Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wozu überhaupt Geldvermögen?

Zitat von MFZ73 am 7. November 2019, 1:45 Uhr

Schwer quantitativ zu fassen, das ist ein sog. "weicher Faktor"

Wie du es auch einordnest; diese Frage dürfte eine der bedeutendsten Lebensfragen überhaupt sein. Warum strebt ein Mensch nach diesem oder jenem? Welche Auswirkungen hat diese Ausrichtung auf ihn? Wie entstand sie? Gene, Sozialisation?

und damit bist Du ganz schnell - ob Du willst oder nicht - in der Psychologie angelangt.

Die Psychologie versucht mit bestimmten weltanschaulichen Tendenzen zu beschreiben, was ist. Das was ist und der Versuch es zu beschreiben ist zwierlei. Nicht jeder, der spricht, der das Sprechen anderer bewertet, ist etwa auch Sprachwissenschaftler oder verwendet entsprechende Theorien.

Im Christentum finden sich etwa solche Ansichten:

"Habt nicht lieb die Welt, noch was in der Welt ist. So jemand die Welt lieb hat, in dem ist die Liebe des Vaters nicht. Denn alles, was in der Welt ist, des Fleisches Lust und der Augen Lust und die Hoffart des Lebens, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt." 1. Joh 2,15+16

"Vater" ist dabei die Bezeichnung dafür, daß jemand aus Gottes Geist lebt, aus ihm will. Das Wollen und Tun eines Menschen resultiert daraus, welches Geistwesen er wie sehr liebt. Und auch wenn dieses Weltbild von Mitlesern wahrscheinlich nun noch überwiegend falsch verstanden wird, so kann ich wohl sagen, daß es andere Vorstellungen transportiert als eine religionsfeindlich geprägte "Wissenschaft".

Vorsorglich: Bei der Aussage oben geht es nach meinem Verständnis vor allem auch darum, was dem Menschen innerlich gut tut, weniger darum manche Menschen zu verdammen, ganz im Gegenteil.

Die Frage ist ja tatsächlich, ob Eure Vorstellungen mehrheitsfähig wären. Ich glaube kaum, ist aber möglich. Darüber hinaus würde ich aber nicht unterstellen, dass damit automatisch Ruhe wäre und die Andersdenkenden nur darauf achten würden, ihre Ideale zu wahren. Man muss sich nur anschauen, was gerade weltweit passiert, an ganz vielen Orten. Trump könnte man durchaus legitim und stumpf neutral betrachtet zugestehen, dass er nur darauf achtet, seine Ideale zu wahren. Das geht aber nicht ohne Grenzverletzungen und nicht ohne Verletzung der (Mehrheits-/Minderheits-)Ansichten anderer.

Oder es wäre die Frage, wie Mehrheitsvorstellungen überhaupt entstehen? Mehrheiten können entstehen, indem sich Menschen bestimmter Ausrichtung in einem Gebiet sammeln.

Ja, es gibt immer mehr oder weniger schwere Interessenkonflikte. Etwa, wenn heute eine Gesellschaft aus innerem Unfrieden trotz einiger Gegenmaßnahmen weiter die Natur vergiftet, in der auch ich lebe.

Zitat von Jakobgut am 7. November 2019, 13:11 Uhr

Ja, es gibt immer mehr oder weniger schwere Interessenkonflikte. Etwa, wenn heute eine Gesellschaft aus innerem Unfrieden trotz einiger Gegenmaßnahmen weiter die Natur vergiftet, in der auch ich lebe.

In der Analyse d'accord, im daraus resultierenden Handeln unterscheiden wir uns diametral. 😉