gestern habe ich die Southern Company verkauft, Kursgewinn brutto über 50%. Dividenden haben sie brutto 4.1% gezahlt.

Andere sinken im Kurs, zahlen aber treu die Dividende weiter. Die halte ich dann lieber...

Edit: meine älteste Aktie ist Siemens (seit Mitte Feb. 2017). Zahlt regelmäßig leicht steigende Dividenden (Anfang Februar). Aber im mehrjährigen Kursverlauf ist das z.B. nicht wahrnehmbar... Achterbahn vs. Dividendentreppe 🙂

Zitat von Christine am 4. September 2019, 21:14 Uhr

Dividende entnehmen ist auch Anteilswertschmälerung, wenn die Dividende 10 % ausmacht, ist Dein Anteil anschließend 10 % weniger wert (denn er setzt sich aus Dividende und Wertsteigerung zusammen). Also kannst Du genauso 10 % Anteile verkaufen.

Verkaufen ist weg, Dividende rausnehmen auch.

Herr Kommer erklärt es viel besser als ich. Schau Dir den Link, den @Fritz genannt hat, nochmal an.

Eine Aktie ist wie ein Stück Land, die Dividende ein Anteil des Ertrages, der jährlich auf diesem Land geerntet wird.
Hingegen ist ein Anteilsverkauf, die Reduzierung des Landes.

@suchenwi nutzt den Ertrag, um weitere erfolgreiche Ländereien, preiswert zu erwerben

»In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.« »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.« »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.« Buffett
Zitat von dev am 4. September 2019, 22:49 Uhr

Eine Aktie ist wie ein Stück Land, die Dividende ein Anteil des Ertrages, der jährlich auf diesem Land geerntet wird.
Hingegen ist ein Anteilsverkauf, die Reduzierung des Landes.

Wir reden alle aneinander vorbei. Und sehen die Dividenden-Welt jeweils durch eine andere Brille (das Land mit der Ernte drauf ist mehr wert als das abgeerntete Land!). Lassen wir's einfach so stehen.

Zitat von Christine am 4. September 2019, 23:14 Uhr
Zitat von dev am 4. September 2019, 22:49 Uhr

Eine Aktie ist wie ein Stück Land, die Dividende ein Anteil des Ertrages, der jährlich auf diesem Land geerntet wird.
Hingegen ist ein Anteilsverkauf, die Reduzierung des Landes.

Wir reden alle aneinander vorbei. Und sehen die Dividenden-Welt jeweils durch eine andere Brille (das Land mit der Ernte drauf ist mehr wert als das abgeerntete Land!). Lassen wir's einfach so stehen.

Nein, wir haben bezüglich der Dividende und Kursschwankungen unterschiedliche Ansichten.

Klar ist das Land und die Ernte in der Kammer zusammen mehr Wert als ein Jahr zuvor, dennoch wird Land verkauft, statt den Ertrag zu nutzen.
Solange es Nachfrage nach dem Land gibt und der Preis steigt ( Hausse ), mag es funktionieren, aber ich kenne auch Phasen, da fällt der Preis jahrelang ( Baisse ).
In dieser Phase muß man immer mehr Land veräußern um seine Rendite zu bekommen, obwohl genug Ertrag erwirtschaftetet wird.

Der Kommer investiert nicht in Einzelaktien mit Dividende, sondern in thesaurierende ETFs statt ausschüttende, diese legen die Dividende der Firmen automatisch wieder an.

Meiner Ansicht nach, ist der Wert einer Firma nicht der Preis den andere für die Anteile zahlen, sondern der jährliche Ertrag den diese Firmen erwirtschaftet.

»In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.« »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.« »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.« Buffett

Und meine Verwunderung war, warum @suchenwi sich die Dividenden auszahlen lässt, um sie dann anschließend gleich wieder zu investieren, statt sie gleich durch einen thesaurierenden ETF wieder anlegen zu lassen. Siehe Beitrag 11, rechte Tasche, linke Tasche.

Zitat von Christine am 5. September 2019, 9:19 Uhr

Und meine Verwunderung war, warum @suchenwi sich die Dividenden auszahlen lässt, um sie dann anschließend gleich wieder zu investieren, statt sie gleich durch einen thesaurierenden ETF wieder anlegen zu lassen. Siehe Beitrag 11, rechte Tasche, linke Tasche.

Dafür habe ich die Freiheit, Reinvestitionen nach aktueller Günstigkeit auszuwählen. Manche ETFs (gerade auf Anleihen) sind seit Kauf um 20..30% im Kurs gestiegen, da nachzukaufen würde die Ertragsrendite verwässern.

Also jedesmal, wenn sich mehr als 1k frei verfügbare Erträge angesammelt haben, gehe ich mit denen "shoppen" 🙂

12