Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Verantwortung als Kleinaktionär übernehmen

Als Anleger und Aktionär stellte sich mir schon vor längerer Zeit die Frage: Wie kann ich mit meinen geringen Mitteln, Einfluss auf Unternehmen ausüben, die Dinge tun, die mir ganz erheblich gegen den Strich gehen? Jeder kennt ja die einschlägigen Schlagzeilen und Berichte von Umweltzerstörung, Verbrauchertäuschung und Verletzung von Arbeitnehmer- und Menschenrechten durch deutsche Konzerne oder Unternehmen in deren Lieferketten. Muss man das als Kleinaktionär hinnehmen, weil man ja 'eh nichts machen kann'? Oder kann man auch als 'kleines Licht' gegen Abgasskandal, Braunkohle, Ausbeutung und Lohndumping aktiv werden? Eine Möglichkeit wäre natürlich, zu den Hauptversammlungen zu fahren und sein Rederecht wahrzunehmen, Gegenanträge stellen oder entsprechend abzustimmen. Aber mal ehrlich, wer hat schon die Zeit? Darüber hinaus, wird man wohl als Kleinaktionär auch kaum ernst genommen oder Einfluss gewinnen.
Eine Möglichkeit, die ich schon seit längerer Zeit nutzte, ist die Stimmrechte meiner Aktien an den "Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre e.V." zu übertragen. Es handelt sich dabei um eine Aktionärsvereinigung und Nichtregierungsorganisation, die zusammen mit 28 Mitgliedsorganisationen die Aktivitäten von Adidas, BASF, Bayer, Daimler, Deutsche Bank, RWE, Siemens, ThyssenKrupp und vielen anderen börsennotierten Konzernen beobachtet und hinterfragt. Dabei werden Missstände und Rechtsverletzungen offen gelegt, Proteste organisiert, Gegenanträge bei den Hauptversammlungen gestellt und Stimmrechte entsprechend wahrgenommen. Ziel ist vor allem, von den Unternehmen mehr Umweltschutz, die Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten, mehr Transparenz, einen Stopp der Rüstungsproduktion und die Abkehr von Profitmaximierung zu Lasten Dritter zu fordern.
Es ist natürlich ein bescheidener Arbeitsaufwand zu leisten, da man jedes Jahr seine Aktien zur Hauptversammlung anmelden und die Stimmrechte entsprechend übertragen muss. Allerdings ist dies oft mit dem Ausfüllen eine Formulars und der Versendung per Brief oder E-mail getan. Alternativ kann man hier auch Spenden. Die Organisation ist als gemeinnützig anerkannt. Ich empfehle einfach mal auf die Webseite zu schauen: http://www.kritischeaktionaere.de

P.S.: Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht, ich bin kein Mitglied und wurde auch nicht beauftragt oder bezahlt hier Werbung zu machen. Das ist lediglich meine eigene Meinungsdarstellung, denn ich glaube, dass jeder, der will einen Beitrag für eine bessere Welt leisten kann 😉