Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Abgeltungssteuer sparen durch Job Beurlaubung

 

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit umtreibt mich eine theoretische Frage, die ich per Google so nicht klären kann  und hoffe auf einen interessanten Austausch.

Nehmen wir mal an, jemand besitzt ein Depot, bezieht Einkünfte aus Vermietung und nicht selbständigen Einkommen.

folgende Überlegung:

Einkommen: 50.000 Euro jährlich

Zu zahlende Steuern aus Aktiengewinn:  50.000 Euro (nicht Gewinn, sondern berechnete Abgeltungssteuer)

Zu versteuernde Einkünfte aus Vermietung: 9000 Euro, also unter der Freigrenze.

die Überlegung:

Ausstieg aus dem Job für ein Jahr, somit kein Verdienst aus nicht selbständiger Arbeit

Einkommen aus Vermietung unter dem Freibetrag, keine Steuern

freiwillige Krankenversicherung und diese unter Sonderausgaben geltend machen

Verkauf  Aktien um so die Abgeltungssteuer zu „sparen“.

oder anders gesagt, statt einem Jahr Arbeit und höherer Versteuerung der Gewinne, einfach aussteigen, und den gleichen Ertrag über die gesparten AbgeltungsSteuern „sparen“.

Wie sehr ihr das Modell ?

Kann ein Ausstieg aus dem Job für ein Jahr die Versteuerung der Aktiengewinne positiv beeinflussen und lassen sich somit Steuern „sparen“ ?

 

 

 

Wenn Google nicht hilft, vielleicht einfach mal Alexa fragen?

ich würde sagen:

eine sinnvolle Antwort wäre nur in Kenntnis ALLER relevanter Details und Begleitumstände möglich!