Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Spekulation mit Bitcoin&Co

Ja, alles wiederholt sich immer wieder. Dumpt es, kommen die Basher wieder wie die Fliegen aus allen Richtungen. Selber jetzt schon zweimal erlebt. Genau so natürlich wenn es pumpt, dann wird gepuscht bis sich die Balken biegen. Alles wiederholt sich immerwährend. Von daher wundern mich jetzt die abwertenden Kommentare auch nicht weiter. Alles wie immer, auch das diverse Plattformen oder Projekte im extremen Bärenmarkt Farbe bekennen müssen und Diverse auf der Strecke bleiben.Alles normal. Das ist alles immer noch wilder Westen.

Krypto ist Risiko. Im Kryptomarkt konservativer unterwegs sein, nicht allen Projekten hinterherrennen, hilft immens vor der persönlichen Pleitegeschichte, solchen Pleiteklitschen. Aber Gier frißt ja wie gewöhnlich Hirn im Bullenmarkt.

Celsius ist schon geil. Mal schauen welche Projekte da noch mitgerissen werden. "Nuri" z.b. scheint auch mit Celsius kooperiert zu haben. Mahlzeit. Evt wird Celsius ja noch gestützt damit das nicht ein riesengroßer Strudel wird. Aber evt. wäre es für langfristig ja gar nicht schlecht wenns jetzt so richtig kracht.

Aber wo krachts denn wiedermal so richtig ? Bei den Altcoins !! BTC wird wieder gestärkt daraus hervorgehen. Kursverluste ? Klar, wie immer. Hoffnung dabei? Klar, aber eigentlich untergeordnet. Schaut die Historie von BTC an. Alles wiederholt sich.... Wirds morgen wieder gut ? wahrscheinlich nicht. Übermorgen, in 3 oder 6 Monaten ? Glaub nicht. Nach dem nächsten Halving ? Sehr wahrscheinlich ja.

Ist die Angst im Markt am Größten, kaufbereit sein. Die Angst ist groß.

Zitat von matty am 13. Juni 2022, 21:48 Uhr

Ja, alles wiederholt sich immer wieder. Dumpt es, kommen die Basher wieder wie die Fliegen aus allen Richtungen. Selber jetzt schon zweimal erlebt. Genau so natürlich wenn es pumpt, dann wird gepuscht bis sich die Balken biegen. Alles wiederholt sich immerwährend. Von daher wundern mich jetzt die abwertenden Kommentare auch nicht weiter. Alles wie immer, auch das diverse Plattformen oder Projekte im extremen Bärenmarkt Farbe bekennen müssen und Diverse auf der Strecke bleiben.Alles normal. Das ist alles immer noch wilder Westen.

Scheiße lockt halt Fliegen an. 🙂 Aber fair ist das nicht, ich habe Bitcoin und & Co auch zu seinen besten Zeiten gebasht und herabgewertet, als die ganzen Crypto-Überflieger hier ins Forum geschwemmt kamen. Von mir aus kann die Party weitergehn, aber dann bitte ohne den Planeten dabei weiter abzufackeln. Gut dass da gerade etwas Ruhe einkehrt.

Zitat von Privatier am 13. Juni 2022, 14:04 Uhr
Zitat von PanameraFlow am 13. Juni 2022, 8:32 Uhr

Meine Prognose ist dass sich BTC erst mal bei 20.000-25.000 einpendelt und das dann für ein paar Jahre erst mal so bleibt. Glaube auch nicht dass das nächste Halving da viel ausmacht.

Ist ja jetzt schon bei 22000...da ist noch viel Luft nach unten...

Wie zu erwarten, wurde jetzt die 20.000 er Grenze locker von oben nach unten durchschritten...

Bitcoin - Euro 19.763,7402 (-8,2341 %) (finanzen.net)

Und weiter geht es abwärts beim Bitcoin, jetzt nur noch knapp über 18000:

Bitcoin - Euro 18.013,0820 (-7,6054 %) (finanzen.net)

...und wird dadurch nur noch interessanter! Charttechnisch sind die 16000 und 11000 USD wichtig. Darunter wird's schwierig. Je weiter wir uns auf die 11000 zubewegen, desto besser wird das Chance-Risiko Verhältns. Darunter kippt es schlagart. (Sagt meine Glaskugel) Ist wie bei allem: Entweder es steigt, oder es stirbt.

Finds funny wie die ganzen schwätzer von ein paar Wochen noch von 100k geredet haben

Es ist eben ein Asset, dass nicht zu bepreisen ist. Deshalb ist ein Kurs von 1 genauso gerechtfertigt wie 100.000. Aktuell geht es eher Richtung 1.000

Wenn man sich z.B. die Kurse der heutigen Tech-Giganten in ihren frühen Jahren ansieht, dann zeigen sich ganz ähnliche Kursverläufe. Wenn etwas noch nicht etabliert ist, spielt die Preisfindung verrückt zwischen Gier und Angst. Dann wurden sie Giganten und alles wurde gut. Und über die Negativbeispiele wird nicht mehr geredet. Etwas steigt, oder es stirbt....

Bei BTC denke ich mittlerweile aber tatsächlich dass er 2 big 2 fail ist, selbst wenn er auf 1000 geht, das wäre absolut betrachtet immer noch viel für ne digitale Münze

Dazu:

Bitcoin fällt unter 18.000 Dollar (faz.net)

Es geht nicht darum welcher Anleger welche Meinung zum Thema Kryptowährung hat. Auch ist letztlich irrelevant ob der Bitcoin in 10 Jahren tot ist oder eine Perle im Depot.

Es geht einzig und allein darum ob ich in einem unüberschaubaren und derzeit nicht geregeltem Markt mein sauer verdientes Geld derzeit anlege.

Werden Zentralbanken und letztlich ganze Nationen ihre Geldpolitik langfristig nicht mehr selbst regeln wollen? Werden Autokratien (China und Russland), die wirtschaftlich z.T. sehr stark sind, eine "demokratischen Währung" wie den Bitcoin in ihrem Wirtschaftsumfeld tolerieren? Wie würde ein Bitcoin in einer dauerhaften Inflation bewertet? Usw.

Das sind für mich so grundlegende Unwägbarkeiten, meinetwegen auch eigener Tunnelblick bzw. Nichtblick, dass das für mich nicht als Anlage in Frage käme. Jedem Anderen wünsche ich natürlich Bitcoin: 1 Mio! Hab ich null Problem mit Neid o.ä.

 

Bitcon 1 Mio wäre gleichzusetzen mit einer Wette gegen das komplette globale Finanzsystem 😀

Mit Freude will ich verkünden, daß bei den Kryptos wohl der Boden gefunden ist! Charttechnisch sieht das gerade wirklich gut aus.

Bin jedenfalls mit einer ersten Position drinn, im Plus, und habe den Stopp gesetzt. Ganz so wie ich das am Liebsten mache.....

Mal wieder eine Prognose im Bereich Krypto: Hyper-Adoption: Kryptowährungen Bitcoin & Co: Neue Studien prognostizieren eine Milliarde Krypto-Nutzer bis 2030 | Nachricht | finanzen.net

Mal eine andere Meldung, die alle freuen dürften, die sich um den Stromverbrauch von Kryptowährungen sorgen machen: "Flipping" voraus?: Vor dem Ethereum-Merge: Darum könnte Ether den Bitcoin als größte Kryptowährung der Welt ablösen | Nachricht | finanzen.net

Über Ethereum wird hier m.M. sowieso zu wenig diskutiert, verständlicherweise, da im Schatten des großen Bruders. Trotzdem ein Blick wert, für alle, die das Thema wegen des Stromverbrauchs abgeschreckt hat.