Bitte oder Registrieren, um BeitrÀge und Themen zu erstellen.

Hallo frugale Welt 🙂

Hallo Leute 🙂
Dann stelle ich mich mal vor:

Ich bin mĂ€nnlich, 31, wohne in der Schweiz, in der ich die meiste Zeit meines Lebens verbracht habe, und inklusive Lehre ĂŒber 14 Jahre gearbeitet habe.
UrsprĂŒnglich komme ich aber aus BaWĂŒ.

Ich habe lange (mal mehr, mal weniger) sparsam gelebt, was wohl in erster Linie an der Erziehung lag.
Lange wusste ich nicht, was ich mit meinem Geld anfangen soll, und habe mir daher ab und zu teurere Anschaffungen gegönnt.
Gaming-PC, Motorrad, Mountainbike... Wobei davon nur der Gaming-PC neu war.

Meine Sparquote lag ĂŒber die Jahre dennoch bei etwa bei 50-60%. Ich hĂ€tte noch weiter gehen können, doch da ich
irgendwann angefangen habe viel an Konzerten und an Festivals ect. zu gehen, hatte sich das so eingependelt.
Was diese Freizeit und VergnĂŒgungs-Ausgaben angeht, wollte ich es mit dem sparen nicht ĂŒbertreiben.

Seit einiger Zeit interessiere ich mich fĂŒr Themen wie alternative Lebensweisen, Nachhaltigkeit, Tierschutz,
Minimalismus, ökologisches und gĂŒnstiges reisen, und nun auch Frugalismus.
Ich persönlich habe den Grossteil meines Ersparten auf dem Sparkonto und in der Vorsorge. (Nennt sich 3. SÀule in der Schweiz)
Dies will ich aber in den nÀchsten Jahren zu einem Teil Àndern, und unter anderem in nachhaltige Projekte investieren.

Die ersten konkreteren Gedanken, dass ich etwas Àndern will, bzw. dass ich nicht ewig so weitermachen will, hatte ich schon vor ca. zwei Jahren.
Nach vielen Überlegungen, dem Sammeln von Informationen und Inspirationen, und nach Selbstmotivation habe ich es Ende 2018 gewagt,
und meinem damaligen Chef gesagt, dass ich lÀngere Ferien machen werde.
So etwa ein Jahr.
Ob ich dafĂŒr kĂŒndigen mĂŒsste oder nicht, war mir zu diesem Zeitpunkt zum GlĂŒck einerlei.

Es hiess dann, ich mĂŒsse kĂŒndigen, mir wurde aber zugesagt ich könnte danach wieder zurĂŒck in die Festanstellung kommen.
Der Stand im Moment ist, dass ich aus finanzieller Sicht keinen Grund sehe, wieder in eine Festanstellung zu gehen.

Daher werde ich meine Reisezeit vorraussichtlich auf unbestimmt verlÀngern.

Ich wĂŒrde auch gerne Leute kennenlernen, die mit mir (zumindest in einigen Bereichen) auf gleicher WellenlĂ€nge sind. Langfristig möchte ich mich auch in einer fĂŒr mich sinnvollen BeschĂ€ftigung einbringen.

Ideen, was ich so machen könnte gibt es viele, und ich möchte vieles auprobieren.

Im Moment bin ich auf den RĂŒckweg von meinem kleinen Radausflug von der Schweiz nach nach Barcelona und Mallorca, Menorca.
Osteuropa und Asien sind schonmal die nÀchsten groben Ziele. Wie ich da hinkomme steht allerdings noch nicht fest.

GrĂŒsse,
Repertor

Hallo!
Herzlich willkommen!

Liebe GrĂŒĂŸe, Flitzekittel --------------------------------------------- https://miteigenenhaenden.wordpress.com/ - Downshifting, Minimalismus, Selbstversorgung, Konsumreduzierung, DIY -

Danke 🙂

Hallo - cool jemanden zu treffen mit Wohnsitz Schweiz!

Was das Thema 3a angeht - da bin ich z.Z. intensiv an einer alternativen Lösung zum Zinskonto beschĂ€ftigt. Als ich bei Berufseinstieg einzahlte, lag der Zins noch bei 1.6% - heute ist er auf 0.25% - somit kommt der Gewinn einzig aus der Steuerersparnis. Das ist unbefriedigend, da ich doch noch einen genĂŒgend langen Zeithorizont habe, aktiver das Geld anzulegen. FĂŒr 3a sind Fonds teilweise zugelassen (tastsĂ€chlich auch Aktienfonds mit nahezu 100% Aktien) - aufwĂ€ndig ist eine Bank zu finden, die auch akzeptable Gesamt-TER haben.

Ansonsten - ich kanns nur empfehlen nicht in ein AngestelltenverhĂ€ltnis zurĂŒckzukehren - falls du auch geringere Einkommen generieren verkraften kannst sowieso. Einzig dein Plan "auf unbestimmte Zeit" zu Reisen wĂŒrde ich die Finanzen im Auge behalten, damit deine Fixkosten nicht vom Vermögensverzehr finanzieren musst  - weil das wirft dich schnell einiges zurĂŒck in der langfristigen finanziellen UnabhĂ€ngigkeit. Ggf. kannst du nahezu kostenneutral reisen, dich nach Freelancejobs umschauen die du aus der Ferne erledigen kannst usw.

Ok, ich kĂŒmmere mich momentan noch um das Geld auf dem Sparkonto. Da bekommt man ja noch weniger, bzw. macht mit der Inflation noch mehr minus.

Aber wenn du eine gute Möglichkeit fĂŒr den 3A-Fonds gefunden hast, kannst du es gerne schreiben.

Ja, ich behalte ich meine Kosten schon im Auge. Ich habe bisher etwas mehr ausgegeben als erwartet, dass aber mit einigen VerkÀufen von nicht mehr benötigtem Sachen ausgeglichen.

Ich brauche auch keinen Luxus beim Reisen, und werde als nĂ€chstes ja in gĂŒnstigen Regionen unterwegs sein.

Hallo zusammen,

hier tummeln sich ja einige aus der Schweiz! Komme selbst aus der Schweiz, bin 33 Jahre alt und beschÀftige mich beruflich und privat gerne und viel mit Kapitalanlagen.

Da die Verzinsung auf den 3A-Vorsorgekonten seit Jahren rĂŒcklĂ€ufig ist, habe ich mich vergangenes Jahr nach Alternativen umgesehen. Dabei habe ich mich auf Fondslösungen mit hohem Aktienanteil bei tiefer TER fokussiert und bin fĂŒndig geworden. FĂŒr mich ist VIAC (www.viac.ch) eine super Lösung! So kann ich von der Steuerersparnis profitieren und gleichzeitig mein Vorsorgeguthaben in Wertpapiere anlegen.

Die Kontoeröffnung war superschnell am Handy möglich, Fragen werden zeitnah beantworten, die App ist informativ und intuitiv und die Kosten halten sich sehr in Grenzen. Meine aktuelle TER (unterschiedlich je nach Anlagestrategie) betrÀgt 0.53% (0.5% Verwaltung, 0.03% Produktkosten).

Könnt es euch ja mal anschauen. HĂ€tte euch auch gerne einen Refferal-Link reingestellt, von dem wir alle was gehabt hĂ€tten, aber der funktioniert nur einmal und mĂŒsste individuell versandt werden. 🙁