Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Neu hier

12

Ich brauche gedruckte Bücher um zu lernen.

Bei so etwas bin ich altmodisch.

Und wegen dem Büchereiausweis kann ich mich erkundigen.

Trotzdem brauche ich noch Tipps, wie ich mit meinem Geld über die Runden komme.

Also ich habe bei uns mal nachgesehen: Ausweis für dich für 1 Jahr würde 11 Euro kosten. Denke, das ist für 1 Jahr akzeptabel. Bücher in gedruckter Form zum Thema Computer, Programmieren haben die ohne Ende.

Also, da würde ich an deiner Stelle mal in deiner Stadt starten.

Gehst du zur Tafel, Kleiderkammer? Versuch mal Food sharing, eBay Kleinanzeigen. Bei mir in Oldenburg gibt’s auch einen Verschenkelafen ( vielleicht auch in deiner Nähe). Gib einfach bei eBay Kleinanzeigen eine Anzeige auf mit dem, was du für kleines Geld oder umsonst suchst. Das ist keine Schande, immer wieder versuchen. Man muss sich auch nicht schämen, wenn man Pfandflaschen sammelt. Viel Erfolg 👍

„Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.“ (Winston Churchill)
Zitat von stwsfl am 16. Oktober 2020, 20:57 Uhr

Trotzdem brauche ich noch Tipps, wie ich mit meinem Geld über die Runden komme.

Das große Geheimnis ist eine Binsenweisheit: Es muss jeden Monat weniger Geld rausgehen, als reinkommt. Viel mehr kann man hier als Außenstehender wohl leider nicht sagen.

Würden mehr Informationen gegeben, dann gäbe es möglicherweise hilfsbereite Mitforenten, die mehr sagen könnten.

Es dreht sich im Grunde zuerst um die Frage: Was brauche ich wirklich notwendig:

- Dach über dem Kopf, möglichst geheizt, für Ratten usw. unzugänglich.

- Gesundheitsversorgung

- Genug zu essen und zu trinken.

- irgendwas zum Anziehen

Das sollte mit Grundsicherung kein zu großes Problem darstellen, die ersten beiden Punkte sind "inklusive", die anderen beiden Punkte können auch für rel. wenig Geld abgedeckt werden (wenn es hart auf hart käme, käme man mit 100€ im Monat hin). Wenn man das hat, steht man global gesehen schon mal gar nicht so schlecht da. Das mit der geheizten Wohnung ist z.B. im Süden Chinas nicht selbstverständlich, auch nicht unter den wohlhabenderen - obwohl es da auch schon mal Frost gibt.

Dann kommen Sachen, die man nicht unbedingt braucht, aber man gerne hätte, oder die irgendwie dazugehören. Da beginnt es kompliziert zu werden...

Überlegen, was man wirklich will, wenn bei diesem Überlegen zu viel herauskommt, muss man Prioritäten setzen.

Bei den Sachen, die man will, schauen, die Kosten im Rahmen zu halten. Man kann jetzt z.B. was mit Computern machen wollen, Computer gibt es für über 3000€ von Apple (o.ä.), der Zweck wird aber möglicherweise vom 10 Jahre alte Rechner, den der Onkel (oder irgendwer) einfach über hat, und sonst auf den Müll schmeißen würde, im Grunde genauso erfüllt - gut, vielleicht muss man das ein oder andere machen, SSD einbauen, aktuelles Betriebssystem aufsetzen o.ä. dazu sollte man sich halt ein bisschen auskennen.

Man kann sich einfach eine Pizza für 10€ kommen lassen, sich eine für 2€ aufwärmen, oder für 1€ selbst machen - gewusst wie, schmeckt einem die selbstgemachte am besten von den drei Varianten.

Man kann eine Fotoausrüstung für tausende von Euros haben, - ein anderer, der weiß, wie man fotografiert, macht mit seiner 300€ Kamera bessere Fotos, oder mit dem Handy. Wer es wirklich raushat, schnappt sich einen Bleistift, und malt einfach...

Der Knackpunkt ist oft: Gewusst wie. Wenn man Zeit hat, hat man bessere Voraussetzungen dafür, Sachen auf den Grund zu gehen, besser zu verstehen, und u.U. mit einfachen Mitteln viel zu erreichen.

Wenn man einfach genug Geld hat, kann man im Zweifelsfall einfach das mutmaßlich bessere kaufen, egal, ob man es überhaupt so wirklich will, oder ob es auch günstigere Alternativen gegeben hätte. Bei eingeschränktem Budget kann man das halt nicht, man muss sich mehr Gedanken darüber machen, was man wirklich will, und dann auch nochmal nach einer kosteneffizienten Lösung suchen - und muss dabei eher mal sagen: Gut, wäre schön gewesen, aber geht jetzt halt nicht. Möglichkeiten hat man trotzdem.

Zitat von stwsfl am 16. Oktober 2020, 20:57 Uhr

Ich brauche gedruckte Bücher um zu lernen.

Bei so etwas bin ich altmodisch.

Naja, ob dann ein IT-Beruf / programmieren was für dich ist?

Warum wirst du nicht Autor und schreibst Bücher, braucht man doch heutzutage dank Amazon usw. nichtmal mehr einen Verlag o.ä. zu, geht alles von zu Hause ohne menschliche Kontakte?

Bzgl. mit Geld auskommen - dann führe doch bitte aus, wofür du dein Geld monatlich ausgibst so dass man erkennen kann, wo dein grosses Ausgabenproblem liegt?

Nun, Deine berufliche Lebensplanung hast Du ja bereits abgeschlossen, jetzt geht es vermutlich primär darum, aus den vorhandenen Möglichkeiten etwas zu machen, das einem Struktur im Leben gibt und einen Sinn.

Ich hoffe mal, dass Dir dafür Profis (Psychologen) zur Seite stehen, irgendwer wird Dich ja auch begutachtet haben.

Mir ist nicht klar, wieviel Schonvermögen Du haben darfst.

Mir ist nicht klar, wieviel montaliches Einkommen Du haben darfst, ohne dass das verrechnet wird.

Mir ist nicht klar, welche leistungen Dir monatlich zur Verfügung stehen.

Ich gehe mal davon aus, dass Du keinerlei Verpflichtungen mehr hast bzgl Weiterbildungen, bewerbungen, etc, also jetzt mit 26 den Status eines Rentners hast.

Mir ist nicht klar, ob bzw wie lange Du Deine Zeit in Deutschland verbringen musst.

 

Zwei Ideen ins Blaue:

  1. Besorge Dir einen preiswerten Schrebergarten. Damit kannst Du essen erzeugen und vor allem hast Du eine Beschäftigung und kommst im Sommer an die frische Luft. Wie schlimm die Interaktion mit Mitmenschen für Dich ist weiß ich nicht. Ist es ein Drama, wenn Dich mal einer über den Gartenzaun anspricht. Theoretisch könntets Du sogar ein Ehrenamt übernehmen, z.B. die Webseite pflegen o.ä. Mit irgendwas musst Du ja die kommendne 60 Jahre Deines Lebens füllen oder hockst Du nur daheim in der Bude?
  2. Mach eine weite Reise mit dem Fahrrad. Derzeit geht sinnvoll nur Deutschland wegen der Pandemie und das Winterhalbjahr ist blöd, aber es kommt aj wieder ein Frühjahr. Wozu tagein, tagsaus zuhause hocken, wenn man sich wenigstens was anschauen kann? Der Autor von "besser Welt als Nie" (Bilbilothek?) hat für seine 2 1/2 jährige Weltreise mit dem Rad inkl. Krankenversicherung, Visa und Flüge 13,25€/Tag gebraucht. Allerdings viele kostenlose Übernachtungen bei Fremden, was für Dich möglicherweise keine Option ist.

Wenn das beides garnicht passt sind meine Hilfen eh unbrauchbar, weil wir dann einfach komplett anders ticken.

MfG

Zitat von stwsfl am 16. Oktober 2020, 14:22 Uhr

...

Meine Einschränkung ist, dass ich nicht mit Menschen und Stress klarkomme.

Ich brauche einen Job ohne Kunden, Kollegen oder einen Chef und so etwas gibt es in Deutschland nicht.

...

 

ohne Kollegen oder einen Chef gibt es - nennt sich aber nicht "Job", sondern freiberufliche bzw. selbständige Tätigkeit!

Kunden, die Dir Dein Produkt oder Deine Dienstleistung abkaufen, brauchst Du dazu allerdings ...

 

Du müsstest also irgendwas finden, was Du in Ruhe selbst produzieren kannst - und dann mit wenig Kundenkontakt (z.B. über einen Webshop? oder ein paar regionale Läden?) verkaufen kannst ...

also Dir z.B. - wenn sich ausreichend Weidefläche findet - eine Herde Schafe zulegen (mit Hunden kommst Du hoffentlich zurecht?!) ... um dann Schafskäse und selbstgestrickte Wollpullover zu verkaufen ...

Hmmm, möglicherweise könnte man in einer solchen Situation auch in eine neue Ära surfen. Die bisherigen Äußerungen deuten für mich jedenfalls darauf hin. Es bleibt spannend.

Zitat von Sparluchs am 18. Oktober 2020, 20:02 Uhr

neue Ära surfen

Daran dachte ich auch direkt.

Wir stellen mal die testfrage:

Wer war der größte ceo aller Zeiten? :mrgreen:

Meine monatlichen Einnahmen liegen bei 424€.

Meine Ausgaben bei theoretisch 1000€.

Theoretisch nur, weil ich die Ausgaben tätigen müsste, aber nicht tue.

Ich brauche Bücher nur um zu lernen, damit ich nachschlagen kann, was online deutlich schwieriger ist.

Beispielsweise kaufe ich mir einen alten Computer zum Programmieren.

Dann muss ich irgendwo nachlesen, wie ich richtig programmiere.

Auf dem alten Gerät geht das nicht, da ich den zum Programmieren brauche und zwei Geräte gleichzeitig zu bedienen ist zu kompliziert.

Dann doch lieber ein gedrucktes Buch.

Ein Schrebergarten kostet.

Ich darf 5000€ Gesamtvermögen haben und 100€ monatlich ohne Verrechnung.

Richtig, ich bin vom Amt offiziell Rentner.

Aber um Rente zu bekommen, muss ich mindestens 5 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben.

Wenn mich einer anspricht, ist das Horror für mich.

Ich werde meine Zeit vermutlich für immer in Deutschland verbringen müssen.

 

 

Hallo @stwsfl,

seit du auf der Welt bist, können Computer problemlos Software-Entwicklungsumgebung und Dokumentation gleichzeitig ausführen. Falls nicht beides auf den Schirm passt, dann einfach per Klick oder Tastendruck wechselbar. Programmieren lernen besteht zu großen Teilen daraus, selbstständig die eigenen Fähigkeiten zu verbessern und Hürden zu überwinden. Die Bedienung eines Computers ist dagegen trivial. Auch oder gerade wenn es dir schwer fällt, solltest du versuchen übers Internet zu lernen. Wenn du die Hürde genommen hast, bist du schonmal einen Schritt weitergekommen. Schaffst du das nicht, dann lass die Idee mit dem Programmieren per Buch besser bleiben. Es wird dich nur frustrieren und zu keinen Ergebnissen führen.

Ich würde das andersrum angehen: Bei welchen Themen hast du Talent und Interesse? Sag nicht, dass es da nichts gibt. Zum Beispiel hast du für jemanden ohne Schulabschluss eine auffällig gute Orthografie. Lesen/Schreiben scheint ein Interessengebiet von dir zu sein. Sonst könnte fast denken, du bist nicht der, der du vorgibst zu sein. 🙂

Ich oute mich als Erklärbär.

In deutsch war ich immer gut.

Ich bin Grobmotoriker, daher habe ich eine grottige Handschrift.

In meiner Schule wurde zuerst immer das Schriftbild bewertet.

Konnte der Lehrer die Schrift nicht lesen, gab es automatisch eine 6.

Deshalb habe ich keinen Schulabschluss.

Ich bin 100% talentfrei und habe an nichts Interesse.

Zitat von stwsfl am 20. Oktober 2020, 2:05 Uhr

Ich bin Grobmotoriker, daher habe ich eine grottige Handschrift.

In meiner Schule wurde zuerst immer das Schriftbild bewertet.

Konnte der Lehrer die Schrift nicht lesen, gab es automatisch eine 6.

Deshalb habe ich keinen Schulabschluss.

Ich bin 100% talentfrei und habe an nichts Interesse.

Du brauchst keine Tipps, wie du Geld sparen, oder mit wenig Geld programmieren lernen kannst, sondern eine Psychotherapie.
Dein Selbstbild ist komplett negativ und wenn etwas nicht so läuft, wie du es gerne hättest, sind "die Anderen", oder äussere Umstände schuld.

So kommst du zu gar nichts. Such dir professionelle Hilfe.

Zitat von stwsfl am 20. Oktober 2020, 2:05 Uhr

Ich bin 100% talentfrei und habe an nichts Interesse.

Okay, jetzt ist für mich das Outing als Troll doch sehr erkennbar. Ging schnell dieses Mal.

 

Zitat von Christine am 20. Oktober 2020, 8:26 Uhr
Zitat von stwsfl am 20. Oktober 2020, 2:05 Uhr

Ich bin 100% talentfrei und habe an nichts Interesse.

Okay, jetzt ist für mich das Outing als Troll doch sehr erkennbar. Ging schnell dieses Mal.

 

Dachte ich auch. Sehr schade um die Zeit der vielen hilfsbereiten Foristen.

Zitat von stwsfl am 16. Oktober 2020, 14:22 Uhr

...

Den Job des Leuchtturmwärters gibt es nicht mehr.

...

was ähnliches:

Suchen Hirte für Galtviehalm im Osttiroler Oberland. Zeitraum von ca. Mitte Juni bis Mitte September. Zu behirten sind ca. 45 Stück Galtvieh. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter ****/************

Zitat von stwsfl am 19. Oktober 2020, 23:54 Uhr

Meine monatlichen Einnahmen liegen bei 424€.

Meine Ausgaben bei theoretisch 1000€.

Theoretisch nur, weil ich die Ausgaben tätigen müsste, aber nicht tue.

 

Heißt das, Du kaufst Dinge nicht, obwohl Du sie benötigen würdest, (was wäre das dann?) oder gibt es da Leute (oder Unternehmen) die auf Geld warten? Im letzteren Fall: Ab zur Schuldnerberatung!

1000€ nach Warmmiete und Krankenkasse wäre jetzt nicht wirklich sparsam für eine Person. Die 400€ vom Amt sind jetzt nicht üppig, dennoch gab es Phasen in meinem Leben, während der ich mit weniger als der Hälfte dessen auskam (und auskommen musste). Es geht.

Zitat von koelschejung am 20. Oktober 2020, 8:59 Uhr
Zitat von Christine am 20. Oktober 2020, 8:26 Uhr
Zitat von stwsfl am 20. Oktober 2020, 2:05 Uhr

Ich bin 100% talentfrei und habe an nichts Interesse.

Okay, jetzt ist für mich das Outing als Troll doch sehr erkennbar. Ging schnell dieses Mal.

 

Dachte ich auch. Sehr schade um die Zeit der vielen hilfsbereiten Foristen.

Die Zeit ist trotzdem sinnvoll investiert. Es geht ja nicht um den Troll, sondern die Mitleser, und vielleicht später die Leute die mal mit ähnlichen Stichwörtern über Google kommen und ernsthafte Fragen haben.

Ich bin kein Troll.

Entweder habe ich tatsächlich an nichts Interesse, oder ich habe mein Interesse noch nicht gefunden.

Da ich den ganzen Tag nichts tue, mangels Geld, kann ich auch nicht viel ausprobieren, um eventuell Talente und Interessen zu finden.

Es gibt Unternehmen und Leute, die auf Geld warten.

Die Schuldnerberatung konnte oder wollte mir auch nicht helfen.

Vielleicht probiere ich noch eine andere.

Aufgrund verschiedener Probleme in meinem Leben, wird meine Krankenkasse leider nicht bezahlt.

Die Kosten dafür muss ich selbst tragen.

 

12