Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Ist ein ewiges Wachstum der Aktienmärkt möglich?

Hallo zusammen,
ich stelle mir momentan die Frage, ob ein unendliches Wachstum des Aktienmarktes möglich ist.
Im Internet findet man zig Argumente dafür, wie z.B., dass die ärmeren Länder alle noch in Zukunft wachsen werden, der Mensch schon immer das Bedürfnis hatte sich weiter zu entwickeln oder die Weltbevölkerung weiter wächst.
Dies klingt für mich alles schlüssig. Allerdings bleibt immer das riesige Gegenargument bestehen, dass die Erde begrenzte Ressourcen hat.
Auf Nachhaltigkeit bezogen denke ich wird man eine klimaneutrale Wirtschaft hinbekommen (Erneuerbare Energien, Fliegen mit Wasserstoff, Elektro oder synthetischem Kraftstoff oder CO2 Ausgleichsmaßnahmen wie dem Pflanzen von Bäumen).
Jedoch benötigen alle nachhaltigen Technologien auch Ressourcen. Für erneuerbare Energien werden immer mehr Solaranlagen oder Windräder benötigt. Man kann vielleicht effizienter Energie erzeugen, aber irgendwann wird auch mit neuen Techniken vermutlich ein Limit erreicht sein.

Mein vorstellbares Szenario wäre deswegen, dass das Wachstum immer mehr Richtung 0 geht. Die Firmen werden immer mal wieder Möglichkeiten finden Ressourcen einzusparen oder mit weniger Aufwand die gleiche Leistung erbringen. Oder es gibt neue klimafreundliche Angebote ohne die Nutzung von Ressourcen.
Werden vielleicht auch irgendwann die Aktienmärkte nicht mehr steigen und durch mehr Effizienz werden dann Überschüsse der Firmen an die Anleger ausgeschüttet?
Oder seht ihr es vielleicht so, dass Aktien nicht umbedingt an das Wirtschaftswachstum gekoppelt sind? Also kann der Aktienmarkt jedes Jahr um 5% steigen, obwohl die Wirtschaft nicht wächst?

Bin gespannt welche Meinung ihr zu dem Thema habt.

Liebe Grüße
gladbach

Es gibt auch sowas wie qualitatives Wachstum (bessere medizinische Versorgung, Technik, Ernährung Produktivität...) , Wachstum muss nicht gleichbedeutend mit Ressourcenvernichtung... sein. Die Weltbevölkerung wird auch schon bald (in 3-4 Jahrzehnten spätestens) sinken und nicht mehr weiter wachsen, und wenn dann irgendwann die Erde nicht mehr reicht, hat man noch die Möglichkeit Leben auf anderen Planeten zu etablieren.

Ich sehe weiteres Wachstum vorwiegend in Effizienzsteigerung. Technologien werden immer effizienter und leistungsfähiger - zunehmend auch nachhaltiger und resourcenschonender. Hier hat die Trendwende gerade erst begonnen und wird uns noch viele Jahrzehnte beschäftigen. Kernfusion steckt in den Startlöchern, umweltschonende Akkusysteme gibts schon seit Jahren, werden aber noch nicht etabliert. Es gibt noch viel zu erfoschen, optimieren und implementieren. Das Entwicklungspotenzial ist gewaltig. Ich glaube an große technische wie auch gesellschaftliche Entwicklungen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten. Irre was die Menschheit in den letzten 100 Jahren technoligisch alles auf die Beine gessellt hat - ich sehe da kein Ende der Fahnenstange.

 

vg

Zitat von gladbach am 16. Februar 2022, 9:14 Uhr

Hallo zusammen,
ich stelle mir momentan die Frage, ob ein unendliches Wachstum des Aktienmarktes möglich ist.
Im Internet findet man zig Argumente dafür, wie z.B., dass die ärmeren Länder alle noch in Zukunft wachsen werden, der Mensch schon immer das Bedürfnis hatte sich weiter zu entwickeln oder die Weltbevölkerung weiter wächst.
Dies klingt für mich alles schlüssig. Allerdings bleibt immer das riesige Gegenargument bestehen, dass die Erde begrenzte Ressourcen hat.
Auf Nachhaltigkeit bezogen denke ich wird man eine klimaneutrale Wirtschaft hinbekommen (Erneuerbare Energien, Fliegen mit Wasserstoff, Elektro oder synthetischem Kraftstoff oder CO2 Ausgleichsmaßnahmen wie dem Pflanzen von Bäumen).
Jedoch benötigen alle nachhaltigen Technologien auch Ressourcen. Für erneuerbare Energien werden immer mehr Solaranlagen oder Windräder benötigt. Man kann vielleicht effizienter Energie erzeugen, aber irgendwann wird auch mit neuen Techniken vermutlich ein Limit erreicht sein.

Mein vorstellbares Szenario wäre deswegen, dass das Wachstum immer mehr Richtung 0 geht. Die Firmen werden immer mal wieder Möglichkeiten finden Ressourcen einzusparen oder mit weniger Aufwand die gleiche Leistung erbringen. Oder es gibt neue klimafreundliche Angebote ohne die Nutzung von Ressourcen.
Werden vielleicht auch irgendwann die Aktienmärkte nicht mehr steigen und durch mehr Effizienz werden dann Überschüsse der Firmen an die Anleger ausgeschüttet?
Oder seht ihr es vielleicht so, dass Aktien nicht umbedingt an das Wirtschaftswachstum gekoppelt sind? Also kann der Aktienmarkt jedes Jahr um 5% steigen, obwohl die Wirtschaft nicht wächst?

Bin gespannt welche Meinung ihr zu dem Thema habt.

Liebe Grüße
gladbach

Du müsstest erst einmal definieren, was du mit "Wachstum" meinst.
Ist ein Markt gewachsen, wenn sich die Geldmenge, die dort investiert ist, absolut erhöht hat? Dann ist unendliches Wachstum natürlich möglich, da die Geldmenge nicht natürlich begrenzt ist.

Ist Wachstum im Sinne von mehr Menschen konsumieren mehr Waren unendlich möglich? Auf einem begrenzten Planeten natürlich nicht.

Innovation geht aber nicht unbedingt mit steigendem Ressourcenverbrauch einher. Oder wird durch den innovativen Informationsaustausch der letzten 20 Jahre (Internet) mehr Ressource X verbraucht als durch die Möglichkeit vorher (Post und Telefon)? Absolut gesehen  schon, aber es werden auch einfach viel mehr Informationen getauscht. Wenn ich meiner Oma mitteilen möchte, dass das Wetter im Urlaub schön und das Essen schlecht ist, ist doch heute mit deutlich geringerem Ressourcenaufwand möglich als noch vor einhundert Jahren.
Und Innovation kann eben Wachstum bedeuten.

Auf der anderen Seite ist die Mondlandung ja nun über 50 Jahre her und Innovationen der letzten 10-15 Jahre gehen eher in die Richtung uns zu ermöglichen dass die Dinge bleiben wie sie sind, anstatt dass wir weiterkommen (Stichwort Energiewende, Elektroautos usw.).

Grüsse vom Sparschwein

 

Wenn auch verspätet.. Vielen Dank für eure Antworten.

Klingt soweit einleuchtend, auch wenn ich das Gefühl hab wohl immer noch nicht ganz durchgestiegen zu sein, auf Grund der vielen komplexen Zusammenhänge.

Vor allem nachdem ich gerade auf dieses Video gestoßen bin: https://youtu.be/alFW-MVRKQE

Wie ist eure Meinung zu dem Video? Vor allem dabei wieder in Bezug auf Aktienmärkte.

Es gibt sicher Regionen, wo es kein Wachstum und kein Aktienwachstum gibt, z.B. Venezuela oder Mittelamerika. Deswegen sollte man nicht ausschließlich dort investieren. Es gibt Vorraussetzungen wie: liberale Wirtschaft, Ressourcenverfügbarkeit, genügend Abnehmer. In den Industrieländern ist das alles gegeben.

Zitat von Quant am 27. März 2022, 15:00 Uhr

Es gibt sicher Regionen, wo es kein Wachstum und kein Aktienwachstum gibt, z.B. Venezuela oder Mittelamerika. Deswegen sollte man nicht ausschließlich dort investieren. Es gibt Vorraussetzungen wie: liberale Wirtschaft, Ressourcenverfügbarkeit, genügend Abnehmer. In den Industrieländern ist das alles gegeben.

Im Moment gegeben. Zumindest die Ressourcenverfügbarkeit ist ja irgendwann nicht mehr gegeben. Und das ist der Punkt weswegen viele an dem ewigen Wachstum zweifeln und worum es auch in dem Video geht. Klar reichen die Ressourcen erst noch ein paar Jahrzehnte, aber kann mir auch vorstellen, dass es schon deutlich früher politische Einschränkungen bei der Ressourcennutzung geben wird.