Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Kürzungen der Betriebsrenten wegen Nullzinsen am Anleihemarkt

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/caritas-pensionskasse-finanzen-kuerzung-1.4450857

 

Ehrlich gesagt hab ich vor so einem Szenario schon seit Jahren "Angst" und jetzt wird es Realität, es betrifft zwar noch nicht meine Kasse aber die Einschläge kommen näher....Meine Betriebsrente wird ca. 1/4 meiner Altersbezüge ausmachen, so war der Plan.

Bei meiner Kasse versucht man dem entgegenzuwirken indem Mitarbeiter in den nächsten Jahren schrittweise Zusatzbeiträge bis 1% vom Einkommen zahlen müssen, damit die Zusatzrenten von Angestellten und  Beamten nicht gefährdet sind. Meine Entgeldumwandlung hab ich vor längerer Zeit schon gestoppt als sich abzeichnete das es auf Jahre Nullzinsen geben wird.

Jetzt mal positive Nachrichten im Zuge der Verabschiedung der Grundrente:

Für die ersten 159 Euro fallen keine Krankenkassenbeiträge an, früher gab es bis zu dem Betrag etwa eine Freigrenze, jetzt gilt diese als Freibetrag für alle Betriebsrenten, das macht immerhin eine Entlastung von gut 20 euro aus, wobei das für viele trotzdem noch bitter ist, da bei Vertragsabschluss noch andere gesetzliche Bestimmungen bestanden haben und diese im Nachhinein zu deren ungunsten geändert worden sind (also es gab keinen Bestandsschutz)

Rechenbeispiel: 500 euro Betriebsrente/Monat, Krankenkassenbeitrag 14,6%

  1. alte Regelung: halber Krankenkassenbeitrag => 36,50 Euro
  2. zwischenzeitliche Regelung /volle Krankenkasse => 73 Euro Krankenkasse
  3. ab 1.1. 2020: (500 - Freibetrag) => 49,8 Euro Krankenkasse

d.h. dieser Rentner würde 23,20 Euro sparen, voraussichtlich ab 1.1.2020

Ich weiß bisher nicht, ob der Freibetrag auch auf den Sonderbeitrag (bei mir, BEK 1.1%) gilt. Dann wäre ich bei 15.7% - eigentlich eine Frechheit, denn ermäßigte KV-Beiträge von 14.0% gelten, wenn man keinen Anspruch auf Krankengeld hat - habe ich als Rentner natürlich aber auch nicht...