Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Unser Sparplan. Gut so für den Anfang?

Hallo Ihr Frugalisten:)

ich bin mir bezüglich unserer (Freundin und ich) ETF-Auswahl bzw. des geplanten Asset-Portfolios noch etwas unsicher und würde gerne eure Meinung dazu hören.

Bezüglich des risikoarmen Portfolios sieht es momentan so aus:

  • Bargeldreserven  für etwa 24 Monate.
  • (Bau-)Genossenschaftsanteile, deren Gegenwert nochmal für 12 Monate reicht und die nebenbei noch etwa 4% Rendite abwerfen.

Erweitern würde ich das Ganze an der Stelle in Zukunft noch mit europäischen (liqiden) Staatsanleihen mit einer Laufzeit von 3 oder 5 Jahren. Ist das eine gute Idee?

Nun zum risikobehafteten Teil, welches wir ab jetzt primär aufbauen möchten. Da ich momentan noch keinerlei Rendite erhalte, würde ich bis zur Ausreizung des Steuerfreibetrags auf ausschüttende (nach Möglichkeit physisch replizierende) ETFs setzen, folgendes habe ich mir ausgesucht:

ETF: EKN: TER: Anteil[%]:
Amundi Index MSCI World UCITS ETF DR - EUR DIS A2H9QY 0,18% 43%
UBS ETF - MSCI Emerging Markets UCITS ETF - A USD DIS UB42AA 0,24% 28%
Xtrackers MSCI EMU UCITS ETF - 1D EUR DIS DBX0GJ 0,12% 19%
ComStage Commerzbank Commodity ex-Agriculture EW UCITS ETF - I USD DIS (Rohstoffe) ETF090 0,30% 5%

Dazu kommen noch 5% in physischem Gold.

Nun habe ich bei meiner Recherche letztens noch herausgefunden, dass ich damit nur eine Marktabdeckung von etwas 85% erreiche, da in den Indizes nur Large- und Midcaps abgebildet werden. Die Smallcaps sind in den entsprechenden IMI Indizes drin, wo die ETF-Auswahl allerdings relativ klein ist. Spielt das überhaupt eine große Rolle oder kann ich meinen Sparplan erstmal so weiterlaufen lassen ? Ist meine ETF-Auswahl so in Ordnung ?

Da meine Freundin mit den Baugenossenschaftsanteilen ihren Freibetrag schon fast ausreizt, würde wir in ihrem Depot gleich auf thesaurierende ETFs setzten mit gleicher Gewichtung wie in meiner Auswahl.

 

Klingt das alles nach einem halbwegs soliden Plan? Irgendwelche Verbesserungsvorschläge?

Danke schonmal fürs Lesen und ich freue mich auf eure Antworten 🙂

Welche Rendite erwartest du bei den Staatsanleihen auf 3-5 Jahressicht, die Zinsen bei den Anleihen sind allesamt deutlich im Minus (im schnitt bei -0,7% im Jahr), meiner Meinung nach kann man da allenfalls kurzfristig zockermässig hochspekultiv noch reingehen in der Hoffnung dass die Zinsen da noch tiefer sinken um Kursgewinne versuchen einzustreichen, also wenn du sie jetzt kaufst und bis zum ende hälst, bekommst du nach 5 jahren -3,45% raus (vor Inflation, nach inflation -15%?), ich weiss nicht wo diese Pläne immer herkommen, werden die einfach blind übernommen, weil es in irgendeinem Buch steht? Ich würde jedem raten, sämtlichen Europäischen Anleihenfonds  sofort zu verkaufen und Gewinne mitzunehmen. Bei USanleihen geht vielleicht minimal noch was, aber da sind die 5 jährigen Anleihen Zinsen auch schon bei 1,33% angekommen (d.h. nach 5 jahren hat man 6,8% rendite (vor inflation gemacht, nach inflation vermutlich -5%-x)) und man hat noch das Währungsrisko.

aber vielleicht sind Minusrenditen heutzutage auch schon normal und es geht darum, wie man am wenigsten Minus macht, da macht Bargeldhortung schon wieder Sinn...alternativ könnte man auch Gebrauchtsgüter kaufen für die man in 5 Jahren noch etwa den gleichen preis bekommt z.b. Schrauben, Spaten, Sammlertassen ...

Hallo Oli,

zum Thema SmallCaps und ich-muss-mich-so-weit-wie-möglich-diversifizieren empfehle ich Dir den Kommentar unter diesem https://www.finanzwesir.com/blog/leserfrage-1100-euro-sparplan Artikel (leider kann man den Kommentar nicht direkt verlinken), und zwar von ChrisS, der den Praxisnutzen von Small Caps-Beimischung untersucht hat.

Ein ausführlicher und gut begründeter Kommentar.

Und dann hatte ich vor zwei Tagen noch irgendwo gelesen, dass das mit der Ausnutzung des Freibetrags nicht so viel bringt, wie man glaubt, sondern Thesaurierung von Anfang an die bessere Variante sei, aber den Beitrag finde ich jetzt leider spontan nicht mehr wieder ...

Für mich wird es genau ein ETF werden und nicht mehr 🙂

Die negative Rendite habe ich bei einem Teil meiner 110244 10j.Bundesanleihe genutzt, am 29.8. war der Kurs bei wahnsinnigen 111.433%, gekauft hatte ich bei 98.6% -> 13.2% Bruttogewinn. Immerhin...

ETFs auf Staatsanleihen (mit Brutto-Ausschüttung laut extraetf.com):

A0LGP4 iShares $ Treasury Bond 7-10yr UCITS ETF USD (Dist) 2.46%

A0LGP5 iShares € Govt Bond 15-30yr UCITS ETF 1.24%

A1W95H PIMCO EmergingMarkets Advantage Local Bond Index Source UCITS ETF 5.09% (Monatszahler)

Die ersten beiden haben seit Kauf um ca.20% im Kurs zugelegt, der Pimco ca.0%