Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Kommer Weltportfolio

Hallo liebe Leute,

ich möchte gern 3600 € halbjährlich in ein ETF Portfolio (Kommer Weltportfolio 4, Factor investing) investieren
--> Laufzeit 15 Jahre

Ich habe folgendes Portfolio als Idee:

A111X9 Emerging Market 22 %
A14YPA MSCI World 38 %
A1JJTM Anleihen 1-3J. 25 %
A14YPB Europa 15 %

3 Fragen:

Macht das Portfolio Sinn?
Lohnt sich das Hinzufügen des 15 % Europa ETFs? Ich wollte die USA Gewichtung etwas herausnehmen.
Ich würde es bei der ING DiBa kaufen. Zu teuer?

Danke und ich freue mich auf eure Hilfe 🙂

Martin

Schon recht gut, meines Erachtens. Es fehlt die Berücksichtigung der Faktorprämien für Size (Small cap), Value und Profitability. Macht aber nix, Du kannst später immer noch zu einem Honorarberater mit Zugang zu Dimensional Funds wechseln, wenn Du schon etwas mehr auf der hohen Kante hast... Vielleicht gibt es aber noch etwas breitere (besser diversifizierte) Fonds bei Vanguard. Ausserdem würde ich prüfen, ob die Fonds ein irisches Fondsdomizil haben. Nach meiner Kenntnis können nur diese Quellensteuern zurückfordern, ohne den Anleger mit Papierkrieg zu belästigen...

Hallo Martin,

mir ging es ähnlich wie Dir, da eine ähnliche Entscheidung bei mir Anstand. Ich investiere eine leicht größere Summe und monatlich. Habe mir ein „perfektes“ Kommer Portfolio aus glaub 7 oder 8 ETFs gebaut mit Rohstoffen, Small Caps etc. Zur Zeit noch mit kosenlosen Sparplänen bis zum Ende des Jahres. Ich würde das so nicht mehr machen. Viel zu kompliziert und wenn am Ende des Jahres die kostenlosen Sparpläne kosten, dann auch zu teuer meine Lösung.

Da ich Finanztipps nicht wirklich aussprechen möchte, sage ich Dir wie ich das nach einem Wirtschaftsstudium und Einlesen in die Thematik jetzt machen würde wenn ich nochmal bei 0 wäre: bis 50 oder 100.000 Euro ist man mit nem MSCI World + 3 -6 Monatsgehälter Tagegeld

oder nem 70% MSCI World  + 30% MSCI emerging markets + 3-6 Monatsgehälter Tagesgeld besser aufgestellt als die meisten Leute, die am Aktienmarkt investieren.  Wir sprechen hier immerhin von einer Diversifikation über viele Ländergrenzen und mehr als 2000 Unternehmen hinweg. Vorteil hiervon ist, dass man die Kosten radikal minimierst auf ca 0,2% TER.

Wenn man jetzt ein Perfektionist ist und unbedingt die Anleihen oder Rohstoffkomponente drinhaben möchte, dann würde und werde ich zu einem möglichst kostengünstigen Gesamtpaket a la ARERO greifen. Von Comstage gibt es ein Pendant namens Vermögensstrategie ETF. Die TER liegt bei beiden etwa bei 0,5% pro Jahr.

Grüße, Fabian

 

 

 

Ja das habe ich jetzt schon öfter gehört. Die Krux ist, dass man sich nun schon eine Weile eingelesen hat über Factor Investing in co. und dann am Ende doch „nur“ MSCI World und EM nimmt 🙂 ... aber das ist eher Kopfsache.

Deine Worte haben mir jedenfalls nochmal denn nötigen Anstoß gegeben.

Ich vertrage ein höheres Risiko und würde nun 70% MSCI World und 30% EM nehmen.

Anleihen würde ich rauslassen, da ich 3 Gehälter Tagesgeld habe und Betriebsrente (Pflicht) eingezahlt wird.

Passt oder?

 

 

Wie gesagt ich denke da kannst du bis 100.000 nicht viel falsch machen mit der Strategie.

Ich persönlich werde mir den Tagesgeldteil noch etwa aufstocken und im Falle eines „Crashs“ bzw. einer Kursanpassung nach unten nochmal kräftig nachkaufen. Das ist mein spielerischer aktiver Anteil meiner passiven Anlagestrategie.

Viel Erfolg beim investieren.

Grüße, Fabian

Danke Fabian!

Ich wollte gerade loslegen, aber die ING DiBa verwirrt mich zur Zeit. Sie werben derzeit mit kostenlosen Ordergebühren, was in der Entaufschlüsselung auch mit 0€ angegeben wird. Aber darunter steht der Satz „Die ING DiBa erhält zusätzlich“ 10,80 € —- bei etwa 2520€ Investition.

was bedeutet das?

Lieber Broker wechseln?

vG Martin

 

Da ich kein Diba Kunde bin, kann ich dazu nichts sagen. Da würd ich mich ganz klar mal an deren Kundendienst wenden 😉

Grüße, Fabian

Hi, der Feed ist zwar schon älter, aber glaube immer noch sehr aktuell!

Der Aufbau des persönlichen ETF Portfolios ist stark von den eigenen Umständen abhängig.

  • Wie viel weißt du konkret über die Börse? Wie intensiv willst du dich einlesen?
  • Wie viel Zeit willst du zum einmaligen Einrichten tatsächlich investieren? Viel viel Pflegeaufwand darf es monatlich/jährlich sein?
  • Welche Renditeerwartung bei welchem Anlagehorizont hat man?

Diese Fragen muss man sich natürlich selbst beantworten.
@martin_etc mir scheint die ETF-Anzahl noch händelbar. Bei mir persönlich ist weniger mehr 😉

Hallo,

bevor ich ein neues Thema aufmache, passt hier auch ganz gut:

Ich habe mein ETF Depot leicht abgeändert. Und zwar erweitert um den „iShares MSCI World Small Cap UCITS ETF USD (Acc) Share Class“.

Es sieht künftig also so aus:

Ganz klassisch MSCI World (Sparrate ca.64,3%), MSCI Emerging Markets (Sparrate ca. 28,6%) und nun die neue Position MSCI World Small u. Mis Cap (7,1%).

Würde ich mal unter Kosmetik abhaken.