Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Vorteile von synthetischen ETFs?

Abgesehen von ihrem schlechten Ruf haben syntetische ETFs angeblich einen Steuervorteil gegenüber dem physischen ETFs.

Laut einem Artikel von justetf.com zahlen physische ETFs, die US-Aktien enthalten und die nicht in Irland domiziliert sind, einen höheren Steuersatz auf Dividenden (Quellensteuer) als die synthetischen.

https://www.justetf.com/de/news/etf/us-quellensteuer-sparen-mit-den-richtigen-etfs.html

Laut dem gleichen Artikel sollte man bei der Produktauswahl ETFs mit Quellensteuer-Nachteil von Vornherein ausschließen indem man:

1. Nur in Irland aufgelegte ETFs auswählt, wenn der ETF den Index physisch abbilden soll.
2. Auf synthetische ETFs ausweichen, das Fondsdomizil ist dann unerheblich.

 

Wie ist eure Meinung dazu? Macht für euch Sinn synthetische ETFs zu kaufen bei so ein Szenario (Zielprodukt soll US-Aktion enthalten und es gibt kein passenden Produkt mit Domizil Irland)?

Viele Grüße!

Klar, synthetische ETFs sind "relaitv sicher".

Aber Lehman-Zertifikate waren auch "relativ sicher".

Bei der persönlichen Altersvorsorge denke ich, steht Sicherheit an erster Stelle. Ich handle zwar auch hin und wieder mit synthetischen ETFs.... aber nur mit kleineren Beträgen und nur kurz- bis mittelfristig.