Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Warum Emerging Markets?

... über die letzten 20 Jahre betrachet sieht das für mich charttechnisch sehr unattraktiv aus. Warum ist man sich so sicher, dass das eine sinnvolle Anlage ist?

Ich mache es rein aus Diversifizierungsgründen.

Nach der reinen Lehre genügt der MSCI world, denn er tut das, was der Markt sagt.

Leider sagt der Markt, dass 2/3 der Welt die USA sind und der Markt meint auch, dass Apple mehr wert ist als alle deutschen Unternehmen zusammen.

Ich versuche nicht besser zu sein als der Markt, aber ich fühle mich mit dem extremen Gewicht auf US Tec Aktien nicht wohl, für mich ist das heute keine sinnvolle Diversifizierung, da nutzen die oft zitierend "1600 Aktien aus der ganzen Welt" im Depot auch nix.

Aus diesem Grund ist der MSCI world für mich eher nur das halbe Depot, um USA auf ca. 1/3 zu limitieren und ich gebe noch 1/4 EM und 1/4 Europa dazu.

Das hat eine leichte Übergewichtung (BIP bezogen) von UK, Schweiz, etc zur Folge (aber im unteren einstelligen 5-Bereich), aber eben keine so starke Konzentration auf einzelne Aktientitel.

Beim "klassischen" 70% World + 30% EM sind Anteile von Apple oder Alibaba immer noch recht hoch, aber man ersetzt zumindest die Strategie 2/3 der Welt in einem Land (USA) durch eine Strategie mit 65% in 4 Länder (USA, China, Japan, Taiwan), dahinter folgen Südkorea, GB und Indien. Europa ist da kaum vertreten, Deutschland ist z.B. auf dem Niveau von Kanada oder Brasilien.

(Mit 1/4 Europa dazu verteilen sich die ersten 65% bereits auf 6 Länder (USA, China, GB, CH, FR, D), knapp dahinter folgen Japan, Taiwan, Südkorea.)

MfG

Da bin ich gefühlsmäßig bei dir. Ich bekomme auch Bauchschmerzen bei den Entwicklungen von Amazon, Tesla und Co. Bei Apple ist der KGV ja sogar noch im Rahmen.
Allerdings hat sich sogar inklusive der Dotcom-Blase der Nasdaq noch wesentlich besser entwickelt als der MSCI World. Vielleicht ist das irgendwann wieder anders.

Japan ist ja auch so ein Spezialfall der heute niedriger liegt als vor 30 Jahren, obwohl auch da mein Gefühl sagen würde: Japan, na klar.

Wie hat sich dein Portfolio in den letzten Jahren/Jahrzehnten entwickelt, wenn ich fragen darf?

Zitat von Cepha am 16. August 2020, 19:38 Uhr

Nach der reinen Lehre genügt der MSCI world, denn er tut das, was der Markt sagt.

Was soll denn die reine Lehre sein?

Außerdem bildet der MSCI World explizit nur die Industrieländer ab. Wie du richtig sagst, kann man zur Diversifikation noch die emerging Markets dazu nehmen. Wenn man den MSCI All Country World Index (oder FTSE All-World) nimmt, dann sind dort auch emerging Markets mit drin, gewichtet nach Marktkapitalisierung (ca. 11 % aktuell, wenn ich mich nicht täusche). Das wäre schon eher "reine Lehre", wenn die reine Lehre für dich Marktkapitalisierung ist.

Um auf die Ausgangsfrage des Threads zurückzukommen:

Nur weil es die letzten Jahre schlecht für die EM gelaufen ist, heißt das ja noch nichts für die Zukunft. Vielleicht laufen die EM da besser. Ist halt einfach Diversifikation. Aber auch beachten: Selbst wenn du nur den S&P 500 mit US-Unternehmen nimmst, bist du ja global in der Hinsicht diversiviziert, dass die Unternehmen ja nicht nur in den USA Umsatz machen, sondern global, also auch EM, Europa etc. Die optimale Aufteilung kann natürlich niemand vorhersagen.

Hier noch eine Anmerkung des Finanzwesirs dazu: https://www.finanzwesir.com/blog/etf-mischung-egal