Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

1822 Depotführung kostenlos

Hi ich bin Kunde der 1822 Bank und habe ihr lockangebot in Anspruch genommen (200€) das war im April letzten Jahres.

Genutzt habe ich die Leistungen der Bank nicht.

Nun kosten die Führung des Depots Geld.

Ist jemand in einer ähnlichen Situation? Einfach kündigen und das Depot auf die Dkb übertragen? Bei der Bank ufen nämlich meine sparpläne.

Ja,  wenn du dich für die dkb entschieden hast.  Ich bevorzuge Onvista

Hey Piggeldi88,

Das war ja dann eigentlich ein guter Deal für dich, du hast 200 EUR kassiert und die Bank hat 0 EUR Umsatz mit dir gemacht. Freuen werden sie sich nicht, aber ich denke die haben das wohl einkalkuliert das der eine oder andere das so machen wird. Wie hoch sind denn die Kosten bei der 1822 jetzt?

LG

FFC - Fin Frei Club

Die Kosten liegen jetzt bei 3,90 im Monat.

Es sei denn es wird einmal im Quartal eine order oder ein sparplan ausgeführt.

Meine Frage ist nun, gibt es eine mindest Dauer für die man Kunde bei der 1822 sein muss um den Bonus nicht zu verlieren?

Ich meine mal so etwas gelesen zu haben, finde es jetzt aber nicht wieder.

Zitat von piggeldi88 am 11. April 2019, 11:37 Uhr

Meine Frage ist nun, gibt es eine mindest Dauer für die man Kunde bei der 1822 sein muss um den Bonus nicht zu verlieren?

Nein. Du bist ja schon 1 Jahr dort. Wenn du die 200 Euro gutgeschrieben bekommen hast, hattest du die Voraussetzungen ja schon erfüllt.

Ich bin auch 1822 Kunde. Es gibt für jede Konto-Prämie gewissen Dinge zu erfüllen. Z.B. bestimmter Geldeingang, drei Buchungen im Monat etc. Die Banken rechnen schon damit das das manche Kunden nicht schaffen, oder andere nach der Prämie wieder weg sind. Nach mittlerweile einem Jahr kannst du problemlos kündigen. Wer soll dir da Probleme machen?

Solltest du gerade mal 125 Euro brauchen, die Commerzbank „verschenkt“ da zur Zeit ein bisschen Geld gegen minimalen Aufwand. 🙂

https://www.mydealz.de/deals/amazon-commerzbank-girokonto-kostenlos-125-eur-bonus-100-eur-bei-weiterempfehlung-kwk-1364888

viele Grüße

Schaut Euch fürs Depot mal TradeRepublic an: https://www.traderepublic.com/

Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.

Trade Republic habe ich mir genauer angeschaut, nicht nur deren bilderreiche Website, sondern auch Presse darüber. Zwei No-gos habe ich für mich da gefunden:

- Trading nur über Handy, mit Gerätebindung (IMEI?). Ich trade lieber am PC mit großem Bildschirm (oder auf Reisen am Reise-Notebook). Und was, wenn das Handy kaputt geht? (hatte ich neulich - nahm keinen Strom über USB mehr an. Hatte mir seit Sommer 2013 treu gedient, also auch kein Garantiefall mehr. Also Elektronikschrott, neues Alcatel 3L gekauft, neue Nano-SIM-Karte gekauft...)

- Dividendengebühren (Ausland) 5€ pro Zahlung von über 15€. Einige meiner US-Posten ("Probepäckchen" zu 1k) schütten typisch rund 10€/Quartal aus, also noch unter diesem Radar. Wenn ich so einen Posten verdoppele, sind es rund 20€, und davon gehen dann 25% ab? Bad Deal 🙁

Zitat von suchenwi am 28. April 2019, 21:16 Uhr

- Trading nur über Handy, mit Gerätebindung (IMEI?). Ich trade lieber am PC mit großem Bildschirm (oder auf Reisen am Reise-Notebook). Und was, wenn das Handy kaputt geht? (hatte ich neulich - nahm keinen Strom über USB mehr an. Hatte mir seit Sommer 2013 treu gedient, also auch kein Garantiefall mehr. Also Elektronikschrott, neues Alcatel 3L gekauft, neue Nano-SIM-Karte gekauft...)

Nur kurz Off-Topic an dieser Stelle:

Nur weil der USB-Port nicht mehr funktioniert, muss ein Handy noch kein Elektroschrott sein. Oft kann man das defekte Gerät trotzdem noch z.B. bei eBay verkaufen.
Andere Komponenten wie etwa das Display, Kamera, Mikrofon, o.ä. funktionieren ja noch und können von Bastlern verwendet werden, um ein baugleiches Gerät wiederzubeleben, bei denen eines dieser Teile defekt ist. Oder der USB-Port lässt sich sogar wieder funktionsfähig löten...

Naja, das Teilchen (Huawei Ascend..., 4"-Display, Android 4, 2013 für 99.99€ ohne Vertrag frugal gekauft) ist jetzt wohl restlos abgeschrieben. Der Nachfolger Alcatel 3L hat 5.5"-Display, Android 8.1, aber auch nur 99.99€ gekostet. Frugal eben.

Bei der kleinen Baugröße vermute ich stark SMD-Lötung, das ist für Bastler auch nicht leicht. Muss mal schauen, ob es vor Ort eine Bastlergruppe gibt, der ich das spenden kann.. Verkaufserlös erwarte ich daraus jedenfalls nicht.

Bei aller Liebe zum Bastler, aber so ein smartes Handy enthält viele persönliche Daten.

»In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.« »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.« »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.« Buffett
Zitat von suchenwi am 28. April 2019, 21:16 Uhr

Und was, wenn das Handy kaputt geht?

- Dividendengebühren (Ausland) 5€ pro Zahlung von über 15€.

Man kann auch über Tablet traden; und was, wenn der Desktop kaputt geht?

Aber du hast Recht: Trade Republic positioniert sich auf die neue Welt. Kann man gut oder schlecht finden, ich nutze kaum noch Laptop,

Desktop-PC habe ich seit Jahren nicht mehr.

 

Die Ausschüttungsgebühr fällt nur bei ausl. Aktien an. Nicht bei ETFs 😉

Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.

Beim Handy sehe ich das Problem, dass wohl die IMEI (gerätespezifische hart eingebrannte Kennummer) zur Authentifizierung dient. Was passiert, wenn man ein neues Handy kauft und die SIM-Karte dahin steckt, weiß ich nicht. Generell ist mir das Handy-Display (jetzt 5.5") oder auch ein 10"-Tablet zu klein, um mit benötigten Hintergrunddaten zu traden. Da ist der 24"-Zusatzmonitor am Laptop deutlich augenfreundlicher...

ETFs habe ich natürlich als wichtige Depotkomponente. Dazu aber auch Anleihen und Aktien als aller Welt (meist US, GB, LU, Exoten sind NO, JP,AU)... Diversifizierung wird doch immer empfohlen 🙂 Und die monatliche Grundlast an Erträgen kommt von 7 US-Aktien und 2 ETFs (auf EM-Bonds).