Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Gladstone Commercial (GOOD)?

In https://aktienfinder.net/dividenden-kalender bin ich auf WKN:260884 Gladstone Commercial (Immobililen: REIT?) gestoßen, mit mehreren erstaunlichen Eigenschaften:

- die Div.rendite beträgt aktuell 8.28%

- die Dividende wird monatlich gezahlt (meine erste kam am 30.4. - netto 12.10€ für 1981.06€ Anlagevolumen/139 Stk., ab US-QSt 15%)

- das Tickersymbol GOOD zeugt zumindest von starkem Selbstvertrauen

Zu schön, um wahr zu sein? ("Gladstone Gander" ist der Glückspilz "Gustav Gans" in der Duck-Sippe...) Zeit für etwas wiederholte "due diligence":

finanzen.net berichtet für 2017 ein atemberaubendes KGV von -110,67. Earnings per share -0.19. Der Kurs ist von 12.2017 auf 2.2018 von 19€ auf 14€ zurückgegangen (was mich buy-and-holder eher nicht stört, habe bei 14.25 gekauft - das erklärt natürlich die hohe Div.rendite)

Deren letzte HV war gerade gestern, am 3.5.2018. onvista.de hatte auch nichts Neues dazu beizutragen.

onvista-bank rechnet die als "Sonstiger Investmentfonds" ab, Teilfreistellungsquote 0%

Ich dachte, ausländische Immobilienfonds hätten 80% Teilfreistellung...

Is' det allet kompliziert. Was meint ihr? Halten werde ich sie auf jeden Fall. Verschärft nachkaufen?

Naja ich habe Dir die mir vorliegenden Zahlen zu dem Unternehmen mal kopiert. Die machen keine Gewinne, das Dividenden Wachstum liegt bei Null. Ich denke die werden über Kurz oder lang die Dividende kürzen. Der Kurs im Langfristchart (5 Jahre wöchentlich) zeigt eine deutliche Seitwärtsbewegung. Dein Einstieg scheint ok zu sein, sollte die Dividende gekürzt werden, gehts einen Stock tiefer.

Gerade bei REITs gehe ich tatsächlich lieber in einem ETN! 18% Jahresrendite, da gehebelt aber alle großen Reits sind vertreten. Risiko ETN liegt beim Emittenten, da es kein Sondervermögen ist! Und ein ETN hat ein Verfallsdatum, Ich habe den MORL von der UBS und er läuft bis 2042.

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hmm.. 2042 ist in 34 Jahren, wenn ich dann noch lebe, bin ich 95. John Maynard Keynes (inzwischen tot): "In the long run, we're all dead."

Mein Anlagehorizont ist 10..20 Jahre, für danach wage ich keine Prognose. Mir gefiel bei Gladstone vor allem die monatliche Dividendenzahlung, mit dem Averaging-Seiteneffekt, dass jeweils der tagesaktuelle EUR/USD-Kurs gilt. Wie gut sich "GOOD" entwickelt (oder EUR/USD), kann ich nur raten, auch beim Blick auf 5-Jahres-Charts. Spekulation eben... Zur Risikostreuung habe ich auch 1k-Päckchen von MAIN, STAG und O (Realty Income) erworben, die bei geringerer Div.rendite auch monatlich zahlen, und einen Pimco-ETF. (Und auch etliche europäische REITS als Gegengewicht.)

Ich bin halt noch Anfänger, und versuche dies und das. Ich versuche mich gar nicht erst in Langfristprognosen - eher kurzfristige Kursentwicklungen beobachten, um unter Mittelkaufkurs nachzukaufen, und insgesamt zunächst den Buchgewinn über 0 halten, dann auch die Bruttoperformance Ausschüttungen - Spesen. Das kurzfristige Kursgeschehen passt noch recht gut zu meiner Ausgangshypothese "Monte Carlo walk", also zufällig/unvorhersagbar, wobei ich allmählich (in 3 Monaten..) schon fortgesetzte Trends beobachte. Kann in 3 Jahren natürlich wieder ganz anders aussehen.

Also GOOD kaufe ich erst mal nicht nach, der Kurs ist inzwischen auch über meinem Mittelkaufkurs. Die monatlichen Dividenden nehme ich gerne mit, selbst wenn sie sinken sollten. "Wir verkaufen nix", sagt der Buy-and-holder 🙂