Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Aktuelles zum Aktienmarkt

Würde heute mal gerne die Fresenius Aktie in den Fokus nehmen. Nach einem stufenweisen Einstieg zwischen Juli/2020 und Feb/2021 bin ich nach 30% Kursplus heute wieder bei dem durchschnittlichen Einstiegskurs.

Fresenius befindet sich in einem nun 5 jährigen Abwärtstrend. Fundamental ist dies nach aktuellen Zahlen nicht begründbar. Umsatz, netto- und operative Marge entwickelt sich positiv. Der faire Wert laut Analyse des Aktienfinder liegt für bereinigten-, bilanzierten Gewinn, Dividende und free Cashflow bei weit über 50€. Aktueller Kurs um die 35€.

Das Dividendenwachstum ist für 2022 unter dem 5 und 10 jährigen von >10%, obwohl der free Cashflow sehr gut ist und das Ausschüttungsverhältnis <25%. Kann mir das einzig durch die coronabedingten Schwächen der Dialysetochter FMC und der Krankenhaussituation (Helios) erklären.

Trotz recht hohem Depotanteil erwäge ich einen Nachkauf.

 

Fresenius habe ich mir auch immer mal wieder angesehen:

  • Wachstum in der Vergangenheit ist meiner Einschätzung nach fast nur über Übernahmen erfolgt
  • Der Gesundheitsmarkt ist stark reguliert, insbesondere im Klinikbereich
  • Dann sind die auch in Spanien aktiv und im spanischen Gesundheitsmarkt kenne ich mich schon gar nicht aus. Darüber sind sie jetzt auch in Kolumbien aktiv und haben erst zuletzt dort einige Krankenhäuser erworben

Fazit: die ganze Kiste ist mir zu intransparent und ich lasse weiterhin die Finger davon

Die Ampel hat nun die Legalisierung von Cannabis verkündet und will das mit so Art Lizenzvergabe in Growshops verticken, ähnlich wie in Holland.

Ich überlege, ob es Sinn ergibt, sich mit ein wenig Aktien von großen Spielern wie "Tilray" einzudecken. Ohnehin stehen die derzeit recht weit unten und sind ja auch noch nicht so lange am Aktienmarkt vertreten. Irgendwo wird's da gewaltig boomen...nur wo bzw. was genau ?

Bei Konsumaktien kaufe ich immer nur Unternehmen, deren Produkte ich auch kenne und zumindest etwas einschätzen kann. Da fehlt mir hier leider die Basis, ich habe ja noch nicht einmal eine Zigarette geraucht. Deshalb lasse ich von den Aktien die Finger.

Jeder dritte Deutsche kifft zumindest gelegebtluch mal. Es waren vermutlich mehr kämen sie unproblematisch ans Grünzeug. Dazu kommen noch ettliche medizinische Anwendungen. Ich sehe da ein riesiges Potenzial - nur wie kann man sich daran beteiligen...?

Am besten selber (legal) anbauen und Firma gründen...

@muslime_frugi

Auf Sicht von 10Jahren denke ich auch bei Fresenius nicht viel falsch machen zu können. In einem Land zu investieren mit wachsender Mittelschicht und einen relevanten Marktanteil anzustreben scheint ebenfalls richtig. Detailkenntnisse muss ich als Investor natürlich den Management zutrauen. Die nächsten Jahre könnten dennoch volatil werden, Corona, Markteintritt finanzieren oder auch FMC Beteiligung sind hier Stichworte. Mein Depot ist aber ausgewogen, Übergewichtung wird nicht angestrebt, niemals, egal welche Chance ich glaube zu sehen. Max. Anteil Einzelposition habe ich mir bei 4% gesetzt. Bei Fresenius bin ich schon über 3, also kein Kauf für mich.

Cannabis Aktien? Oh nein, nur weil DE das legalisieren will? Kein Argument, es sei denn,  wie Privatier schreibt eine regionale eigene Angebotspalette und Gewächshäuser aufbauen und direkt verdienen.

Zitat von Frugi85 am 25. November 2021, 10:25 Uhr

Jeder dritte Deutsche kifft zumindest gelegebtluch mal.

Wo hast du das denn her

Also dass das so viele sind bezweifle ich jetzt erstmal...

 

Würde auch jetzt nicht Cannabis Aktien kaufen nur weil Deutschland das legalisiert, da sind viele andere Märkte wie zum Beispiel USA und Südamerika viel wichtiger

Die Brokkoli-Legalisierung pfeifen doch nun seit Wochen schon die Spatzen von den Dächern. Einen Geheimtipp findest du hier vermutlich nicht mehr.

Umgekehrt ist noch ziemlich unklar, wie genau das ganze umgesetzt werden soll.

Und wie lukrativ wird der deutsche Markt tatsächlich? Selbst die amerikanischen und kanadischen Player, die einen deutlich größeren Markt haben schreiben doch quasi nur rote Zahlen. Und auch dass Big Tobacco, die ja quasi die komplette Infrastruktur schon haben, nicht stärker mitmischen zeigt ja auch, dass es bisher eher als unrentable Nische gesehen wird.

Mein Fazit: Wenn eine dieser Buden mal läuft und bedeutend wird landet sie sowieso im All-World und somit in meinem Depot.

der Staat rechnet derzeit mit rund 5 Milliarden Jahreseinnahmen aus Steuern, Lizenzen etc... da muss dann ja auch ein entsprechender Umsatz stattfinden. Irgendwo wirds da also schon boomen, ich bin gespannt wer das sein wird...

Weitere 2 milliarden an Einsparungen erwartet man zudem daraus. dass vieles was num noch kriminalisiert wird und illegal ist, auf einmal legal wird.

Ich denke das wird hier vieles ändern.

Cannabis scheint mir eher ein Hype als ein "Value-Investment" zu sein 🙄
Zitat von Privatier am 25. November 2021, 9:17 Uhr

Bei Konsumaktien kaufe ich immer nur Unternehmen, deren Produkte ich auch kenne und zumindest etwas einschätzen kann. ..., ich habe ja noch nicht einmal eine Zigarette geraucht. Deshalb lasse ich von den Aktien die Finger.

was Tabak betrifft eine kleine Anekdote:

wenn Raucher aus der gemütlichen Sonntagsnachmittagsrunde
(war ein Raucher unter drei Nichtrauchern, konnte also nicht bei uns schnorren)
extra zur 1 km entfernten Tankstelle laufen, um den Entzug abzuwenden ...

... dann ist die "Kundenbindung" wohl äußerst stark und gut gelungen!

 

Danke @Privatier und Absprung2020 zur Einschätzung Fresenius

Ich halte meine Aktien bevorzugt sehr langfristig, am liebsten für immer. Auf lange Sicht bin ich auch bullig für Fresenius bis dahin nehme ich die stabile Dividende. Ich habe letztes Jahr FMC mit Gewinn verkauft und dann gleichzeitig in Stufen in Fresenius eingestiegen und die Position ist mit 3,6% Anteil einer der größten in meinem Depot. Was das eingesetzte Kapital betrifft versuche ich meine derzeit 35 Werte gleichzugewichten. Von daher habe ich auch eine Grenze von etwa 4%. Werde Fresenius noch ein bisschen beobachten und ggf. einen kleinen Teil nochmal nachschießen.

Bei Zigaretten ist die Kundenbindung sehr stark. Und die Preissenkungsmacht auch. Deshalb habe ich auch vor gut einem Jahr Imperial Brands gekauft.

(Obwohl ich nicht qualme. Während der Corona Zeit hat das sogar wieder zugenommen. Kenne einige, die mit dem Rauchen angefangen haben)

Ich hab Fresenius auch gerade erst wieder nachgekauft, meiner Meinung nach hab die mindesten 50% Aufwärtspotenzial, die letzten Zahlen waren nicht schlecht, aktuell leiden sie unter der neuen Coronawelle, weil OPs wieder verschoben werden müssen usw., denke das ist jetzt die finale Welle und danach bekommen wir eine endemische Lage mit Auffrischimpfungen jeweils im Herbst. Die Aktie ist derzeit zum Buchwert zu haben und das KGV für liegt nur noch bei knapp 10. Die Schulden sind halt derzeit noch etwas zu hoch, aber in den nächsten 2 Jahren ist das auch wieder im normalen Bereich.

https://www.marketscreener.com/quote/stock/FRESENIUS-SE-CO-KGAA-436083/financials/

Cannabis: Der Konsum von Süssigkeiten soll eingeschränkt werden (auch wenn die Zuckersteuer erstmal vom Tisch ist) aber Kiffen (Rauchen) wird gleichzeitig gefördert, tsts.....

Zitat von Frugi85 am 25. November 2021, 9:07 Uhr

Die Ampel hat nun die Legalisierung von Cannabis verkündet und will das mit so Art Lizenzvergabe in Growshops verticken, ähnlich wie in Holland.

Ich überlege, ob es Sinn ergibt, sich mit ein wenig Aktien von großen Spielern wie "Tilray" einzudecken. Ohnehin stehen die derzeit recht weit unten und sind ja auch noch nicht so lange am Aktienmarkt vertreten. Irgendwo wird's da gewaltig boomen...nur wo bzw. was genau ?

 

Zitat von Frugi85 am 25. November 2021, 9:07 Uhr

Die Ampel hat nun die Legalisierung von Cannabis verkündet und will das mit so Art Lizenzvergabe in Growshops verticken, ähnlich wie in Holland.

Ich überlege, ob es Sinn ergibt, sich mit ein wenig Aktien von großen Spielern wie "Tilray" einzudecken. Ohnehin stehen die derzeit recht weit unten und sind ja auch noch nicht so lange am Aktienmarkt vertreten. Irgendwo wird's da gewaltig boomen...nur wo bzw. was genau ?

Ich habe mir letzte Woche eine Position Synbiotic ins Depot gelegt. Ist natürlich eine Spekulation auf einen Cannabishype, aber bisher schon exzellent gelaufen. Es gibt halt in DE nicht viele Firmen die sowas machen und börsennotiert sind.

Heute kommt Corona doch zurück zu den Börsen

Das war auch nur eine Frage der Zeit. Es war ja quasi nie weg. Bin aktuell schon ganz froh über meine hohe Cashquote, Sparpläne wurden auch schon seit ein paar Monaten nicht mehr ausgeführt weil man schon länger das Gefühl hatte dass sich da was zusammenbraut.

Fragt sich wann man denn dann investiert. An einen Zeitpunkt wo alles auf der Welt ruhig und gut war und alle einig, dass es jetzt sicher aufwärts geht kann ich mich nicht erinnern.

Nach hoch kommt runter kommt hoch, so war es an der Börse schon immer.

Ich zumindest freue mich, dass ich den Lauf der letzten Monate nicht verpasst habe und nächste Woche zum Monatsanfang etwas mehr für meine Sparrate bekomme. Wenn sich bis dahin nicht schon wieder alles gedreht hat...

Sollte es auf der Welt mal ganz ohne Probleme laufen, dann würde die Börse auf einem All time high stehen. Zu diesem Zeitpunkt werde ich zu etwa 100% meiner Mittel investiert sein. Um das sicherzustellen bin ich das jetzt auch.