Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Neu dabei

Ich wusste bis vor Kurzem gar nicht, dass ich auch in gewisser Art und Weise Frugalistin bin. Ich hatte immer schon das Ziel von Arbeit unabhängig zu sein und brauche nicht so viel zum Leben.

Ich habe lange Zeit in diverse Ausbildungen gesteckt, habe das höchste Ausbildungslevel unserer Gesellschaft erreicht und arbeite seitdem in einem banalen Konzern im mittleren Management. Einfach, weil er am meisten ausschüttet mit dem geringsten Input. Arbeite nebenbei selbstständig und habe deshalb die letzten 4 Jahre mein Vermögen auf 300k erhöht. 500k sollen es werden und dann arbeite ich nur mehr in meinem akademischen Bereich.

Freue mich auf Inputs, v.a. zu Aktien oder anderen Investititionen. Aktuell habe ich eine vermietete Kleinwohnung, ein Sechstel in Aktien und 50% am Konto.

Meine erste Frage, mit wieviel % an Erlösem kann man im Durchschnitt bei Investitionen am Aktienmarkt rechnen (3-4%)?

Freue mich auf Inputs und viel viel von euch zu lernen.

Hallo und willkommen @4babi,

du meintest mit Erlösen sicherlich Gewinn bzw. Rendite, oder? Der DAX hat in den letzten Jahrzehnten durchschnittlich 5% p.a. gemacht. Wenn allerdings die Niedrigzinsphase weiter anhält, wird das wohl weniger, weil sich der Aktienmarkt im Mittel und auf lange Sicht dem Anleihemarkt immer angleicht.

50% Barmittel?? Das ist aber ganz schön viel. Bedenke, dass die Inflation deine Barmittel entwertet, daher ist es nicht unbedingt sinnvoll so viel auf dem Konto liegen zu haben. Zumindest nicht für längere Zeit. Aktienanteil habe ich über 60%.

Ja eben, nur weiss ich nicht wohin mit dem Zaster 🙂

Ich überlege eine Wohnung zur Eigennutzung zu kaufen (wohne z.Z. in Miete) , die kosten in meiner Stadt so um die 300K für 60m2... heisst, da würde dann alles drauf gehen und ich hab gerade eine günstige Miete, das rentiert sich irgendwie nicht (sind zu zweit ohne Kinder)

Ich kenne mich leider mit Aktien gar nicht aus und jetzt vor einer möglichen Rezession einzusteigen kann das funktionieren?

Liebe Grüsse

 

@4babi Wenn du dich mit dem Immobilienmarkt auskennst, kannst du ja alternativ auch eine Eigentumswohnung in einer anderen Stadt kaufen und vermieten, wo es etwas billiger ist. Mit Aktien brauchst du dich nicht so detailliert auszukennen. Du könntest dir einen Index-ETF kaufen, da musst du dich nicht um jede einzelne Aktie kümmern und pleite gehen kann da nichts, da die "faulen Eier" regelmäßig aussortiert werden. Mit Kursrückschlägen musst du natürlich immer rechnen, da kommt keiner dran vorbei. Es ist immer die Frage, ob du das Geld demnächst brauchst oder es liegen lassen kannst. Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Aktuell gibt es aber keinen Grund zur Panik.

Aktiv gemanagter Dekafonds DE0008474503, 10.000,00 Einmalanlage seit 26.11.1956 : 8,42 % jä. (Ausgabeaufschlag 5,26 %)

Aktiv gemanagter Dekafonds DE0008474503, 100,00 mtl. seit 26.11.1956 : 7,55 % jä. (Ausgabeaufschlag 5,26 %)

Macht ETF Sparpläne für eure Kinder !

"Weniger ist mehr."

Was heisst "aktiv gemanagt", dass man selbst immer wieder kaufen und verkaufen muss?

Was ist ein Ausgabeaufschlag?

Danke für die Erklärung

Die Deka wählt aktiv die Gewichtung der einzelnen Dax Aktien. Lange Zeit war z.B. die Bayer Aktie übergewichtet.

Das Ziel ist es den Dax Index zu schlagen. Was selten gelingt. Der Ausgabeaufschlag ist der Ertrag für das Management und den Vertrieb. Er wird einmalig bei jedem Kauf bezahlt.

ETF haben normalerweise keinen Ausgabeaufschlag und geringere laufende Kosten. Deshalb haben ETF in der Regel bessere durchschnittliche jährliche Renditen.

Der Dekafonds ist nur beispielhaft zur langfristigen Renditeermittlung gewählt, da er eine sehr lange Historie hat.

 

"Weniger ist mehr."

Hallo 4babi und herzlich willkommen hier im Forum!

Ich würde dir empfehlen, wenn du dich für das Investieren in Aktien/ETFs investierst, dir zunächst mit 1-2 soliden Büchern die Grundlagen anzulesen. Dann kennst du die wichtigsten Begrifflichkeiten und musst dir das Wissen nicht mühsam aus Forenkommentaren "zusammenstückeln".

Ich empfehle diese Bücher:
https://frugalisten.de/buchtipps/

Einen guten ersten Einstieg bietet auch die Seite Finanztip:
https://www.finanztip.de/aktien/