Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Welche Bank nutzt ihr ?

Hallo zusammen,

ich bin momentan auf der Suche nach einer geeigneten Bank mit der ich in die

80% MSCI World - 20% MSCI EM

Strategie investieren kann und das möglichst passiv.

Ich tendiere aktuell zur Consorsbank.. gibt es etwas das gegen diese Bank spricht oder habt ihr bessere Erfahrungen mit anderen Banken ?

Ich bin bei der DKB und kann nichts schlechtes sagen. Die Sparpläne sind dort aufgrund der Fixgebühr von 1,50 € pro Ausführung insbesondere für Raten über 100 Euro pro Monat interessant. Ab diesem Betrag liegt die prozentuale Gebühr nämlich unter derjenigen der anderen Banken. So hast du bei einem Sparplan von bspw. 500 € pro Ausführung lediglich Kosten von 0,3%, während du bei der comdirect beispielsweise pauschal 1,5% (?) zahlst.

Darüber hinaus empfinde ich die UX des Depots als gut, ohne jedoch Vergleiche zu anderen (Direkt-)Banken zu haben.

Bin bei Onvista für die ETFs. Billig, aber unübersichtlich, insb. die Postbox. Kontoeröffnung recht kompliziert. Überlege Wechsel zu Flatex.

ich bin bei Onvista und nutze wie Oliver die FreeBuys. Diese bekommt man wenn man ab einer bestimmten Geldsumme, die auf dem Onvista Konto liegt. Man bekommt zwar keine Zinsen, aber dafür FreeBuys, d.h. für einen FreeBuy hat man einen Kauf frei, nur die Handelsplatzgebühr fällt trotzdem an. Wenn man sich an die ungewohnten Übersichten und die Verzögerungen gewöhnt hat läuft es gut, ein bisschen Kuddelmuddel aber immer korrekt. Ich bin zufrieden. Auch die Auswahl an ETFs ist gut.

Hallo Frugo!

Ich habe Erfahrungen bei der Flatex, DKB, DiBa und Consors.

Von der Flatex bin ich weg. Negativzinsen gehen gar nicht! Bei der DKB schließe ich mich Pecunio an. Für deinen Zweck gut geeignet, bei Sparraten über 100€ auch sehr günstig, weil ein Festbetrag verlangt wird. Es gab im Internet Berichte über Störungen auf der Internetseite (keine Erreichbarkeit u.ä.). Das habe ich nie gehabt. Ein Depot habe ich dort noch, weil ich zunächst dort  ein ziemlich praktisches Girokonto eröffnet hatte. Dann gab es halt ETF-Sparpläne, die es bei den anderen nicht gab. Manche Sachen sind mE nicht intuitv auffindbar. Eine TAN-Liste freizuschalten, schaffte ich nur mit Support. Kann sich jetzt aber auch gebessert haben.

Zur Consorsbank habe ich von der Flatex gewechselt, weil es dort ein sehr großes Sparplanangebot gibt. Dort habe ich die meisten ETF-Sparpläne laufen. Sparpläne mit kleinen Beträgen sind dort günstig. Ich habe den Verdacht, dass die Ausführungskurse recht hoch sind. Einzelaktienkäufe finde ich ziemlich teuer. Es gibt hier glaube ich die meisten Aktiensparpläne, was für dein Vorhaben ja aber egal ist. Service und Gestaltung der Seite finde ich o.K.

Bei der DiBa habe ich den Großteil meiner Aktien. War und ist mein erstes Depot. Ein recht eingeschränktes Sparplanangebot, aber für dein Vorhaben sollte es reichen. Ich finde hier die Abwicklung der Aktienkäufe recht gut und übersichtlich. Bei der DiBa gibt es viele ETFs ohne Kaufgebühren, wenn du einmalig über 500 € kaufst. Das mache ich zwar nicht, ist aber zu überlegen. So könntest du ja mehrere Sparraten aufsparen und dann in gewissen Abständen kaufen. In letzter Zeit gibt es dort Schwierigkeiten mit der Dividendeneinbuchung. Es dauert lange und wird gelegentlich storniert und wieder eingebucht. Den Grund konnte man mir nicht schlüssig erklären. Unterlagen für die Steuererklärung soll es dieses Jahr ganz spät geben (Termin habe ich vergessen.) Die letzten beiden Punkte haben mich dazu bewegt, hinter das Depot ein Fragezeichen zu setzen. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Fazit: Consors ist O.K aber ich glaube aus den Schilderungen anderer zu schließen, dass Comdirect und Onvista mindestens das Gleiche bieten. Bei justETF hast du bestimmt schon den Testbericht gelesen.?

Viele Grüße

 

 

Vielen Dank für die ganzen Antworten, die Entscheidung fällt mir nun um einiges leichter.

@Socke, Ja, das von justETF habe ich gelesen.

Hi Frugo,

in deinem Fall würde ich mich ganz klar für die Onvista Bank entscheiden. Für einen Sparplan brauchst du nicht einmal die FreeBuys in Anspruch zu nehmen.
Du kannst nämlich vollkommen kostenlos sowohl einen MSCI World ETF als auch einen MSCI EM ETF besparen. Beide dort angebotenen ETFs weisen eine ausgezeichnete Tracking Differenz auf. Den Sparplan anzulegen ist kinderleicht.

Für ein einmaliges Investement ist auch die Onvista Bank zu empfehlen. Hier solltest du dann Gebrauch von den Feebuys machen.

Beste Grüße und viel Erfolg!

Consorsbank für ETF-Sparpläne. Top zufrieden.

Zitat von Socke am 8. März 2019, 19:03 Uhr

Von der Flatex bin ich weg. Negativzinsen gehen gar nicht!

 

 

Zitat von Pecunio am 8. März 2019, 10:32 Uhr

DKB - Die Sparpläne sind dort aufgrund der Fixgebühr von 1,50 € pro Ausführung insbesondere für Raten über 100 Euro pro Monat interessant. Ab diesem Betrag liegt die prozentuale Gebühr nämlich unter derjenigen der anderen Banken.

Habe mich anfangs auch über die Negativzinsen bei Flatex geärgert und wollte mein ganzes Depot umziehen. In der Realität stellt sich das ganze aber weniger dramatisch dar. Die Negativzinsen werden ja „nur“ auf das Cashkonto angewendet.

Da es bei Flatex auch vorher keine Zinsen gab und die Überweisung dorthin bei mir nie länger als einen Tag gedauert hat, habe ich dort sowieso nie viel Geld liegen. Die Sparpläne werden direkt per Lastschrift vom Konto eingezogen. Wenn ich mal länger 100 Euro auf dem Chashkonto liegen habe, kostet mich das 10 Cent im Quartal. Das allein ist für mich kein Wechselgrund, da bei anderen Brokern dann eben die Orderkosten mit unter höher sind.

Auch die Sparpläne gibt’s ab 1,50 Euro. Also auch für kleinere Sparpläne geignet.

https://www.justetf.com/de/etf-sparplan/flatex-etf-sparplan-test.html

Für meine ETF Sparpläne kann ich über Flatex nichts negatives sagen. Trotzdem bin ich aus Gründen der Broker-Diversifikation zusätzlich noch bei Comdirect. Man weiß ja nie was passiert 😉

Viele Grüße

 

Zitat von alfred am 12. März 2019, 9:26 Uhr

Hi Frugo,

in deinem Fall würde ich mich ganz klar für die Onvista Bank entscheiden. Für einen Sparplan brauchst du nicht einmal die FreeBuys in Anspruch zu nehmen.
Du kannst nämlich vollkommen kostenlos sowohl einen MSCI World ETF als auch einen MSCI EM ETF besparen.

Update: seit Sommer 2019 erhebt die onvista-bank 1€ flat pro Sparplanausführung. Bei einer Sparrate von 50€ wären das 2%! Bei maximal möglicher Sparrate von 500€ dann aber 0.2%.

Ich schau mir genau an wo , wie, was genau kostet oder sich kostentechnisch verändert. Negativzinsen gehen gar nicht, da wird konsequent sofort gewechselt. Letztens einen Bericht über die Volksbank Berlin gesehen die jetzt Negativzins für private Neukunden erhebt. Die damit aber auch genau Diese vertreiben möchte, da diese angelegten Gelder letztendlich unrentabel für die Bank sind. Gott sei Dank gibts noch diverse Alternativen.

Hab verschiedene Depotbanken. Ich nutze jeweils da die Konditionen wo sie für meine Zwecke am günstigsten sind. Mit einer Ausnahme ist die Verwaltung der Depots dann kostenfrei. Dafür hab ich in der Vergangenheit Aktionen genutzt die es teils so nicht mehr gibt.

Macht aber alles nicht unerhebliche Arbeit.

S Broker (Eigentümer 100 % Deka Bank) Physische ETF Sparpläne der Deka ETF´s kaufe ich bis mtl. 500 EUR kostenfrei.

https://www.sbroker.de/1522.0.html?utm_source=startseite&utm_medium=teaser&utm_campaign=deka-etf-sparplanaktion

Z.B. Deka MSCI World UCITS ETF

https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/dksuche_a?SEARCH_VALUE=DE000ETFL508

 

"Weniger ist mehr."
Zitat von alfred am 12. März 2019, 9:26 Uhr

Hi Frugo,

in deinem Fall würde ich mich ganz klar für die Onvista Bank entscheiden. Für einen Sparplan brauchst du nicht einmal die FreeBuys in Anspruch zu nehmen.
Du kannst nämlich vollkommen kostenlos sowohl einen MSCI World ETF als auch einen MSCI EM ETF besparen. Beide dort angebotenen ETFs weisen eine ausgezeichnete Tracking Differenz auf. Den Sparplan anzulegen ist kinderleicht.

Für ein einmaliges Investement ist auch die Onvista Bank zu empfehlen. Hier solltest du dann Gebrauch von den Feebuys machen.

Beste Grüße und viel Erfolg!

Sehe ich genau so, habe dort Sparpläne für die Patenkinder, funktioniert top.

Seit Sommer 2019 sind bei onvista-bank Sparplanausführungen nicht mehr gratis, sondern kosten flat 1€. Bei 50€ Sparrate sind das 2%, bei 500€ (maximum) 0.2%.