Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Auch hier Frugalist:in für TV-Beitrag gesucht - aber in Hessen oder NRW

12

Hallo liebe Frugalist:innen-Community,

ich arbeite als Autorin für das Ethik-Magazin Engel fragt des Hessischen Rundfunks, in der wir uns monothematisch eine Sendung lang mit einer diskursiv spannenden Fragestellung beschäftigen. Diesmal lautet sie: Work-Life-Balance: Wie viel arbeiten, um gut zu leben?

In dem Rahmen würde ich gerne mit einem/einer Frugalist:in drehen. Der Drehzeitraum müsste zwischen dem 28.2. und 16.3. liegen und der Drehaufwand wäre ca. ein halber bis ein ganzer Tag, je nach Absprache. Der Beitrag wird circa fünf Minuten lang. Ich finde, das Frugalismus-Modell sollte definitiv Teil einer Sendung mit diesem Titel sein und hoffe sehr, dass auch jemand aus der Community Zeit und Lust dazu hätte. Schreibt mir gerne direkt per Mail, ich würde mich freuen!

Liebe Grüße aus Frankfurt

Anne-Katrin Eutin

Hessischer Rundfunk

Anstalt des öffentlichen Rechts

 

Bertramstraße 8

60320 Frankfurt

 

Telefon +49691554043

anne-katrin.eutin@hr.de

http://www.hr.de

 

Moin Anne,

ich drücke die Daumen dass sich jemand bei dir meldet!

Es wäre toll, wenn du ggf. hier posten könntest, wann der Beitrag ausgestrahlt wird oder ob - und wo er dann ggf. in der Mediathek zu finden ist.

VG

Das Thema FIRE ist letztlich (für mich) das entscheidende. Frugalismus kann ein Element sein um dieses Ziel zu erreichen.  So wie ich die Veröffentlichungen eingeordnet habe bisher ist das aber für den Zuschauer eher Neid erweckend. Man möchte aber scheinbar so ein bisschen einen leicht negativen Schauer beim TV Konsumenten erzeugen à la: So sparsam könnte ich nicht leben, schlimmschlimm, was sagt denn da der Partner, Problem hin und her.

Wäre schön, wenn diese Sendung neutral an die Sache rangeht.

 

Hallo, statt direkt in einer Vorverurteilung zu gehen, wäre doch ein konstruktiver Ansatz, mit mir darüber ins Gespräch zu kommen, oder 😉 ? Mailen Sie mich gerne an und wir können mal ganz unverbindlich telefonieren. Ich habe kein Interesse daran, Klischees zu reproduzieren und der Fokus der Sendung ist schließlich, wie man ein gutes Leben führt. Sich dafür unglücklich zu sparen, erscheint mir da kein mehrwertiges Fallbeispiel zu sein. Zumal in der Sendung ja ein breiteres Spektrum zum Thema Arbeitswert und -pensum zur Sprache kommen wird, durch einen Hirnforscher, Viel-Arbeiter aus Berufungsmotiv usw. Viele Grüße!

Ich habe meinen Eindruck von den bisherigen VÖs formuliert und dann einen Wunsch geäußert. Dass jetzt das Wort Vorverurteilung fällt bestätigt, dass der Wunsch dann eher nicht erfüllt wird. Good luck! Es grüßt Ihr Hobbypsychologe von der FIRE Hemisphäre.

Dass jetzt das Wort Vorverurteilung fällt bestätigt, dass der Wunsch dann eher nicht erfüllt wird

Für mich bestätigt das nur, dass Anne die von dir geäußerten "Bedenken" verstanden- und versucht hat, durch weitere Informationen etwas mehr Klarheit zum Fokus der Sendung zu schaffen...

VG

@frugi85

Hier im Ort hat sich mal jemand dazu verleiten lassen sich von der ARD (ich denke Panorama, ggf. auch WiSo im ZDF) zum Thema "bürgerliches Engagement" interviewen und filmen zu lassen. Die wollten hier als Initiative (natürlich ziemlich doof!) ein Altersheim im Wohngebiet verhindern und haben ihre Argumente gebracht. Im Film ging es dann aber nicht mehr um bürgerliches Engagement sondern gegen was sich Bürger heute alles so wehren. Einerseits eine gerechte Strafe für ein wirklich blödes Ansinnen, andererseits unseriös von den Journalisten so vorzugehen. Kurzum: es gibt keinen Grund von Objektivität oder Relevanzhierarchie in der Berichterstattung  auszugehen solange die Medien in einer Krise stecken und Einschaltquoten der bestimmende Faktor sind.

Grundsätzlich: Mal 1 d Recherche hier im Forum und ggf. dann mal jemand gezielt ansprechen? Hier gibt's viele interessante Leute, die muss man halt mal mit etwas Fleiß für sich rausfiltern, wenn man was haben will als HR. Allgemein mal kurz was schreiben und hoffen dass sich irgendwer meldet? Und dann ggf. passend machen. So sieht halt meine Analyse aus nach über 20 Jahre Unternehmensberatung und recht klarem Blick wie in den großen Läden gearbeitet wird.

Ein vernünftiger Beitrag zum Frugalismus wäre wirklich wünschenswert. Ich muss leider auch feststellen, wenn ich Kommentare online unter Beiträgen zu Frugalismus lese, das die wenigsten wissen worum es dabei geht. Nämlich um Nachhaltigkeit, gewissenhaften Umgang mit Geld, gezieltes Sparen und Vermeidung von unnötigem Konsum. Dann kommen Kommentare wie "der lebt ja nicht richtig", "gönnt sich nichts", "hat keine Freunde", "stirbt früh und hat dann nichts vom Leben gehabt" etc. Als wenn Geld verprassen die Formel zum Glücklichsein wäre.

Moin  @anneeutin

Ich hoffe es hat geklappt und es hat sich jemand zum Dreh gemeldet 🙂

Gibt es schon einen Ausstrahlungstermin?

vg

Frugi85

Hi @frugi85

es haben sich zwei Leute gemeldet. Finde das es ganz gut geworden ist. Ab der Mitte ca. 13:30 geht es um Frugalismus:
https://www.ardmediathek.de/video/engel-fragt/work-life-balance-wieviel-arbeiten-um-gut-zu-leben/hr-fernsehen/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS8xNjk2MzU

Den Beitrag finde ich in der Tat sehr gelungen, unvoreingenommen, neugierig. Mal etwas ganz anderes.

Schön dich im Beitrag zu sehen, Jan! Sehr sympathisch! Generell ein guter Beitrag ohne viel Sensationslust.

Lakonisch unaufgeregter Beitrag. Hast du gut und sympathisch gemacht Jan.

Finde ich auch! Inhaltlich war mir das gerade bei deinen Ausschnitten etwas zu flach. Ein, zwei Minuten mehr Zeit hätten das deutlich mehr vertiefen können ohne es zu sehr aufzupumpen. Im Gesamtbeitrag eingegliedert, und das muss man ja auch bedenken, wars eine nette Ergänzung.

Zitat von Muslime_Frugi am 3. Mai 2022, 19:41 Uhr

Lakonisch unaufgeregter Beitrag. Hast du gut und sympathisch gemacht Jan.

Danke. Meine Kinder haben auch super mitgemacht die waren sehr beeindruckt von dem netten Kamerateam. Da wurden auch echt nette Interviews geführt haben leider zeitlich nicht ins Format gepasst. Wäre aber auch super interessant gewesen wie die Kinder damit umgehen. Meine Frau war eigentlich nicht so begeistert das bei uns gefilmt wird, sie steht nicht so gerne im Rampenlicht, ihr ist es jetzt ganz recht das es so kurz geworden ist. 🙂 Mein Kleinster hatte auch Angst vor der großen Kamera und hat nur aus sicherer Entfernung zugeschaut, da hätte es viel mehr Zeit gebraucht damit auch er warm geworden wäre.

Ihr kommt auf jeden Fall sehr symphatisch und natürlich rüber! Finde gut, dass die gezeigten Szenen offenbar auch danach ausgesucht wurden, und nicht wie sonst gern die schrägsten, freakigen Passagen. Das Interview mit dem Hirnforscher fand ich auch sehr interessant.

Ich würde meine Kinder jedenfalls nicht im Fernsehen zeigen...

Guten Morgen zusammen und sorry für die späte Rückmeldung

- aber Jan hat ja dankenswerterweise meinen Job übernommen, euch den Link zukommen zu lassen 🙂

Freut mich zu hören, dass der Beitrag generell positiv rezipiert wird. Die Kritik der fehlenden inhaltlichen Tiefe, die kann ich natürlich nachvollziehen, weil ich bei fast jedem Beitrag denke, den könnte man auch eine halbe Stunde machen und auch vieles tolles Material hattee. Aber wie schon erwähnt - der Aspekt Frugalismus war eben nur ein Teil des generellen Themas der Sendung, Work-Life-Balance.

In dem Zusammenhang für einige von euch vielleicht ebenfalls spannend - ein anderes Projekt, wofür ich arbeite: https://www.ardaudiothek.de/sendung/studio-komplex/10388263/ Mein Kollege hat sich z.B. mit der These "Weniger Arbeit wagen!" auseinandergesetzt.

Für mich war der Dreh ein spannender Einblick in einen alternativen Lebensentwurf und somit dir, Jan, auch noch mal vielen Dank fürs Mitmachen!

Viele Grüße

Anne Eutin

Zitat von Jan Veerman am 3. Mai 2022, 20:55 Uhr
Zitat von Muslime_Frugi am 3. Mai 2022, 19:41 Uhr

Lakonisch unaufgeregter Beitrag. Hast du gut und sympathisch gemacht Jan.

Danke. Meine Kinder haben auch super mitgemacht die waren sehr beeindruckt von dem netten Kamerateam. Da wurden auch echt nette Interviews geführt haben leider zeitlich nicht ins Format gepasst. Wäre aber auch super interessant gewesen wie die Kinder damit umgehen. Meine Frau war eigentlich nicht so begeistert das bei uns gefilmt wird, sie steht nicht so gerne im Rampenlicht, ihr ist es jetzt ganz recht das es so kurz geworden ist. 🙂 Mein Kleinster hatte auch Angst vor der großen Kamera und hat nur aus sicherer Entfernung zugeschaut, da hätte es viel mehr Zeit gebraucht damit auch er warm geworden wäre.

Ich schau mir die Sendung gleich an. Aber warst nicht Du es, der in aller Öffentlichkeit im chinesischen Fernsehen mit Deiner Frau war? oder habe ich das in falscher Erinnerung? 🙂

Liebe Grüße, Laura Maelle

Hey @laura_maelle du hast echt ein gutes Gedächtnis hatte ich mal irgendwo verlinkt gell? Ja richtig bei unserer Hochzeit 2007 waren gleich zwei Kamerateams vor Ort und es lief zwei Tage zu jeder vollen Stunde in einem Provinzkanal mit einer Reichweite von ca. 4 Mio. Einwohner. Meine Frau hat es damals nicht so deutlich wahrgenommen da so viel gleichzeitig los war zudem ist sie als Einheimische nicht so aufgefallen wie wir aus Deutschland. Wir waren tatsächlich kurzzeitig kleine Stars dort auf den Straßen. Es haben sich immer große Menschentrauben um uns gebildet. Doch schon ein Jahr später konnte sich kaum noch jemand an uns erinnern, da ist so vieles in so kurzer Zeit passiert. Die Menschen haben eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht.
Nunja ich gebe zu ich stehe recht gern im Rampenlicht darum hat mir der Lehrerberuf auch viel Spaß gemacht. Mal schauen was danach kommt. Wie schon im Film gesagt ich möchte gerne offen bleiben. Während dem Dreh war jedoch noch nicht klar das ich als Lehrer aufhören werde.

12