Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wo wollt Ihr leben, wenn Ihr es geschafft habt

12

Wir bleiben auf jeden Fall da wo wir jetzt auch sind: im Südlichen NRW im eigenen kleinen passenden Häuschen und einer kleinen Großstadt mit Uni in der direkten Nähe. Wald und Wandergebiet vor der Tür, kaum Stau und Lärm bzw. Dreck durch endlose Autoschlangen, und alles was man braucht im Alter vom Arzt über Apotheke und Supermarkt fußläufig zu erreichen.  Wüsste nicht warum wir aufgrund der Lebenshaltungskosten in ein anderes Land ziehen sollten mit allen politischen bzw. sicherheitsrelevanten Unwägbarkeiten. Da wir demnächst irgendwann im bezahlten Eigenheim wohnen mit extrem niedrigen Nebenkosten kann ich mir auch nicht soviel Ersparnis bei einem Umzug vorstellen. Lebensmittel kosten in vielen " günstigen" Ländern teilweise sogar mehr wie in Deutschland. Handwerkerleistungen oder ähnliches sollten hoffe ich nicht zuviel anfallen, und die Gesundheitskosten in Deutschland sind mit den Leistungen verglichen zu anderern Ländern jetzt auch nicht ultrahoch. Außerdem ! Was mache ich im Alter ohne unseren Familien bzw. Freundeskreis. Wir wohnen da, wo andere Urlaub machen, was will mann mehr. Und Steuer, ja die werden später bei wegfallenden Einkünften auch nicht ins Gewicht fallen, etwas auf die Rente aber das war es dann auch schon. Unsere Mietobjekte sollten bei Renteneintritt auch bezahlt und verkauft sein.

Zitat von skywatcher am 28. August 2019, 23:16 Uhr

Panama (keine Steuer auf ausländische Einkünfte, tolles Klima, günstige Lebenshaltungskosten)

Auf Kuna Yala wärs schön 🙂

 

Aber um auch etwas beitragen zu können - für mich wäre wichtig  die Sprache einigermassen lernen zu können , mich mit der Mentalität einigermaßen zu identifizieren und Berge muss es da auch geben 🙂

 

 

in Voerde, ich werde meine Freundin ehelichen, mein Haus hier verkaufen und mit ihr glücklich und zufrieden meinen Lebensabend verbringen, glücklich und zufrieden bin ich aber jetzt eigentlich auch meistens schon, bei reduzierter Arbeitszeit, also das Jetzt ist eigentlich auch schon mehr als OK, wenig Muss und viel Freiraum und Freizeit

Ich hab mir vor einigen Jahren ein nettes kleines Häuschen in Transilvanien, mitten in Rumänien, gekauft, samt kleinem Garten, in einem Dorf mit leidlich Verkehrsanbindung an die nahegelegene grössere Stadt. Früher waren hier noch viele "deutsche" Siebenbürgersachsen, aber inzwischen sind die fast alle weg und leben in Deutschland. Daher geht hier ohne Sprachkenntnis nix, die Grundlagen hab ich inzwischen, und wenn ich mal längerfristig (zumindest mal n paar Monate pro Jahr) hier sein werde, such ich mir noch Nachhilfeunterricht.
Ansonsten ist das Einkommens- und Preisniveau wohl auf der Hälfte Deutschlands.
Zunächst werde ich noch in Deutschland heimisch werden (nach der Rückkehr aus der Schweiz, die für die Arbeit schon sehr gut ist) und zumindest einige Monate pro Jahr hier sein und den Rest in Deutschland bzw. anderweitig auf Reisen. Meine Kalkulation ist pro Monat 1500 Euro zu haben plus den Krankenkassenbeitrag, das sollte dann gut reichen. Noch bin ich nicht so weit, daher gilt es noch ein wenig abzuwarten und zu sparen.

Bei Menschen, die ich mag, die mich verstehen.

Hi,

ich träume davon, ein halbes Jahr in DE zu leben und ein halbes Jahr in Neuseeland. Mal sehen, wann und wie ich das in Angriff nehme.

Meine Frau ist von der Idee auch begeistert 🙂 Gute Voraussetzungen.

Als frugaler Rentner (mit 63) habe ich es nun wohl geschafft...

Ich bin im Leben viel rumgekommen, habe länger gewohnt in Kiel, Lübeck, Erlangen, Kassel, Göttingen, Beijing, Nanjing, Berlin, Konstanz... und hier bleibe ich wohl. Meine simplen Kriterien: gute Supermärkte, Reformhäuser, (zur Not) Arztpraxen, Klinik in Fußwegweite erreichbar (Pkw abgemeldet). Für weitere Fahrten Stadtbus, Fernbus, Bahn... ok für mich.

Bei aller Träumerei über die schöne weite Welt finde ich es in Deutschland und Europa durchaus lebenswert.
Halbsweg stabile politische Lage und funktionierendes Rechtssystem, gute Infrastruktur, mildes Klima, soziale Absicherung.
Mein momentaner Idealzustand wäre: Hauptwohnsitz Deutschland, v.a. für die angenehmenen Monate im Jahr und in der kalten Jahreszeit dann entweder "Urlaub" oder gar ein Häusschen/Wohnung irgendwo im mediterranen Klima: Portugal, Spanien, Südbalkan/Griechenland. Aber bis dahin vergehen noch mindestens 20 Jahre.

12