Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Aktuelles zum Aktienmarkt

Wie immer wenn es sowieso schlecht läuft, kommen weitere schlechte Nachrichten:

Oberstes US-Gericht: FMC- und Fresenius-Aktien knicken ein: US-Urteil gegen Fresenius-Dialysekonkurrenten DaVita | Nachricht | finanzen.net

 

Würde immer noch die Finger davon lassen (aber ich wiederhole mich, glaube ich)

Schwer zu beurteilen ob FMC da in irgendeiner Form in Sippenhaft genommen wird?

ich werde eventuell nochmal 100 Fresenius nachkaufen.
Aber die Geduld wird bei Fresenius oder auch FMC wird schon gewaltig auf die Probe gestellt.

…wie war das nochmal mit Kostolany und der Steaßenbahn?

Auf jeden Fall beobachte ich die Fresenius weiter mit grossem Interesse...ist schon interessant

Auf Basis der aktuellen Zahlen liegt bei basf das kgv jetzt bei unter 8 und die Dividenden Rendite bei knapp 8%. Wird das Gas abgedreht, wird es ungemütlich. Erholt sich basf irgendwann wieder, sind das vielleicht gute einstiegskurse...

Zitat von Privatier am 22. Juni 2022, 14:50 Uhr

Auf Basis der aktuellen Zahlen liegt bei basf das kgv jetzt bei unter 8 und die Dividenden Rendite bei knapp 8%. Wird das Gas abgedreht, wird es ungemütlich. Erholt sich basf irgendwann wieder, sind das vielleicht gute einstiegskurse...

high risk high reward. Bin tatsächlich vor kurzem eingestiegen auch wegen der Dividendenrendite.

BASF: Ich sag nur „there is no free lunch“

Für mich eine Kaufgelegenheiten. Habe im Corona Crash die erste Position gekauft und die letzte Wochen aufgestockt.

Beobachte und kaufe dann noch mal final 100 auf 400 nach.
Sollte dann ein recht verlässlicher >1k € Dividenden  p.a. Zahler im Depot sein.

Hatte letzte Woche einen interessanten Vortrag gehört bei einem Investorenabend und der Einfachheit der Geldanlage. Insbesondere ging es darum, dass man aus den großen Indizes gar nicht die besten rauspicken muss, sondern für eine leichte Überrendite es reicht, die schlechten NICHT im Depot zu haben.

Ganz oben auf der Vermeidungsliste stand neben den üblichen Dax Werten (Daimler, Allianz) eben auch BASF.

Ach übrigens, @muslime_frugi , ich wäre derzeit wirklich froh ich hätte nur 300 im Depot. 😞

An BASF stört mich perspektivisch gar nicht so der Gasstopp sondern die Chinaabhängigkeit, gleichwohl es rappelt im Karton wenn Putin ernst macht.

 

Soso… dann haben die Vortragenden bei Ray Dalio gespickt?

Die Allianz ist für mich eine der besten Aktien im DAX.

Vielleicht wäre die Stanley Black&Decker eher nach dem Geschmack der Vortragsredner?

Wäre ich viel wohlhabender hätte ich vielleicht auch ein anderes (vermeintlich qualitativ wertigeres Depot?).

Aber so wie die Lage nunmal ist, würde ich mit der Dividendenstrategie eher bis 60 anstatt um 53 arbeiten.

Die kleine Überrendite ist mit 70/80 dann natürlich dennoch nett und es lässt sich dann bei derlei Vorträgen etc. genüsslich und zufrieden schwadronieren.

Nunja, Allianz ist eine von drei Dax Aktien mit seit der Jahrtausendwende negativen Rendite.

Aber ich bin der, der derzeit mindestens fünf Sorgenkinder im Depot hat...will mich also keinesfalls als fehlerfreie Koryphäe darstellen.

Zitat von Absprung_2020 am 22. Juni 2022, 16:05 Uhr

Hatte letzte Woche einen interessanten Vortrag gehört bei einem Investorenabend und der Einfachheit der Geldanlage. Insbesondere ging es darum, dass man aus den großen Indizes gar nicht die besten rauspicken muss, sondern für eine leichte Überrendite es reicht, die schlechten NICHT im Depot zu haben.

Ganz oben auf der Vermeidungsliste stand neben den üblichen Dax Werten (Daimler, Allianz) eben auch BASF.

Ach übrigens, @muslime_frugi , ich wäre derzeit wirklich froh ich hätte nur 300 im Depot. 😞

An BASF stört mich perspektivisch gar nicht so der Gasstopp sondern die Chinaabhängigkeit, gleichwohl es rappelt im Karton wenn Putin ernst macht.

 

Von Mitte der 90 an sind die die nächsten 20 Jahre gut gelaufen und haben auch immer relativ zuverlässig eine gute Dividende gezahlt.

Was heisst denn Investoren-Tag? Du meinst irgendsoeine schwachmatische Verkaufsaktion?

Zitat von Absprung_2020 am 22. Juni 2022, 17:53 Uhr

Nunja, Allianz ist eine von drei Dax Aktien mit seit der Jahrtausendwende negativen Rendite.

Aber ich bin der, der derzeit mindestens fünf Sorgenkinder im Depot hat...will mich also keinesfalls als fehlerfreie Koryphäe darstellen.

Das war auch der Höhepunkt nach der Dresdnerübernahme. Das ist schon lange her.

Zitat von Absprung_2020 am 22. Juni 2022, 16:05 Uhr

 

An BASF stört mich perspektivisch gar nicht so der Gasstopp sondern die Chinaabhängigkeit, gleichwohl es rappelt im Karton wenn Putin ernst macht.

 

Dann fallen aber viele Aktien weg: Starbucks, LVMH, Apple, etc pp

@privatier

Während Starbucks und Co dort "nur" Geschäfte machen hat BASF den größten verbundenen Chemiepark Chinas dort hingestellt. Invest um die 10 Mrd €. Das tut dann im dümmsten Fall schon richtig weh, sollten Standort inkl. Markt wegfallen.

Investorentag eines süddeutschen Börsenverlags der die Aktienkultur in DE voranbringen will. Namen hatte ich hier schon mal genannt. Wurde aber im Gegensatz wenn man Produkte von Blackrock oder Kommer benennt dann von Herr Nölting wegen unerlaubter Werbung gelöscht. Feststellung, keine Beschwerde meinerseits. Sitzen kurz vor den Alpen und haben eine webadresse die mit als erster Treffer kommt wenn man das Wort "boerse" googelt. Ich fands einen gelungenen Abend.

China Umsatzanteil für deutsche Unternehmen (aus dem Jahr 2021):

Der riskante China-Boom der Dax-Konzerne (handelsblatt.com)

BASF liegt bei 11,4%, aber VW und Infineon zb bei ca. 40%!

@absprung_2020

den kostenlosen „Leitfaden“ habe ich mir auch schon zukommen lassen.

Das ist durchaus hochqualitativer Content. Als ich mein zerbombtes  Nachscheidungsdepot 2020 mit 200k Rest begann aufzubauen, habe ich mich an diesem durchaus orientiert und viele darin enthaltenen Titel sind in meinem Depot.
Aber für Dividenden Wachstumsaktien mit 1,xx% DIV. Rendite bin ich einfach zu alt, bzw. zu spät dran. Deshalb sind auch BASF, Allianz, Rio Tinto oder ein paar REITs oder eine BDC in meinem Depot. Zykliker kaufe ich einmalig bei Dips. Die Rosenheimer Titel  habe ich allesamt im Sparplan.

Da ich eine relevante gesetzliche Rente und betriebliche sowie private Renten erwarten darf, sind absolute Dividendenhöhen in den ersten 15+ FIRE Jahre entscheidender in der persönlichen Lebensplanung als ein hohes Wachstum hinten raus.

Wenn ich mir die Bilder der Veranstaltungen des „Leitfadens“ so anschaue sind da überwiegend grauhaarige. Die Kosten der gemanagten Produkte sind jedenfalls ganz schön gesalzen.

Das ist wohl so der analoge Counterpart zu dem Aktienfinder oder Christian W.Röhl.

Du tust immer so, als wärst du schon 90. Meine grossmutter hatte mit Ende 70 noch geheiratet, um die pension ihres Lebensgefährten nach dessen Ableben einzukassieren.

Aktien mit hohen Dividenden haben oft auch ein geringeres Kurswachstum.

In solchen Veranstaltungen sind immer nur grauhaarige. War mal bei einer gut besetzen der DB eingeladen, da waren fast alle im Alter schon weit fortgeschritten...

@privatier

Das mit den ca. 11% Umsatzanteil bei BASF ist richtig aber nur ein Teil der Geschichte. 42% Umsatzwachstum in Greater China, 2-4% im Rest der Welt lese ich im BASF 2021 Jahresbericht. Die neuen Anlagen mit dem 10 Mrd Invest gehen ab 2023 bis 2026 in Betrieb was schlicht bedeutet, dass die gesamte Wachstumsstory von BASF auf China beruht. Das halte ich für ein Klumpenrisiko.

@Muslime_Frugi

Korrekt erfasst. Nein, der Abend war keinesfalls nur von alten Männern besucht. Es war zudem schön mit 30 bis 40 gleichgesinnten Leuten plaudern zu können. Die Verantwortlichen waren auch allesamt dabei und Stimmung war gut. Angenehm fand ich, dass die natürlich für ihre Strategie "passende" Fonds anbieten, aber, Grundtenor: das brauchen Sie nicht, das können Sie auch ganz allein durch Einzeltitel die wie folgt aussehen könnten. ..Alle Titel wurden besprochen, wie eben auch im Leitfaden, fertig.

Zitat von Privatier am 22. Juni 2022, 22:37 Uhr

Du tust immer so, als wärst du schon 90....

Noch würde ich unter den saturierten Friedhofsblonden als real Blonder auffallen. Die 10km unter 50 Min. geht auch noch.

Noch ist das Depot kein reines Hobby oder Selbstzweck, sondern dient der Lebensplanung nicht umgekehrt. Natürlich wäre es möglich bei geringerem Dividenden-Cash in den genannten 15+ Jahren mehr Cash zu bunkern und verbraten.

Achso: die alten grauhaarigen Männer waren die, die als sie jünger waren sicher auch jede Menge Spekulationen machten, vielmprobiert haben und sicher Lehrgeld bezahlt hatten.

Das ist ja das Dilemma: Die Jungen haben alle Zeit der Welt recht sicher zu Wohlstand zu kommen, würden sie einfach derlei Titel kaufen.  Daher oft viele Grauhaarigen bei den content-lastigen Veranstaltungen. Schade, denn andersrum wäre es sinnvoller.

Zitat von Muslime_Frugi am 23. Juni 2022, 9:24 Uhr

Noch würde ich unter den saturierten Friedhofsblonden als real Blonder auffallen. Die 10km unter 50 Min. geht auch noch.

 

Na, also

 

Zitat von Muslime_Frugi am 23. Juni 2022, 9:24 Uhr

Noch ist das Depot kein reines Hobby oder Selbstzweck, sondern dient der Lebensplanung nicht umgekehrt. Natürlich wäre es möglich bei geringerem Dividenden-Cash in den genannten 15+ Jahren mehr Cash zu bunkern und verbraten.

Ja, das ist ja auch ok. Aber es ist doch völlig egal, ob du zum Leben nur Dividenden verwendest oder sagen wir mal zur Hälfte Dividenden und die andere Hälfte aus Aktienverkäufen nimmst. Das ist doch völlig egal. Deswegen würde ich mich auch nicht so auf den Kauf von Dividendenaktien versteifen. Damit tust du dir anlagetechnisch doch keinen Gefallen...