Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Die ersten Schritte sind getan

Hallo zusammen,
ich bin Florian, 35, und komme aus dem schönen Norden. Wobei - geboren bin ich im Rheinland, seit fast drei Jahren bin ich aber nun ein Küstenkind.

Finanziell habe ich leider eher eine konsumlastige Vergangenheit hinter mir, der Groschen der Erkenntnis fiel letztes Jahr dann relativ spät. Die Folge: Ich schleppe noch einige Konsumschulden mit mir rum, habe aber parallel schonmal angefangen, zu investieren und vor allem, sparsamer zu leben. Inzwischen habe ich begriffen, dass man nicht sein volles Gehalt ausgeben muss und das Geld auch nicht verfällt, wenn es auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto liegt.

In den letzten Wochen habe ich mich viel mit Minimalismus, Sparsamkeit (nicht Geiz!) und dem Vorzug von Erlebnissen gegenüber Dingen beschäftigt. Inzwischen habe ich meine Meinung und Haltung zum Konsum ziemlich geändert. Allerdings lebe ich nicht allein - und mein Mann ist noch ziemlich dem Konsum zugetan. Ist auch in Ordnung; soll er gerne sein - aber es macht mir das Umdenken natürlich ein bisschen schwerer, während ich auf der anderen Seite niemanden missionieren will (wenn ich eins im Leben gelernt habe, dann, dass jeder seine eigenen Erkenntnisse haben muss!).

Ich freue mich auf den Austausch mit euch gleichgesinnten  Menschen, vor allem aber auf Tipps und Tricks rund um die Reise in die Finanzielle Unabhängigkeit!

Viele Grüße aus dem aktuell sonnigen Norden,

Florian

"Inzwischen habe ich begriffen, dass man nicht sein volles Gehalt ausgeben muss und das Geld auch nicht verfällt, wenn es auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto liegt."

Ein gewisser Verfall passiert bei mit 0% verzinsten Einlagen (Giro, Tagesgeld) durch die Inflation. Dem kann man begegnen, indem man auf dem Ersparten mehr als die Inflationsrate erwirtschaftet. Ich bin seit Februar mit Wertpapier-Depot gerade dran, brutto (bei Berücksichtigung aller Transaktionskosten) allerdings noch unter 0% 🙁 Das aber vor Ende der mitteleuropäischen Dividendensaison April/Mai - danach schaue ich noch mal...

Amerikanische und britische Wertpapiere schütten oft quartalsweise (in Extremfällen sogar monatlich) aus, sobald man vor dem "Ex/Record-date" (kann mehrere Wochen vor der Ausschüttung liegen)  gekauft hat. Auch da beobachte ich erst mal die Entwicklung.