Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Einzelaktien per Sparplan oder Einmalzahlung

Hi,

ich bin hin und her gerissen:

Ist für mich ein Sparplan auf verschiedene Einzelaktien, von den ich überzeugt bin, besser als ein Einmalkauf?

Ich habe vor bis zu 1.000€ mtl. zu besparen.

 

Möglichkeiten:

  1. Ich kann jeden Monat ein Unternehmen kaufen und kann einen guten/ schlechten Preis erwischen.
  2. Ich kaufe regelmäßig (mtl. Sparplan) ein Unternehmen. Wenn in der Zeit der Einkaufswert steigt, kaufe ich teurer. Wenn in der Zeit der Einkaufswert sinkt, verliere ich weniger, bzw. bekomme mehr Anteile.

Beispiel:

Ich möchte Unternehmen A.B.C.D.E. kaufen

  • Ich könnte jetzt meine 1.000€ in A stecken. Im nächsten Monat 1.000€ in B. und so weiter.

Oder ich könnte:

  • einen Sparplan von 1/5 (weil ich 5 Unternehmen haben will) von 1.000€ aufteilen. Also kaufe ich im ersten Monat 200€ A und 200€ B ...

 

Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Wie macht Ihr es? Und warum?

Da braucht man nicht lange nachzudenken: wenn ich Geld habe und eine Aktie kaufen will, dann kaufe ich diese. Aktien kauft man langfristig. Ob der Kurs jetzt 5% hoch oder runter geht ist egal. Sparplan ist quatsch. Dann verlierst du die Kontrolle. Oder du machst es, weil du dir bzgl. der Aktie nicht sicher bist. Dann solltest du die aber besser auch nicht kaufen.

Zitat von Matsinho am 20. November 2019, 8:11 Uhr

Oder ich könnte:

  • einen Sparplan von 1/5 (weil ich 5 Unternehmen haben will) von 1.000€ aufteilen. Also kaufe ich im ersten Monat 200€ A und 200€ B ...

 

Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Wie macht Ihr es? Und warum?

Ein Ordervolumen von 200€ macht bei Einzelaktien keinen Sinn. Dadurch steigen deine Transaktionskosten zu stark an.  Ich habe früher immer einen größeren Betrag von ein paar tausend Euro angespart und dann eingekauft. Das waren dann im Jahr vielleicht so drei, vier Transaktionen. Günstig ist es, wenn du die Zukäufe immer in den schlechten Börsenmonaten machst, also September, August und Mai. Da bekommst du auf lange Sicht automatisch günstigere Preise.

Consorsbank macht Aktien-Sparpläne ab 1,5%, bei 1.000€ Einstandskurs = 15€ Gebühr.

Einmalkauf kostet bei 1.000€ Volumen rund 20€.

Trade Republic 1€ fest, unabhängig der Höhe.

 

hmm... ich bin am grübeln.

 

Ich lege zwar selbst nicht in ETFs und nur über Riester in Fonds an, aber bei mir ist die Sorge, dass ich irgendwann das Geld mit Einzelaktien verzocken könnte (so nach dem Motto "der Wert kann ja jetzt eigentlich nur steigen usw."), muss mich da oft selbst disziplinieren hinsichtlich Depotgrösse von Einzelwerten. In den letzten Jahren war ich da teilweise mit bis 30% unterwegs, es ist zwar gut gegangen, aber das sollte nicht sein und lässt einen auch nicht gut schlafen. Wenn man passiv in einem breiteren Index anlegt, kann das halt nicht so schnell passieren, den Jackpott wird man aber dann auch nicht knacken.