Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Aktienhandel

Moin moin in die Runde,

neben meinem Optionstrading, handel ich noch die Momentum Strategie und klassich Buy&Hold.

Gestern wurden mir nun 2 Tradingpositionen ins Depot eingebucht. Mit MatchGroup reagiere ich auf den Kursrutsch durch die Ankündigung Facebook werde ins Datetinggeschäfft einsteigen. Tinter und Co. (Brandings von MatchGroup) haben darauf extrem reagiert und der Kurs ist in den Keller gerauscht. Ich denke der Platzhirsch wird nicht kampflos das Feld räumen und somit der Kurs sich erholen. Hoch Spekulativ aber wenn es aufgeht auch sehr lukrative.

Als zweites habe ich G1 Therapeutics gekauft. Eine sehr junge Biotech Bude mit dem Fokus auf Krebsmedikamente. Dies hat gestern das ATH erreicht und ich springe auf den fahrenden Zug für ein paar USD mit auf.

Beachtet auch meine Gebühren und vergleicht mal mit den deutschen Brokern 😉

  • Foto 1 - Orderbuch obene genannter Käufe
  • Foto 2 - gesamtes Depot
  • Foto 3 - Nur die Tradingpositionen. AAOI und OSTK werden regelmäßig veroptioniert und sehen insgesamt nicht so schlecht aus. Ich werde später eine gesamt Übersicht dieser Werte mal einstellen
  • Foto 4 - gekommen um zu bleiben. Alle Buy&Hold Positionen im US Broker Depot. Der kleine Anteil aus dem deutschen Depot fehlt hier

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Mit R1 RCM habe ich eine weitere sehr starke Aktien als Tradingposition ins Depot geholt. R1 ist ein Finanzdientsleiter im Gesundheitssektor. Insgesamt habe sich die neuen Position aus dieser Woche bereits sehr gut entwickelt. MTCH und GTHX sind bereits 10% im Plus VXX gibt auch immer weiter nach und somit steigt meine Shortposition ebenfalls an. Mein Ziel liegt bei 27,14 USD dann ist der Großteil der Wegstrecke zurück gelegt und ich schliesse die Position.

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallo Axe,

bin seit ca. 20 Jahren mit Aktien dabei den Vermögensaufbau zu gestalten.  Zu Beginn mit bescheidenem Erfolg. Warum? Weil ich dachte, dass man durch das optimale timing bei Einzelpositionen (an deren Geschäftsmodell man langfristig oft gar nicht glaubt) auf Basis "heißer" Tipps den Markt schlägt. Zumindest bei mir meist eine Illusion. Tagesgewinnen/Wochengewinnen von 10-20 % stehen dann oft herbe Verluste gegenüber die letztlich nur Nerven und Geld gekosten haben.

Kurzum, ich habe so angefangen wie Sie oben berichten; wobei ich hoffe, dass Sie das besser können als ich damals.... Sie haben Ankerinvests drin wie Abbvie oder Procter jedoch auch heiße Trading Tipps.

Seit ca. 15 Jahren habe ich nach und nach umgestellt auf Langfristinvests. Übrigens: Meine letzten heißen Nummern waren Lehmann (3 Tage vor der Pleite mit Gewinn (!) verkauft) sowie Saipem, ebenfalls noch mit Gewinn vor dem Kapitalschnitt. Die Liste meiner Leichen ist jedoch länger: Worldcom, Nortel, Das Werk, .... zum Teil mit Optionen waren nahezu Totalverluste.

Ich wünsche Ihnen natürlich ein "optimales Händchen" bei der Verfolgung Ihrer Mischstrategie, will Sie aber auch ausdrücklich ermuntern allein auf Langfristinvests umzusteigen. Bei mir sind die 7-8% pro Jahr in den letzten Jahren (ca. 10-12 Jahre seit der Umstellung) Realität geworden. Natürlich auch klar: Wer bei den aktuellen Börsenständen im Minus ist sollte dringend seine Strategie überprüfen.

Die Namen für ein strukturiertes Langfrist-Depot sind alle bekannt:

Konsum/Einzelhandel: Unilever, Nestle, Procter, ChurchDwight, General Mills, ...

Rohstoffe/Energie: RoyalDutch, Exxon, Woodside, RioTinto...

Marken: Starbucks, YUM!, VF,...

Industrie/Banken: ITW, Danaher, Prudential...

Pharma: Medtronic, Abbvie, Novartis, Fresenius, ....

Selbst wenn die eine oder andere Company mal 5 Jahre schwächelt (z.B. aktuell Novartis, General Mills...) ist eine Dividende von 3-5 %/a immer als Zuckerl drin. Langfristig gehen die in den bekannten Raten nach oben.

Der Erfolgsfaktor heißt Zeit und Geduld. Ungeduld kostet meist Langfristrendite. Good Luck!

Hallo @absprung_2020

vielen Dank für den langen und ausführlichen Kommentar! Im Grundsatz sind wir uns sogar einig! 7%-8% sind mit einem guten Dividendendepot pro Jahr im Durchschnitt zu erzielen. Allerdings ist dieses Ergebnis auch viel einfacher mit ETF zu erreichen. Stellt sich die Frage, warum man sich die Mühe des Stock Picking machen soll, wenn es mit ETF's aufs gleiche Ergebnis hinaus läuft!? Diese Diskussion möchte ich aber gar nicht anfachen, denn jedem wie es ihm gefällt und auch hier bin ich bei Ihnen, ich würde immer ein von mir ausgewähltes Portfolio einem Sammelsurium vorziehen. Denn ich bin einfach überzeugt, ein gutes Depot schlägt auf Dauer den Markt!

Mein Ziel ist es mein gesamtes Depot jedes Jahr um ca. 20% zu steigern. Mit wachsendem Depot, wird sich dieses Ziel später jedes Jahr reduzieren. Dazu aber später mehr wenn es soweit ist. In Bild 1 nochmal meine Ziele für die kommenden Jahre. Mir ist klar, dass der vermeintlich finanzgebildete Leser erstmal die Stirn runzelt und mich in die Spinner Ecke stellt. Aber genau deswegen betreibe ich mein Trading öffentlich und jeder hat die Möglichkeit mein Trading Log Buch jederzeit einzusehen. Mich stören einfach die aus meiner Sicht falschen Behauptungen bezüglich aktives Portfoliomanagement. Seit April 2017 läuft mein Projekt.

Ich folge keinen heißen Tipp!  Auch sind die Positionsgrößen so ausgewählt, das komplett Verluste als Worst Case kalkuliert und ins Risikomanagement berücksichtigt sind. Ich benötige kein "optimales Händchen" sondern folge einem klaren Regelwerk! Sind die Firmen auch austauschbar, so sind die Trades aber 100% Dublizierbar! Im Laufe der Zeit wird meine Strategie, zumindest in umrissen, hier sehr deutlich werden. Wie man in Bild2 erkennen kann, bin ich mit dieser Strategie ca 30.000 USD vorn! Aber wie gesagt, rückwirkend ist Muster ohne Wert. Ich zeige lieber neue Trades! Weise aber ausdrücklich darauf hin, dass es sich um keine Handelsaufforderungen zum Kauf dieser Papiere handelt! Es dient lediglich der Illustration, wie ich mein Echtgeld - Depot trade! Es ist schlicht und ergreifend der Blick über meine Schulter! Wer meint das ohne fundierte Kenntnisse nachhandeln zu müssen, trägt ein erhebliches Risiko! Wie gesagt für mich sind selbst 100% Verlust akzeptabel und in einzelnen Positionen nicht auszuschließen!  

"...wer bei den aktuelle Börsenständen im Minus ist, sollte dringend sein Strategie überprüfen" 

Hier kann ich nur auf mein Optionshandel hinweisen. Ich verdiene am meisten Geld wenn der Markt nicht steigt! Die Aktien sollen lediglich in den starken Phasen der Aufwärtsbewegung im Bullenmarkt, meine Markt neutralen Einkommenstrades "hedgen". Somit ist auch dies ein Teil meines gesamt Portfoliomanagement und kann nicht in der oben getätigten Aussage stehen bleiben.

Ich bin sehr gespannt ob es mir gerade bei dieser Gruppe hier gelingt, dem Einen oder Anderen zum Nachdenken anregen zu können. Es ist einfach um ein vielfaches lukrativer, sich mit dem Profitablen Handel an den Märkten auseinander zu setzen, als sich ewig mit dem perfekten passiven ETF Welt-Portfolio zu beschäftigen! Wer das möchte schaut bei unseren Gastgeber einfach ins Depot oder hier Kommer Weltportfolio Dazu braucht man keine Bücherlesen oder Vorträge besuchen. Das ganze ist in 10min Nachgebildet und fertig.

Es ist mir auch wichtig, dass ich hier mit der Dokumentation anfange, während mein Depot in der lfd. Jahresperformance hinter den Kommer Weltportfolio oder vergleichbaren Benchmark (siehe Bild 3 vom 15.05.) vergleichen hinterher läuft! Dann am Ende des Jahres mit einer fetten Performancen aufzutauchen, wäre tatsächlich hochgradig unseriös.

So nun habe ich mich wieder weit aus dem Fenster gelegt und werde mich bei Käufen, Verkäufen und  oder Fragen aus der Community wieder melden

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Zum Wochenabschluss ein Blick in die laufenden Trading Positionen (Bild1)

Der Short Trade auf den VXX läuft schon seit dem Vola Crash im Februar. Bei 27,14 USD ist der Großteil der Wegstrecke absolviert und ich gehe aus den Trade raus. Auch wenn es kein free Lunch gibt, so ist diese Wette mit bisschen Zeit schon sehr unspektakulär und nahezu sicher.

AAOI und OSTK (siehe auch Optionshandel) sind Restposten, welche deutlich gegenmich gelaufen sind, aber durch relativ hohe Optionsprämien gebe ich die Positionen noch nicht auf. Sobald ich die Positionen durch covered calls auf Break Even gebracht werde, werden diese noch agressiver geschrieben und ein Verkauf nahezu provoziert... bisdahin heißt es sich in Geduld üben und immer schön Prämien einnehmen.

RCM, MTCH und GTHX wurden letzte Woche gekauft und sind bereits sehr deutlich angesprungen! Sobald das Momentum nachlässt, werde ich hier die Gewinne mitnehmen. Bei MTCH konnte ich dazu noch covered calls Schreiben, so dass es hier schon recht schnell zum Verkauf von 100 Aktien kommen kann. Mal sehen wie es weitergeht.

Auch ein schönes Pfingstfest!

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Soeben habe ich bei MatchGroup Kasse gemacht und einen Gewinn über 904,12 USD realisiert! Die offenen Option lass ich noch laufen diese notiert aktuell bei -30 USD Vielleicht kommt der Markt ja nun ein wenig zurück und ich kann hier die Prämie auch in den Gewinn drehen.

Neu ins Depot nehme ich dafür Endocyte. Dieser Wert weißt ein extrem starkes Momentum auf. Selbst bei einem kleinen Rücksetzer sollte hier schnell Luft nach oben sein.

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Gratuliere zum Gewinn!

Aber ich habe noch kein rechtes Verständnis vom Optionshandel. Das eigentliche Thema "Aktienhandel" betreibe ich als Einbahnstraße: kaufen ja (bei guter Div.rendite), aber nicht verkaufen. Buy and hold.

Bei mir kamen heute morgen 210.01€ Ausschüttungen rein (BMW, Pro7, Dt.Telekom). Nettosumme Ausschüttungen seit März: 1064.73 ("mein erster selbstverdienter Tausender", könnte Dagobert sagen 🙂 ) Wenn das Verrechnungskonto über 1k geht (wohl in den nächsten Tagen), werde ich wieder was reinvestieren, kaufen ... und halten.

Im nächsten Lehrjahr schaue ich mir Optionen mal genauer an.

@suchenwi

Hier in diesem Thread betreibe ich auch ausschließlich Aktien Handel. Buy&Hold und Momentum in Kombination. Mag vielleicht unübersichtlich sein, ist aber ein Teil meiner Strategie um 20%+x pro Jahr zu verdienen. Mein Optionshandel ist ausgelegt auf moderate Bewegungen im Aktienmarkt von ca. +-5%. Aktuell hat aber zumindest der Russel2000 Bewegungen von ca. +-8% . Damit verliere ich leider mit den Strategien Geld, dies versuche ich durch Momentumstrading bisschen zu kompensieren. Wie jetzt der Match Group Trade. Rein in ein starkes Momentum und dann auch schnell wieder raus, wenn das Momentum nachlässt.

Wenn Du tiefer in den Optionshandel eintauchen möchtest, dann ist es ganz wichtig Optionen von Optionsscheine zu unterscheiden!!!!!!!!

Optionsscheine sind Zertifikate aufgelegt durch einen Emittent! Als Käufer solcher Papiere läuft der Zeitwert gegen Dich und Du bist der Willkür der Emittent ausgeliefert! Ich würde von solchen Papieren abraten und stelle dies eher in die Zocker Ecke!

Hingegen sind echte Optionen und da Stillhaltergeschäfte ein perfektes Instrument um sein Depot langsam aber sicher voran zu bringen. Du hast den Zeitwertverfall, den Trend und dazu noch einen kleinen Puffer, wenn Du falsch liegen solltest auf Deiner Seite! Wer die erkannt hat, wird sich dem Optionshandel nicht mehr entziehen und seine Performance deutlich steigern!

Im Foto meine aktuellen realisierten Einnahmen aus 2018. Man sieht das Problem mit den BF70+ und den 123 BF, aber ich bin mir sicher wir werden wieder ruhiger Märkte erleben. Insgesamt haben die Strategien einen Erwartungswert von ca. 80k pro Jahr. Sobald die Beruhigung eintritt, wird die Performance explodieren. Zudem Zeitpunkt stelle ich dann die Momentum Strategie wieder ein und lass die Gewinne laufen.

Bewusst habe ich hier mit der Veröffentlichung angefangen, wenn ich unter Druck stehe, nur dann wird deutlich dass es kein Hokuspokus oder Glück ist, sondern alles ein Teil des großen Ganzen. Einzig wann es soweit sein wird, kann ich nicht sagen! Vielleicht macht der Russel noch 3 Jahre solche Bewegungen, vielleicht war es nun aber auch das letzte ATH für die kommende  24 Monate.

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

und wieder eine neue Position im Depot!

Diesmal geht's auf Verbrecherjagd. Bodycam und Elektroschocker wandern ins Depot, auch eine Art von hegde 🙂

  • Kaufe 127 Aktien
  • Axon Enterprise (AAXN)
  • Einstieg 59,25 USD

In Bild 2 die aktuelle Entwicklung meines Trading Depot. RCM und ECYT fehlt noch bisschen Schwung, AAOI und OSTK schreibe ich heute neue Call Optionen. GTHX lasse ich weiter laufen, hier ist noch mehr Potenzial. Der VXX macht auch was er soll, fallen bis auf 27,14 USD 😉

Ich halte euch auf den laufenden sobald sich weitere Änderungen ergeben. Saisonal bedingt werde ich nicht mehr als 9 Tradingpositionen eröffnen. MAl sehen wann mir die nächste Perle auffällt 🙂

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hi Axe,

wieso hast Du 100stk nicht als Short Put gekauft? Und wieso verkaufst Du jetzt keinen Call darauf? Der Strike kann ja auch gut aus dem Geld liegen, oder wird die Aktie nicht genug gehandelt?

Moin @kiev,

im Grundsatz trenne ich meine Strategien! Wenn ich nach Momentum suche, dann sehe ich die Aktie direkt und gebe eine Limit Kauforder ein. Zudem Kurs möchte ich die Aktie dann auch sehr sehr kurzfristig haben. Wenn man mit Short Put arbeitet läuft man oft hinterher oder wartet einfach zu lange bis zum Fill. Siehe mein MatchGroup Trade, der ging so schnell, da wäre mit Optionen wahrscheinlich nichts gegangen, bzw den Call habe ich ja nun noch an der Backe obwohl die Aktie schon wieder verkauft ist. Kurzum ist Optionshandel bisschen zu schwerfällig für mein Aktientrading. Es ist einfach "Nice to have", für mich steht aber der Handel mit Future Optionen im Vordergrund. Höhrer Prämie, wenig(er) Gap Risiko und vorallem keine Earnings 🙂

Jetzt, nachdem ich die Aktie im Depot habe, schaue ich mir heute zur US Börse den Optionshandel zu diesem Wert an. Bietet sich eine schöne Prämie an  (>1%, Delta<20%, Laufzeit max. Ende Juni) dann werde ich di Position natürlich veroptionieren.

Wie ich aber schon geschrieben habe, sitze ich nicht mehr als 30 min vor der Kiste. Heute muss ich zum Beispiel einen BF70+ und einen 123 BF eröffnen und leider auch einen mit fast -9k schließen 🙁  Zieht sich das hin, werde ich mir das ganze auch erst später ansehen. Grundsätzlich ist keine Eile geboten und es kommt nie auf einen Tag drauf an.

Kurzes Update zum Aktien Handel und Buy&Hold

in diesem Bereich bin ich lange nicht so aktiv wie beim Handel mit Optionen. Seit dem 24.05. hat sich in den Positionen nichts verändert. Auch die P/L ist einigermaßen unverändert obwohl es innerhalb der einzelnen Positionen schon deutlich Ab- und Aufschläge gab. Aber seht selbst:

Bild 1 - Trading Positionen

Bild 2 - Buy&Hold

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

So ich habe den Mai abgeschlossen und musste einen realisierten Verlust von 2.411 EUR hinnehmen!

Leider war es der letzte 123 Butterfly Trade der mir "schön" in die Suppe gespuckt hat!

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.