Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Beitrag PULS Reportage

https://www.youtube.com/watch?v=-6343hw5FUE&t=629s

Für mich ist das zu viel was der junge Mann hier tut, aber erstens ist er noch jung und zweitens liegt das wohl im Auge des Betrachters.

Und was meinst du – den fehlenden Wasserhahn, Backofen, Boden? Oder den Dinkel zum Mittagessen?

Ich finde, der Junge ist auf dem besten Weg. So viel wie jetzt kann er vielleicht nie wieder sparen in seinem Leben.

Und Dinkel mit Brokkoli (oder anderem Gemüse) gibts bei mir auch oft. Ist günstig, lecker und gesund. 😎

And he never listens to them, he knows that they're the fools.

Er wird mit steigendem Lebensalter sich sowieso mal das ein oder andere "mehr" kaufen/gönnen.

Aber so wie er es macht für den Anfang ist der richtige Weg, "mehr" geht später immer, aber wenn man schon mit "mehr" startet gewöhnt man sich halt dran und setzt es voraus.

Ich habe z.B. auch ewig keinen Backofen gehabt. Ne billige Doppelkochplatte Elektro (20€ neu) und ein Mini-Ofen für überbackenes, Aufläufe, Pizza, Hähnchen usw. (30€ neu) tun es bei einem Singlehaushalt wie seinem völlig.

Ob man jetzt die 200€ für den billigsten ansehnlichen Laminatboden und die 200€ für den billigsten einfachsten Küchenmöbelblock mit Spüle sparen muss, wobei man das ggf. bei ebay noch deutlich günstiger kriegt, das wäre jetzt auch nicht mein Ding. Das ist ne Einmalinvestition und kann man schon machen, aber jeder wie er mag. Wenn er länger in der Wohnung wohnt und es mal ein passendes Angebot gibt, kommt das ja ggf. noch?

Was ich ihm auf jeden Fall hoch anrechne ist seine Ehrlichkeit, finde ich klasse. Man muss ja nicht alle seine Ansichten teilen, aber er ist mal jemand, der schlicht klar sagt, was er denkt und warum er was macht (oder auch nicht macht).

Der fehlende Wasserhahn und die fehlende Waschmaschine sind mir zu viel, auch wegen der Hygiene. Ansonsten würde ich für Netflix etwas geben wollen und in der Kneipe wenigstens einen Tee oder Wasser trinken. Er hat ja eigentlich genug Geld.

Seine Ehrlichkeit und sein Fleiss sind zu loben, seine Ernährung ist meiner nicht unähnlich.

Natürlich wird er seinen Weg gehen, da besteht kein Zweifel.

Ich bin ja immer skeptisch, was Heimtraining angeht, weil die meisten Leute einfach keine Ahnung haben und sich dann selbst kaputtmachen, aber seine tiefen Kniebeugen mit Gewicht sahen echt ok aus, vor allem mit dem Zusatzgewicht. Da würden sich die meisten Freestyler schon die Ohren brechen.

Ansonsten ist der Lebensstil für einen Philosophie-Studenten fast Selbstzweck - nach dem Studium wird idR auch kein hohes, sondern eher unterdurchschnittliches Gehalt winken, insofern hat er dann mit seinen niedrigen Erwartungen einen logistischen Vorteil.

Unklar bleibt aber leider die KV, weil man nicht erfährt, ob er als Kleinstunternehmer selbständig ist oder (teilw.) angestellt bezahlt wird. KV könnte auch über Studentenstatus günstig realisiert werden, dann ist entscheidend, wie er das nach Abschluss regelt.

Ist eben medial aufbereitet, die ganze Story. Wenn irgendwelche Hipster sich ihre Wohnung mit Euro-Paletten einrichten, dann ist das hipp und trendy – hier werden die Paletten als „Müll“ bezeichnet. Wenn irgendwelche Hipster stolz ihr neues Bad in „Beton-Optik“ präsentieren, dann ist das chic und angesagt – hier wird mehrfach mit dem Finger auf den fehlenden Teppich gezeigt. Und wenn die Reporterin für ihr Frühstück, bestehend aus Kaffee und einem Brötchen, volle 5,75 Euro lässt, dann ist sicherlich nicht der Frugalist doof, der dieses Tun ablehnt, sondern ebendiese Reporterin.

Zitat von MFZ73 am 28. Februar 2020, 14:37 Uhr

Ansonsten ist der Lebensstil für einen Philosophie-Studenten fast Selbstzweck - nach dem Studium wird idR auch kein hohes, sondern eher unterdurchschnittliches Gehalt winken, insofern hat er dann mit seinen niedrigen Erwartungen einen logistischen Vorteil.

Psychologie, wenn ich das bei 7:27 min richtig verstanden haben. Damit lässt sich auf jeden Fall etwas anfangen, selbst wenn man als fertiger Psychologe dann nicht die eigene Praxis eröffnet.

 

And he never listens to them, he knows that they're the fools.
Zitat von MFZ73 am 28. Februar 2020, 14:37 Uhr

Unklar bleibt aber leider die KV, weil man nicht erfährt, ob er als Kleinstunternehmer selbständig ist oder (teilw.) angestellt bezahlt wird. KV könnte auch über Studentenstatus günstig realisiert werden, dann ist entscheidend, wie er das nach Abschluss regelt.

Er wird wohl über die Familienversicherung (bis 25 Jahre) noch kostenlos mitversichert sein. Alles andere würde bedeuten, dass der Posten KV (Minimum 70 Euro, iirc) in der Aufstellung einfach fehlen würde.

And he never listens to them, he knows that they're the fools.
Zitat von Privatperson am 28. Februar 2020, 16:52 Uhr
Zitat von MFZ73 am 28. Februar 2020, 14:37 Uhr

Unklar bleibt aber leider die KV, weil man nicht erfährt, ob er als Kleinstunternehmer selbständig ist oder (teilw.) angestellt bezahlt wird. KV könnte auch über Studentenstatus günstig realisiert werden, dann ist entscheidend, wie er das nach Abschluss regelt.

Er wird wohl über die Familienversicherung (bis 25 Jahre) noch kostenlos mitversichert sein. Alles andere würde bedeuten, dass der Posten KV (Minimum 70 Euro, iirc) in der Aufstellung einfach fehlen würde.

Jein.

Ich gehe auch davon aus, dass er als Student familienversichert ist. Allerdings macht er ja ein Fernstudium, da könnte er auch angestellt pflichtversichert sein oder als Freelancer/Übersetzer  selbständig. Die Kosten für seine KV könnten also in seinem Nettoeinnahmen im Film berücksichtigt sein.

Finde die Spar Rate etwas überzogen, aber er ist ja mit sich zufrieden. Etwas weniger Behelf wie z.B. der Wasserhahn oder die fehlende Waschmaschine wären aber sicherlich für noch ein mehr an Zufriedenheiteit dann doch hilfreich. Wir stehen eher auf Minimalismus als auf Frugalismus, gibt aber schon Überschneidungen bzw. hilft das "weniger ist mehr" natürlich schon beim sparen. Denke er weis was er will und der Rest ist halt auch medial aufbereitet wie so oft halt.