Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Finanzielle Sicherheit

Mir ist schon klar, dass das Thread-Thema "finanzielle Sicherheit" ist, aber ich war ein bisschen erstaunt darüber wie viele der Vorposter ihre Unsicherheit zum Thema Finanzen mit "noch mehr Finanzen" zu ersticken versuchen. Besonders diversifiziert ist das dann ja alles nicht, weshalb ich Vermögen als ein Standbein in meiner Lebensplanung ansehe. Was mir persönlich in FIRE-Diskussionen sehr viel zu kurz kommt ist die Kunst auch ohne (viel) Geld seinen Lebensstandard zu halten. Deshalb arbeite ich persönlich an folgenden Fähigkeiten:

  • Mobilität ohne Auto, bestenfalls zu Fuß, sonst mit Fahrrad oder (würg) ÖPNV. Dazu kann man langfristig auch den entsprechenden Wohnort in der Lebensplanung vorsehen, wenn man nicht 5km zum nächsten Geschäft laufen will oder kann.
  • Essensbeschaffung: Das fängt damit an, einen gewissen Vorrat zu Hause zu haben um z.B. Corona-bedingte Lieferengpässe zu überbrücken. Dazu zähle ich aber auch den Anbau im eigenen Garten bzw. Konservierung über den Winter. Da ich noch keinen Garten habe lerne ich derweil was man sonst noch essen kann (Nüsse, Pilze, evt. Fisch).
  • Dienstleistungen: Das fängt bei Reparaturen an, die richtig ins Geld gehen. Unsere Badtür habe ich z.B. selber neu gestrichen, auch wenn meine Verlobte eingangs lieber eine neue gekauft hätte. Haareschneiden (in Deutschland offenbar systemrelevant) könnte man auch selbst, genauso wie man sein eigenes Essen kochen kann. Alles davon kann in Notzeiten übrigens auch für Einkommen Sorgen oder für den Tausch herhalten.

Das nur mal so als Anreiz wie ich meine Unsicherheit am Finanzmarkt bekämpfe. Da gehört natürlich eine gewisse "Leidensbereitschaft" dazu, wenn man das immer so durchziehen will. Ich sage ja auch nicht, dass man das muss, aber es gibt mir ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich es könnte wenn irgendwas schief geht. Und letzten Endes macht Vieles (kochen, Beeren sammeln) ja auch Spaß und gibt zumindest mir das Gefühl ein "fähiges" Individuum zu sein.

Die von dir genannten Punkte gehören für mich sowieso dazu: das ist hier ja ein frugalisten forum...

Ich mag mich irren, aber in der von mir beschriebenen Ausprägung scheinen mir das hier nicht besonders viele zu machen. Mein Punkt war auch nicht so sehr, dass ich was weiß was ihr alle noch nicht wisst. Ich wollte vielmehr anregen, dass man finanzieller Unsicherheit auch mit anderen Sicherheiten begegnen kann. Ich hatte das z.B. lange Zeit nicht auf dem Schirm und habe akribisch nach strikt finanziellen Auswegen gesucht. Vllt schließe ich zu sehr von mir auf Andere?

Hi Fluens,

wie von Privatier schon angemerkt gehört ein bescheidener Lebenstil für mich auch dazu. Ich für mich habe keine Freude daran zu viel an Aufwand und Energie in die Beschaffung von Lebensmittel zu stecken. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel bevorzuge ich nicht. Jedoch habe ich wie vermutlich viel anderen hier meine Fixkosten auf geringem Niveau im Blick. Ich lebe gerne in einem entwickelten Industrieland mit Krankenversicherung, Schulen, Supermärkten, Apotheken, Internet, Strom und fliesend Wasser und halte mich bei dem Konsum sinnhaft zurück. Es geht mir mehr darum in diesem bestehenden System um mich selbst finanziell unabhängig zu sein.

 

 

 

Das ist hier im forum unterschiedlich ausgeprägt, die Teilnehmer sind doch recht unterschiedlich.

Aber zu den genannten Punkten bei mir (beispielhaft) :

Auto habe ich nicht, wege werden zu Fuß oder mit Bus etc zurückgelegt

Wir kochen alles selber. Im Sommer haben wir viel Obst gesammelt und ca. 50 Gläser Marmelade gekocht

Reparaturen versuche ich möglichst selber zu machen. Fahrräder zb halte ich selber in Schuss

Meiner Meinung nach ist Ihre Metrik ziemlich vage. Was sind die spezifischen Ziele für Ihre finanziellen Bedürfnisse (Familienerziehung mit Kindern, Investition, Hauskauf usw.)? Was ist in Ihren Ausgaben enthalten? Stellen Sie ein Minimum dar oder beinhalten sie Hobbys und Urlaub? Wenn Sie Ihre Ausgaben budgetieren und kategorisieren, denken Sie zweimal über unnötige Ausgaben nach und seien Sie sich Ihres finanziellen Ziels bewusst.