Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Günstige und robuste Kopfhörer?

Ich höre total gerne unterwegs Podcasts oder Musik und hadere aktuell mit dem nächsten Kopfhörerkauf. Meine bisherigen gehen relativ schnell kaputt, auch weil man unterwegs schnell mal hängen bleibt, sie hektisch in die Tasche stopft oder ich beim Hören einschlafe und morgens eingewickelt aufwache.

Billigkopfhörer nun mal schlecht verarbeitet. High-End-Geräte sind da besser, aber auch extrem teuer und so audiophil, dass ich den perfekten Klang brauche bin ich auch nicht. Ich bräuchte also robuste Verarbeitung ohne High-End-Features.

Hat hier jemand eine Empfehlung?

Hallo Venyo,

wenn ca. 30-40 € deinen Preisvorstellungen entsprächen, würde ich dir den Koss Porta Pro empfehlen, der für's Geld vorzüglich klingt. Den gib es übrigens schon seit etwa 30 Jahren.

Hatte viele Kopfhörer ausprobiert (von günstig 20€ bis teuer 170€)..allesamt hatten spätestens nach einem halben Jahr Kabelbruch. Benutze seit 5 Jahren Apple EarPods. Erstes Paar über 2 Jahre, zweites knapp unter 2 Jahren gehalten und mein jetziges Paar hält auch schon 1,5 Jahre. Bei einem Preis von 20€ finde ich es in Ordnung. Für mich haben die Kopfhörer das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Natürlich kein exzellenter Klang und auch keine wirklichen in-ears, aber mir ist eben die Robustheit wichtiger. Für unterwegs Podcasts oder Hörbücher hören ideal.

Günstig hätte ich (5.49 bei Kaufland), robust aber doch nicht: der "Sport-Kopfhörer", Bügel (im Nacken) in-ear, zusammenfaltbar - die sonst verbreiteten Ohrstöpsel fallen mir halt zu oft raus 🙁 . Kabelbruch (kündigt sich durch Wackelkontakt an) gibt es leider aber auch alle paar Monate, je nach Benutzungsintensität (meist Nachrichtenradio (UKW-App auf Smartphone), wenn ich in der Stadt unterwegs bin; bei Fernbusfahrten auch klassische Musik).

Ganz zufrieden bin ich damit also nicht, habe aber bisher nichts besseres gefunden.

Für tägliche benutze In-ears habe ich es aufgegeben etwas zu finden was nicht nach 1 Jahr Kabelbruch hat, deswegen fahre ich Mittlerweile eine nicht so ganz sparsame Strategie "Ende der künstlichen Begrenzung" [1]. Ständig war ich meine Kopfhörer am Suchen, um sie viel später der Hose von gestern, Jackentasche, Sportrucksack, usw. zu finden. Natürlich dann, wenn ich schnell los wollte. Also habe ich mir 3 Paar GOgroove [1] (je 10€) gekauft und bin mit der Preis/Leistung zufrieden. Schirmt die Außenwelt in Öffis gut ab (kommt mit 3 verschieden Großen Silikonohrsteckern) und der Klang ist für Podcast/Musik unterwegs völlig ausreichend. Dafür habe ich jetzt immer ein Paar in der Hose, Jackentasche, Sportrucksack. Das mache ich jetzt seit 3 Jahren so. Bisher musste ich im pro Jahr aber auch 1 Paar für 10€ nachkaufen. (1x Kabelbruch, 2x verloren). Davor habe 2-3 Sennheiser CX 300-II  ([3] ~30€ damals) verschlissen/verloren. Davor habe also 3x mehr pro Jahr für Kopfhörer ausgegeben.
Eine ähnliche Strategie fahre ich auch mit anderen kurzlebigen Artikeln <20€. Zum Beispiel überall Stifte haben (2xG2 Pilot Fünferpacks, je 10€) statt jedes mal die Werbekullis durchprobieren, ist ein großer Gewinn. Gleiches mache ich mit USB sticks, ein paar SanDisk Ultra Fit (je ca 12€, 32 GB) haben alle alten USB2.0 1GB bis 4GB Sticks ersetzt. Mehr dazu in [1]

Anders ist das bei etwas mehr HiFi für zu Hause, da benutze ich die "Noontec Zoro Professional" (mit tauschbarem Klinkenkabel, WHD gerade ~33€). Da kann ich klanglich schon einen Unterschied hören. Die review nach der ich mich entschieden habe, war glaube ich "I would go as far to say that in sound they can compete easily in sound with anything up too the £200 range and that is not an exaggeration" [5]

Dritte Kategorie, die ich benutze sind Noise Cancelling Kopfhörer fürs Büro: Plantronics Backbeat Pro [6] (WHD ~100€). Die sind ganz schön klobig (die Nachfolger sind da etwas schlanker) und das Noise Cancelling kann es nicht ganz mit dem der Bose Quietcomfort 35 (~300€) aufnehmen. Dafür haben sie ein ähnliches Featureset (Bluetooth, will ich nicht mehr missen, Start-Stop beim Abnehmen der Kopfhörer) und kosten nur ein 1/3 des Preises.
Inspiriert von [8] habe ich auch lange Baustellen-Mickey-Mouse-Ohren über den In-ears getragen [7] (15€, die 3M sehen auch fast wie Kopfhörern aus). Da kannst du die In-ears wieder benutzen und die Noise Isolation ist sogar besser als bei den Plantronics. Sobald man leise Hintergrundmusik spielt, ist nichts mehr zu hören. Für 10€ + 15€ = 25€ Das Auf- und Absetzen braucht aber immer ein paar Sekunden und die doppelten Kopfhörer führten im Büro zu Irritation. Leute fangen an zu reden sobald Gehörschutz ab ist und ich habe nur die Hälfte verstanden. Deswegen bin ich auf die Plantronics gewechselt.

Beste Grüße
derfuchs

[1] http://matt.might.net/articles/artificial-scarcity/
[2] https://www.amazon.de/GOgroove-audiOHM-Ohrpolster-Smartphones-Tablet-PCs/dp/B007120BFO/ (keine Ahnung warum die deutschen Amazon-Bewertungen so schlecht sind bei amazon.com 4.2 bei ca. 1500 Bewertungen https://www.amazon.com/GOgroove-Earbud-Headphones-Comfortable-Black/dp/B003ZKG10K)
[3] https://www.amazon.de/Sennheiser-Ear-Kopfhörer-Klinkenstecker-Tragetasche-Earadapterset-schwarz/dp/B001EZYMF4/
[4] https://www.amazon.de/Noontec-Zoro-Professional-Ear-Kopfh%C3%B6rer-Wei%C3%9F/dp/B007IZUU0A
[5] https://www.audiophileon.com/news/noontec-zoro-review
[6] https://www.amazon.de/Plantronics-Backbeat-Pro-R-Headset-Schwarz-3/dp/B00MYYFAOQ/
[7] https://www.amazon.de/dp/B00BBCTPCU/
[8] http://www.instructables.com/id/How-To-DIY-2500-Soundproof-HiFi-Headphones/

Hallo Venyo,

das Kabelbruchproblem plagte mich auch jahrelang. Zum Podcasthören benutze ich seit gut einem Jahr einen Bluetooth-InEar-Kopfhörer TaoTronics TT-BH16. Der kostet bei Amazon ca. 30€, vermeidet außerdem noch das Hängenbleiben und Verheddern der Kabel, ist zum Musikhören aber nur bedingt geeignet. Die Soundqualität ist zwar nicht schlecht, aber durch die nicht immer stabile Funkverbindung kommt es doch zu gelegentlichen kurzen Aussetzern, die man beim Musikhören nicht haben möchte. Da ich täglich mindestens eine Stunde Podcasts höre, würde ich ihn dennoch jederzeit wieder kaufen.

Gruß, Tino

Moin,

bis vor kurzem bin ich mit diesem Problem auch ziemlich oft gestolpert. Ich kaufte auch einen Bluetooth-InEar-Kopfhörer Losei TWS-K2. Einen großer Vorteil dieses Kopfhörers ist seine separate Nutzung. Das bedeutet, dass zwei Personen diesen Bluetooth Ohrhörer als Bluetooth-Headset verwenden können. Ich benutze sehr oft  zwei Smartphones und mit diesen Kopfhörer ist möglich, eingehende Anrufe von beiden Geräten gleichzeitig zu empfangen. Dieses Modell hat eine tragbare Ladestation. Ihre  Akkukapazität ist 450 mAh, sodass man diesen Kopfhörer überall aufladen kann. Da ich oft Kopfhörer verwende, muss ich sie oft aufladen. Ich bin mit diesem Kopfhörer ziemlich zufrieden, so kann ich ihn ihnen empfehlen.

Grüße
Zitat von derfuchs am 23. April 2018, 1:13 Uhr

Dritte Kategorie, die ich benutze sind Noise Cancelling Kopfhörer fürs Büro: Plantronics Backbeat Pro [6] (WHD ~100€). Die sind ganz schön klobig (die Nachfolger sind da etwas schlanker) und das Noise Cancelling kann es nicht ganz mit dem der Bose Quietcomfort 35 (~300€) aufnehmen. Dafür haben sie ein ähnliches Featureset (Bluetooth, will ich nicht mehr missen, Start-Stop beim Abnehmen der Kopfhörer) und kosten nur ein 1/3 des Preises.

Als kleiner Tipp für starkes Noise Cancelling kann ich Vic Firth SIH 1 empfehlen. Ich benutze die fürs elektronische Schlagzeug, und genau zu solchen Studiozwecken wurden die auch gebaut und nehmen 25 db weg. Lag immer um 50 Euro, allerdings wird  wohl nur noch der SIH 2 gebaut, der preislich leicht darüber liegt (bei ebenfalls -25 db) und den Preis seines Vorgängers erstaunlicherweise steigen ließ. Suchen wohl genug Leute nach dem genauen Ersatz statt den Nachfolger ins Kalkül zu ziehen

Folgende Kopfhörer habe ich mir selbst vor einiger Zeit gekauft:

JVC HA-S30BT-B-E Bluetooth On-Ear-Kopfhörer mit kompakter Bauweise

Wegen des Kabelbruchproblems kaufe ich nur noch Bluetooth-Kopfhörer. Die Klangqualität ist nicht überragend aber in Ordnung. Der Bügel ist "fest" genug, um mit den Dingern auch mal Joggen gehen zu können. Der Preis ist mit derzeit 24€ absolut in Ordnung.

Also ich hab meine Razer Kraken Pro V2 für einen Fünfer am Flohmarkt gefunden. Quasi neu!

Ich bin Programmierer und entwickle ein online Haushaltsbuch für Paare/Familien und habe vor meinen Frugalisten-Lebensabend auf einem alten Segelboot zu verbringen.